Hyundai IONIQ 5 N Testbericht

Ein Elektroauto wie kein anderes: Der 650 PS starke IONIQ 5 N begeistert mit seiner Kombination aus atemberaubenden Fahrleistungen, authentischem Fahrerlebnis, üppiger Ausstattung und Alltagstauglichkeit.

Hyundai IONIQ 5 N für einen Top-Preis kaufen
Vergleichen Sie großartige Angebote für Kauf, Finanzierung & Leasing von deutschen Vertragshändlern - stressfrei und ohne Verhandeln.
Sommer Deal
UVP 74.900 € Sparen Sie im Schnitt ‪11.501 €‬ zur UVP
Carwow Preis ab
Barkauf
64.689 €
Leasing
611 €
Bereit personalisierte Angebote zu sehen?
Angebote vergleichen
Wow-Wertung
9/10
Bewertet von Lothar Erfert nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.

Was gut ist

  • Sehr starker Antrieb
  • Authentisches Fahrerlebnis
  • Familientaugliches Platzangebot

Was nicht so gut ist

  • Hohes Gewicht
  • Hoher Preis
  • Kein Anhängerbetrieb möglich

Hyundai IONIQ 5 N: Was würden Sie gerne als Nächstes lesen?

Bewertung des Hyundai IONIQ 5 N

Träume können wahr werden – Der Anfang 2024 lancierte IONIQ 5 N setzt auf Alltagstauglichkeit und rundstreckentauglichen Fahrspaß. Und dieser Spagat gelingt wie in keinem anderen Elektroauto.

Mit dem ersten elektrischen Hyundai N Modell, das von der Philosophie auf den Spuren des heißen Hyundai i30 N wandelt, setzt der koreanische Hersteller eine prägnante Marke, die die Power-Fraktion von Tesla, BMW & Co. teilweise alt aussehen lässt.

Kein sportliches Elektroauto in diesem Preissegment ist so familien- und rennsporttauglich, keines lässt sich mit so zahlreichen Einstellmöglichkeiten an die Piste anpassen. Mit dem N Grin Boost stehen 650 PS Leistung an, die dafür sorgen, dass die 2,3 Tonnen in lediglich 3,4 Sekunden aus dem Stand auf Tempo beschleunigt sind.

Die Soundkulisse erinnert an einen Verbrenner. Die Schaltwechsel eines 8-Gang-Doppelkupplungs-Getriebes werden authentisch simuliert. Die Batterie lässt sich mit dem verstärkten Kühlsystem auf kurze Sprints oder längere Touren konditionieren. Mit dem N Pedal verzögert der IONIQ 5 N vor Kurveneingängen beim vom Gaspedal gehen mit bis zu 0,6 g. Mit der Launch Control und dem Drift Optimizer bietet er Unterstützung. Im N Race-Menü lässt sich der Krafteinsatz zwischen Vorder- und Hinterachse modellieren und vieles andere einstellen und anpassen.

Und auch die Hardware steht den harten Renneinsatz. Die Bremsanlage mit 400- und 360-mm-Scheiben verzögert brachial. Die mit 42 zusätzlichen Schweißpunkten versteifte Karosserie und die direkte Lenkung unterstützen mit messerscharfem Handling. Die 275/35er-Breitreifen auf den serienmäßigen 21-Zoll-Schmiedefelgen setzen es souverän in Haftung um.

Und das in Kombination mit sehr viel Platz auf den fünf Sitzplätzen und im 480 Liter großen Gepäckabteil, üppiger Infotainment- und Komfortausstattung und 5-Sterne-Sicherheit. Der Verbrauch bleibt mit 21,2 kWh/100 km brav, die Reichweite ist mit der 84-kWh-Batterie und 448 km ordentlich und die 800-Volt-Ladetechnik flott (10 auf 80 % in 18 Minuten). Und das zum akzeptablen Preis – Ein Traum, der Verbrennerfans zu Elektrofans machen kann.

Wie viel kostet der Hyundai IONIQ 5 N?

Das Hyundai IONIQ 5 N Modell hat eine UVP von 74.900 € bis 74.900 €. Mit Carwow können Sie jedoch im Durchschnitt 11.501 € sparen. Die Preise beginnen bei 64.689 € für Barzahlung. Die monatlichen Raten beginnen bei 611 €.

Unsere beliebtesten Hyundai IONIQ 5 N Versionen sind:

Modellvariante Carwow Preis ab
N 5dr 64.689 € Angebote vergleichen

Es ist wenig verwunderlich, dass das N-Modell auch in der Versicherung teurer ist als der herkömmliche IONIQ 5. Doch der Unterschied fällt klein aus. In der Haftpflichtversicherung werden beide in Typklasse 20 eingestuft. Mit Typklasse 26 liegt der IONIQ 5 N zwei Klassen über dem leistungsschwächeren Modell. Bei der Vollkasko sind es drei Klassen, womit er in in Klasse 29 landet.

