Auto Abo: Anbieter, Vorteile und Preise im Vergleich

Abonnements gibt es viele: Zeitschriften-Abos, Streamingdienste und viele andere Branchen setzten bereits seit Jahren auf eine monatliche oder jährliche Zahlweise. Dieser Trend schwappt langsam aber sicher in den Automarkt über. Zahlreiche Autofirmen und externe Plattformen bieten mittlerweile ein Abo für Automodelle an. Diese interessante Zahlungsart ist eine spannende Alternative für alle Fahrer:innen, die sich nicht langfristig auf ein Modell festlegen möchten.

Kurz zusammengefasst

Noch sind Auto Abos bei uns nicht verfügbar, doch wenn Sie günstig und stressfrei einen Neuwagen kaufen, finanzieren oder leasen möchten, haben wir hier unsere top Angebote für Sie:

Top Neuwagen-Modelle
Modell Angebote ab
Skoda Enyaq iV 22.393 € Angebote vergleichen
Hyundai Ioniq 5 31.125 € Angebote vergleichen
Tesla Model 3 34.970 € Angebote vergleichen
Volkswagen ID.3 22.390 € Angebote vergleichen
Volkswagen ID.4 28.052 € Angebote vergleichen
Audi Q4 e-tron 27.329 € Angebote vergleichen

Was ist ein Auto Abo?

Im ersten Moment hört sich das Auto Abo womöglich wie ein Synonym für Leasing-Angebote an, das ist es aber nicht. Beim Auto Abo wird ein Modell mit einer monatlichen Rate abonniert. Der Wagen gehört dem Kunden also solange er seinen Beitrag monatlich zahlt. Während sich Leasing-Verträge über lange Zeiträume erstrecken, ist das Auto Abo meist für ein bis sechs Monate angedacht.

  • All-Inclusive-Paket
  • Kein Wertverlust
  • Monatliche Gebühren zwischen etwa 200 und 2.000 Euro
  • Besondere Modelle ausprobieren

Was enthält ein Auto Abo und wie funktioniert es?

Das Auto Abo funktioniert wie jedes andere klassische Abonnement. Die Kundschaft zahlt eine monatliche Rate für ein Modell ihrer Wahl, und kann das Auto dann für die entsprechende Zeit nutzen. Hierbei ist jedoch eine bestimmte Kilometerzahl vorgeschrieben. Wird diese überschritten, muss nachgezahlt werden.

Im Abo-Auto-Paket sind außerdem bereits zahlreiche Nebenkosten enthalten. Um Versicherung, Kfz-Steuern, Wartung, TÜV und den Reifenservice muss man sich in der Regel nicht mehr kümmern. Als extra Kostenpunkt kommt daher vor allem der Sprit oder beim Elektroauto der Strom dazu.

Für wen lohnt sich ein Auto Abo?

Auto Abos können sowohl von Privatleuten als auch Gewerbekunden abgeschlossen werden. Der Preis hängt vom Fahrzeugwert ab. Für Luxuswagen können dann schon mal 1.000 Euro im Monat anfallen, Kleinwagen gibt es schon für etwa 200 Euro im Monat.

Wer also zum Beispiel nur vorübergehend für ein, zwei Monate ein Auto benötigt oder sich noch nicht auf ein Modell festlegen möchte, kann mit dem Auto Abo glücklich werden. Je nach Hersteller kann der Abovertrag lediglich auf einen Monat begrenzt werden.

Vor- und Nachteile des Auto Abos

Vorteile des Auto Abos gibt es viele. Diese Variante, sich einen fahrbaren Untersatz zuzulegen, ist äußerst flexibel. Die Kundschaft kann im Grunde verschiedene Modelle ausprobieren, indem sie die Wagen für kurze Zeiträume abonniert.

  • Möglichkeit Autos auszuprobieren
  • Kurze Vertragsdauer
  • Schnelle Anmeldung über das Internet
  • Im Preis sind meist fast alle Nebenkosten enthalten
  • Modelle sind schon konfiguriert
  • Freikilometerpauschale kann klein ausfallen

So können dann auch besondere Wagen, die man sich normalerweise vielleicht nicht kaufen würde, für ein paar Monate gefahren werden. Darunter zum Beispiel Elektroautos, Hybride und extravagante Sportwagen. Spannend sind daneben auch wasserstoffgetriebene Modelle wie der Hyundai Nexo.

