Sommer, Sonne - SALE! Extra-Rabatte bis 30. Juni

Schnelle Stromer: Das sind die schnellsten Elektroautos mit Straßenzulassung

In Sachen Beschleunigung ist ein E-Auto einem Verbrenner meist weit überlegen. Ein starker Elektromotor hat in einem Kopf an Kopf Rennen oft die Nase vorne, denn die Leistung ist sofort abrufbar. Da liegt es nahe, auch enorm schnelle Supersportwagen rein elektrisch auszustatten.

Wir haben uns bei den folgenden fünf schnellsten Elektroautos auf Modelle mit Straßenzulassung konzentriert. Rennwagen gibt es mit unter sicher auch noch schnellere.

Wenn Sie zwar von einem Elektro-Supersportler träumen, in der Realität aber ein normales E-Auto suchen, haben wir hier die aktuellen Top-Modelle für Sie zusammengestellt:

Top E-Autos
Modell Angebote ab
Skoda Enyaq iV 22.376 € Angebote vergleichen
VW ID.3 22.390 € Angebote vergleichen
Renault Zoe 18.202 € Angebote vergleichen
Dacia Spring 11.569 € Angebote vergleichen
Opel Corsa-e 17.987 € Angebote vergleichen

Die schnellsten E-Autos mit Straßenzulassung

Hier kommt die top 5 der schnellsten Elektroautos, die offiziell auch auf der Straße fahren dürfen – ob man sich eines der Modelle leisten kann, ist eine andere Frage:

1. Rimac C2

Auf dem ersten Platz findet sich ein – für viele sicher unbekannter – Supersportler. Der Rimac C2 schafft den Sprint von 0 auf 100 km/h in unter 2 Sekunden. Das wird durch vier Elektromotoren möglich, die insgesamt unglaubliche 1.914 PS und 2.300 Newtonmeter Drehmoment leisten. Bei diesen Leistungsdaten wundert es kaum, dass auch die Höchstgeschwindigkeit in luftigen Höhen zu finden ist. 412 km/h sind als Höchstgeschwindigkeit angegeben – kaum zu glauben, dass dieses Elektro-Monster eine Straßenzulassung hat.

Wenn man mit dem Rimac C2 nicht unbedingt die 412 km/h ausnutzt, dann kann der Sportwagen mit seinem 120 kWh-Akku angeblich bis zu 650 Kilometer weit mit einer Akkuladung fahren. Wenn geladen werden muss, ist innerhalb von 30 Minuten wieder genug Saft für bis zu 500 Kilometer mit einer Schnellladestation drin.

Leisten können sich den Rimac C2 aber nur die allerwenigsten, denn der Preis für den Elektro-Supersportler ist so unglaublich, wie die Leistungsdaten. Ab 1,8 Millionen Euro kann er Ihnen gehören.

2. Pininfarina Battista

Der Automobilhersteller Pininfarina Automobili hat sich seit 2020 auf die Produktion von Luxus-Elektroautos spezialisiert. Das erste Modell ist der Pininfarina Battista, der den Antrieb des Rimac C2 hat, und auch in Zusammenarbeit mit dem kroatischen Hersteller Rimac entwickelt wurde. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass der Battista ebenfalls in unter 2 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt. 1.900 PS und 2.300 Newtonmeter Drehmoment werden auch hier durch vier Elektromotoren zur Verfügung gestellt.

Damit ist der Pininfarina Battista das leistungsstärkste italienische Auto mit Straßenzulassung. Die 300 km/h knackt er in ca. 12 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt ebenfalls bei über 400 km/h. Die 120 kWh-Batterie, die auch im Rimac zu finden ist, soll hier allerdings nur eine Reichweite von 500 Kilometern zur Verfügung stellen.

Je nachdem, für welches Modell man sich entschieden hat, musste man entweder mindestens 1,9 Millionen Euro auf den Tisch legen, für die Anniversary-Version wurden sogar 2,6 Millionen Euro fällig, denn diese Version gab es nur fünf Mal.

3. Tesla Model S Plaid

Drei Motoren, Allradantrieb und 1.100 PS. Das ist die neue Plaid-Version des Tesla Model S. Satte 320 km/h Höchstgeschwindigkeit soll der Sportwagen erreichen können, und das bei einer geschätzten Reichweite von über 800 Kilometern. Geschätzt deshalb, weil die Plaid-Versionen erst im Juni an Vorbesteller:innen ausgeliefert wird. Die Werksangabe für die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h liegt bei 2,1 Sekunden.

Wer mit dem Model S Plaid die Autobahnen unsicher machen möchte, muss noch bis Ende 2021 warten, und mindestens 140.000 Euro bereit legen – eigentlich ein Schnäppchen, wenn man sich die Plätze eins und zwei ansieht.

4. Tesla Model X Plaid

Und nochmal ein Tesla hat es in die top 5 der schnellsten Elektroautos mit Straßenzulassung geschafft. Das Model X in der Ausführung Plaid ist unglaublich schnell – immerhin handelt es sich um einen SUV. Lediglich 2,6 Sekunden vergehen, bis das Model X die 100 km/h erreicht. Dementsprechend ist das Model X aktuell das schnellste SUV auf dem Markt. Das wird möglich durch die neue Tri Motor-Allradplattform mit drei unabhängigen Antriebseinheiten, die eine Leistung von insgesamt 1.020 PS liefern.

Die Reichweite liegt bei geschätzten 547 Kilometern und sogar Anhänger können gezogen werden, denn das Model X verfügt über eine zugelassene Anhängelast von 2,2 Tonnen. Ab 117.000 Euro gehört der PS-starke SUV Ihnen.

5. Porsche Taycan Turbo S

Ein mehr oder weniger erschwinglicher Elektro-Supersportler ist der Porsche Taycan Turbo S. Er ist schnell und knackt in nur 2,8 Sekunden aus dem Stand die 100 km/h. Für ein Massenmodell eines großen Herstellers wie Porsche, ist das eine wirklich tolle Zeit. Der Taycan in der Ausführung Turbo S wird von zwei Elektromotoren angetrieben, die insgesamt bis zu 761 PS (inklusive Overboost) leisten, das maximale Drehmoment liegt bei 1.050 Newtonmetern. Die Höchstgeschwindigkeit wird von Porsche mit 260 km/h angegeben.

Sicher könnte der Porsche auch noch schneller fahren, doch dann würde sich die Reichweite ziemlich schnell in Luft auflösen – und mit einem Porsche will man ja schon auch im Alltag einige Runden drehen. Kombiniert liegt die Reichweite bei ca. 400 Kilometern, bei einer Batteriekapazität von 83,7 kWh.

Zu haben ist der Taycan Turbo S ab knapp 186.000 Euro.