Hyundai Ioniq 5: Reichweite und Ladedauer

Der Hyundai IONIQ 5 N steht voll unter Strom. Wie im überarbeiteten IONIQ 5 besitzt das N Modell das neue Batterie-Pack mit 84 kWh Kapazität.

Die im WLTP-Zyklus erreichbare Reichweite beziffert Hyundai auf 448 km. Damit kann man genauso gut leben wie mit dem WLTP-Verbrauch von 21,2 kWh/100 km. In der Praxis sieht man die Ladesäule eh schneller, auch wenn man den IONIQ 5 N in der Stadt bewegt, wo 589 km Reichweite möglich sein sollen.

Werksreichweite und Rennreichweite

Die Angabe der Reichweite um 25 % zu reduzieren, kommt der Sache schon näher. Mit einer Realreichweite um die +/- 350 km kann man rechnen. Wie weit es tatsächlich geht, hängt aber von den Fahrbedingungen ab. Im zum Gas geben animierenden IONIQ 5 N noch mehr als in den braven Modellen der Baureihe.

Wird das enorme Beschleunigungspotential häufig genutzt und der Hyundai mit sehr hohen Geschwindigkeiten über die Autobahn oder Rennstrecke getrieben, leert sich die Batterie dramatisch schnell. Beispiel gefällig? Zwei schnelle Runden auf der Nürburgring Nordschleife und die Batterie ist nach knapp 41,7 Kilometern annähernd leer.

Rasant schnell geladen

Die Ladedauer ist kurz. Mit der 800-Volt-Technik lässt sich der Akkupack rasant aufladen. Mit 240 kW in nur 18 Minuten von 10 auf 80 %. Lädt man langsamer, benötigt man am 50-kW-Lader eine Stunde und 10 Minuten und beim Laden mit Wechselstrom mit maximal 11 kW circa 7 Stunden und 35 Minuten, um die Batterie von 0 auf 100 % zu bringen.

Leistung und Fahrkomfort

Kommen im IONIQ 5 N mit Strom in der Batterie Gefühle wie im starken Benziner mit Super Plus im Tank auf? Ist er das erste Elektroauto, das Fans starker Verbrenner zu E-Auto-Fans machen kann? 

Kein E-Auto aus der Großserie ist rennsportlicher. Nicht der Kia EV6 GT mit 585 PS Leistung, der BMW i4 M50 mit 544 Pferden oder der Polestar 2 mit 476 PS. Das Fahrgefühl und die Akustik stellen alles in den Schatten, was man kennt. Der Elektromotor schweigt nicht. Der Sound und die Schaltwippen am Lenkrad simulieren die Schaltrucke und Geräuschkulisse eines 8-Gang-Doppelkupplungsgetriebes.

Stark modifiziert

Die Modifikationen waren umfassend. Die Karosserie wurde durch 42 zusätzliche Schweißpunkte und 2,1 Meter zusätzlichen Kleber versteift. Die Kühlung wurde durch zusätzliche Belüftungsöffnungen und eine leistungsfähigere Wasserpumpe verbessert, um den Härten der Rennstrecke zu trotzen. 

Die Lenkung arbeitet direkter. Die Bremsanlage greift massiver mit Vierkolben-Bremssätteln an 400-mm-Scheiben vorn und mit 360-mm-Scheiben hinten. Die breitere Spur und die größeren und breiteren Reifen (Pirelli P-Zero 275/35 R21) verbessern die Traktion, ohne dass die sehr straffe Federungsabstimmung ganz den Alltag meuchelt.

Viel Rückmeldung 

Es brummt und vibriert. Komponiert über die Lautsprecher, aber authentisch und emotional. Damit liefert der IONIQ 5 N genau das, was man in Elektroautos oft vermisst: Rückmeldung. 

Das Fahrverhalten lässt sich stärker als üblich individualisieren. Feiner gelingt dies in kaum einem anderen E-Auto. Die Kraft lässt sich von vorne nach hinten verlagern. Die adaptiven Dämpfer und die Lenkung lassen sich an die Fahrsituation anpassen. Der N Drift Optimizer unterstützt beim Drift. Das elektronisch gesteuerte Sperrdifferenzial und der Allradantrieb sorgen für die bestmögliche Traktion. Und damit hat die Rennstrecken-Affinität noch kein Ende.

Batterie konditionieren

Im N Race-Menü kann zwischen zwei Modi gewählt werden, die die Batterie unterschiedlich konditionieren. Im Sprint-Modus wird so viel Energie wie möglich aus der Batterie bereitgestellt. Im anderen Modus zählt Effizienz und Reichweite mehr als die Maximalleistung. Die Batterie wird dafür auf eine Temperatur zwischen 30 und 40 Grad oder 20 und 30 Grad gebracht.

Im N Grin Boost-Modus beschleunigt der Power-5er nochmals eine Zehntelsekunde flotter von 0 auf 100 km/h. Die dreistufig einstellbare N Launch Control sorgt für Blitzstarts. Das N Pedal entlastet die Bremsanlage beim Anbremsen von Kurven mit einer Rekuperationsleistung von bis zu 0,6 g.