Wer den Wagen nur für einen Urlaub braucht, ist mit den Camper-Modellen gut aufgehoben. Hier fällt beim Anbieter Roadsurfer eine tägliche Gebühr von etwa 80 Euro an.

Die Anmeldung erfolgt meist einfach und schnell über das Internet, nach Vertragsende kann der Wagen bei manchen Anbietern dann auch vergünstigt gekauft werden. Wer also seinen neuen Schlitten erstmal ausprobieren möchte, bevor er ihn kauft, kann zuerst abonnieren und dann nach Vertragsende kaufen.

Zudem sorgt das Rundum-Sorglos-Paket dafür, dass sich die Fahrer:innen meist nur um Spritkosten und private Vergnügungen wie die Waschanlage kümmern müssen. Alle anderen Kostenpunkte und Themen sind im Abo enthalten und werden über die monatliche Rate finanziert. So spielt zum Beispiel auch der Wertverlust keine Rolle.

Ein kleiner Nachteil ist jedoch, dass die Modelle im Auto Abo immer bereits konfiguriert sind. Extrawünsche sind hier also nicht möglich. Die Kundschaft muss das Auto so nehmen, wie es in der Garage steht.

Meist beinhaltet das Abo eine Freikilometerpauschale. Das Auto darf im vereinbarten Zeitraum also nur eine bestimmte Strecke zurücklegen. Diese Pauschale kann je nach Anbieter verhältnismäßig gering ausfallen und überschattet dann das Aboerlebnis.

Voraussetzungen für ein Auto Abo

Wer Geld ausgeben möchte, muss Geld besitzen. Auch für das Auto Abo ist eine gewisse Liquidität notwendig. Bei manchen Anbietern wird eine einmalige Startgebühr verlangt.

Das Mindestalter zum Abschließen eines Auto Abos liegt je nach Anbieter zwischen 18 und 23 Jahren. Zudem ist die Altersspanne mit etwa 75 Jahren gedeckelt. Darüber hinaus muss man über einen EU-Führerschein verfügen und diesen bereits seit zwei bis drei Jahren besitzen, sowie seinen Wohnsitz in Deutschland haben. Daneben stellt auch eine negative Schufa ein Ausschlusskriterium dar.

Auto Abo abschließen: Das sollten Sie beachten

Genauso wie der Autokauf stellt auch das Abschließen eines Auto Abos eine wichtige Entscheidung dar. Die monatliche Gebühr ist nicht zu vernachlässigen, weshalb die Entscheidung gut durchdacht sein sollte.

Welcher Anbieter passt zu mir?

Bei der Entscheidung, bei welchem Anbieter das Auto abonniert werden soll, sollte man sich Zeit lassen. Der Markt ist bereits ziemlich groß und vermutlich werden immer mehr Anbieter hinzukommen. Üblicherweise sieht jedes Paket anders aus, jeder Anbieter legt andere Rahmenbedingungen fest. Neben der Frage nach dem gewünschten Modell und der preislichen Schmerzgrenze, sollten vor allem diese folgenden 10 Fragen geklärt sein:

  • Wie viele Kilometer dürfen zurückgelegt werden?
  • Wie ist der PKW versichert?
  • Wie hoch ist die Selbstbeteiligung?
  • Welche Schäden gelten als Schaden, welche als Gebrauchsspuren?
  • Wird eine Kaution verlangt?
  • Wie hoch sind die Wartezeiten, bis ich mein Auto bekomme?
  • Wie einfach kann ich das Modell wechseln?
  • Wie sind die Kündigungsfristen?
  • Kann ich das Auto später kaufen?
  • Wo findet die Abholung statt?

Abholung

Hat man sich für ein Modell und einen Anbieter entschieden, kann man das Abo meist einfach im Internet abschließen. Die Abholung findet dann bei einem Vertragsautohaus statt, mit dem der Anbieter zusammenarbeitet. Da der Standort des Autohauses mehrere hundert Kilometer entfernt liegen kann, werden auch Lieferungen angeboten. Diese kosten jedoch zusätzlich Geld, und es kann zu unschönen Verzögerungen kommen. Der Liefertermin kann im schlimmsten Fall bis zu 6 Wochen länger sein. Im Idealfall sollte die Abholung daher schon vor Vertragsabschluss geklärt werden.

Rückgabe

Bei der Rückgabe wird das Auto auf Schäden untersucht. Was noch zu den Gebrauchsspuren zählt, ist festgelegt, für alle anderen Schäden am Fahrzeug muss am Ende gezahlt werden. Wie auch beim Mieten sollte das Auto daher vor Ingebrauchnahme auf Mängel untersucht werden. Sind bereits Kratzer oder Dellen zu finden, können diese auf dem Lieferschein vermerkt werden.

Welche Autohersteller bieten Auto Abos an?

Der Auto-Abo-Markt boomt und viele Anbieter wollen ein Stück vom Kuchen. Autohersteller bieten Modelle aus ihrem eigenen Repertoire an, Autovermieter und Start-ups stellen Autos verschiedener Marken zur Wahl.

Zu den Autovermietern zählen unter anderem Sixt, Hertz oder Buchbinder, moderne Start-ups sind zum Beispiel Cluno, Faaren, Finn, ViveLaCar, Kinoflex, Abo-a-car und Like2Drive. Bei dem Start-up-Anbieter Faaren sind neben Neuwagen auch gebrauchte Modelle erhältlich.

Bei den Autobauern selbst ist die Auswahl noch überschaubar. Nur ausgewählte Marken bieten ihre Modelle bereits als Abo an. Darunter sind natürlich die Platzhirsche Mercedes, Volkswagen und Porsche. Aber auch der schwedische Hersteller Volvo ist mit unter den Anbietern.

  • Mercedes me Flexperience
  • Care by Volvo
  • PSA Retail Auto-Abo
  • Volkswagen Financial Services
  • Mini Subscribe
  • Porsche Drive Abo
  • CONQAR von Seat

Leasing vs. Auto Abo

Im ersten Moment hören sich Auto Abo und Leasing sehr ähnlich an. Es gibt aber einige wichtige Unterschiede: Während das Auto Abo auch kurze Laufzeiten zwischen einem und sechs Monaten zulässt, ist beim Leasing meist ein Jahr vorgeschrieben. Modelle im Auto Abo können daher flexibler gewechselt werden.

Hauptvorteile des Leasings sind Preis und Anpassung: Da der Vertrag länger läuft, sind die monatlichen Gebühren meist niedriger. Zudem kann der gewünschte Leasing-Wagen vor Vertragsbeginn konfiguriert und auf eigene Bedürfnisse angepasst werden. Beim Auto Abo bekommt man dafür im Grunde ein All-Inclusive-Paket. Nebenkosten sind hier also weitgehend abgedeckt.

Auto Abo Leasing Kauf
Eigentum Nein Nein Ja
Flexibler
Modellwechsel
Meistens ja Erst nach
Vertragsende
Nicht möglich
Monatliche
Zahlung
Ja Ja Nein, einmalig
Versicherung Meistens inklusive Manchmal inklusive Nicht inklusive
KFZ-Steuer Meistens inklusive Nicht inklusive Nicht inklusive
Wartung Meistens inklusive Manchmal inklusive Nicht inklusive
TÜV Meistens inklusive Selten inklusive Nicht inklusive
Reifenservice Meistens inklusive Manchmal inklusive Nicht inklusive
Konfigurieren Nein Ja Ja
Wertverlust Nein Nein Ja
Kostenpunkt Preis steigt Kann sich lohnen Einmalig
preisintensiv

Auto Abo: Preise

Der Preis ist wie immer abhängig von den Rahmenbedingungen. Welcher Anbieter wurde gewählt, welches Modell soll wie lange gefahren werden?

Günstige Kleinwagen wie den Fiat 500 gibt es aktuell bei Like2Drive beispielsweise für 239 Euro pro Monat. Geländewagen wie der BMW X1 kosten bei Cluno etwa 619 Euro Gebühr. Abonnieren Fahrer:innen den Elektro-Van EQV von Mercedes müssen sie 999 Euro im Monat zahlen. Noch preisintensiver wird es bei Porsche. Der 911 Carerra kostet im monatlichen Abo etwa 2.821 Euro.

FAQs – Das könnte Sie noch interessieren

Noch nicht alle Fragen geklärt? Vielleicht hilft Ihnen unser FAQ weiter.

Muss man beim Auto-Abo eine Anzahlung leisten?

Je nach Anbieter wird eine einmalige Startzahlung verlangt oder es muss eine Kaution hinterlegt werden.

Kann ein zweiter Fahrer eingetragen werden?

Ja, ein zweiter Fahrer kann in der Regel problemlos eingetragen werden, meist auch ohne Aufpreis.