Das Einschalten der Soundmodi „Evolution“ oder „Supersonic“ kann man sich sparen, wenn man sich nicht mit künstlichem Elektrogeheule und Kampfjetpilot-Attitüde bei Mitfahrenden lächerlich machen möchte.

Schub ohne Ende

Die erbleicht bei der ersten vollen Beschleunigung. Der vordere Motor steuert 166 kW (226 PS) und der hintere 282 kW (383 PS) bei. Das macht 609 PS Systemleistung und 740 Newtonmeter Systemdrehmoment. Kurzfristig geht für zehn Sekunden noch mehr im N Grin Modus mit 650 PS und 770 Nm. Wer jetzt nicht grinst, dem vergeht das Grinsen. 

3,5 Sekunden ohne Grin Boost, 3,4 Sekunden mit Grin Modus – Die 2,3 Tonnen werden nicht von 0 auf 100 km/h beschleunigt. Sie werden nach vorne katapultiert. Und dann hat die Druckwelle noch kein Ende. Der IONIQ 5 N läuft den anderen 5ern, die eine Geschwindigkeit von 185 km/h erreichen, mit 260 km/h auf und davon. 

Dieses bisher nur in sehr starken Benzinern gemachte Fahrerlebnis, das sportliche Fahrverhalten und authentische Fahrgefühl des IONIQ 5 N, kann Verbrennerfans zu E-Auto-Fans machen.

Platz und Praxistauglichkeit

Familien-, Renn- und Kinderwagen in einem? Das Sportwagen verkaufen und SUV anschaffen nach der Geburt des Kindes fällt aus? Möglich.

Am Grundkonzept des IONIQ 5 hat sich nach den tiefgreifenden Modifikationen nichts geändert. Zwar legte der koreanische Crossover zu. In der Länge von 4,66 auf 4,72 Meter um sechs Zentimeter und in der Breite von 1,89 auf 1,94 Meter um fünf Zentimeter. Dies geschah aber aus Gründen der Aerodynamik. Die Reduzierung der Höhe um zwei Zentimeter von 1,61 auf 1,59 Meter macht sich ebenfalls nicht im Platzangebot bemerkbar.

Der IONIQ 5 N bleibt das Raumwunder, das ein IONIQ 5 immer war. Viel mehr Platz ist aus knapp über 4,70 Meter nicht zu holen. Die große Distanz zwischen Vorder- und Hinterachse ist der Grund. Der lange Radstand von 3,00 Metern bringt nicht nur Vorteile beim Fahrverhalten mit sich, sondern auch auf allen Sitzplätzen.

Sportliche Sitzposition vorne

Werden die aus der Tür ausfahrenden Türgriffe betätigt, sitzt man genauso luftig wie im IONIQ 5, aber auf mit Stoff, Leder und Kunstleder bezogenen Sportsitzen in tieferer Sitzposition und mit deutlich mehr Seitenhalt. Die Sportschalensitze mit verstärkten Seitenwangen lassen sich serienmäßig beheizen und in Verbindung mit dem „Sitz-Paket“, mit dem man auch auf Alcantara sitzt, ebenso belüften – angenehm an sehr heißen Sommertagen.

Das höhen- und längsverstellbare und beheizbare Lenkrad ist mit Leder und Kunstleder ummantelt. Ein Kniepolster schützt das Knie bei ruppigen Kurvenwechseln, die auf der Rennstrecke an der Tagesordnung sind. Die verschiebbare Mittelkonsole des IONIQ 5 mit geräumigem Ablagefach, zwei Cupholdern und Ellbogenstütze zwischen den Vordersitzen bliebt dem 5 N erhalten.

Voll familientauglich?

Die großzügigen Platzverhältnisse hinter den Vordersitzen machen Eindruck. Der lange Radstand sorgt im Fondbereich, der über die sehr breiten hinteren Türen leicht zu entern ist, für geräumige Platzverhältnisse und reichlich Beinfreiheit. Zu zweit sitzt man hier hinten komfortabel, zu dritt bei 1,47 Meter Innenbreite Schulter an Schulter – normal.

Und genau hier hinten bemerkt man, dass die Familientauglichkeit des IONIQ 5 im N nicht auf der Strecke blieb. Ein fünfsitziger Fünftürer dieser Größenklasse muss sich auch im Familienalltag beweisen. Das beginnt mit den Kindersitzen und endet beim Verstauen des Kinderwagens im Kofferraum.

Bei all dem beweist der IONIQ 5 N Familiensinn. Die Kindersitze lassen sich mit den ISOFIX-Verankerungen an den äußeren Sitzplätzen der Sitzbank befestigen. Mit den serienmäßigen Sonnenrollos an den hinteren Türen lässt sich ein guter Teil der Sonneneinstrahlung vom im Kindersitz schlafenden Kind fernhalten. Bereits ältere Kinder freuen sich über die Sitzheizung, die auf den hinteren Außenplätzen im Winter für Behaglichkeit sorgt. 

Kofferraum leicht reduziert

Die Ladekante des IONIQ 5 N baut mit nur noch 142 Millimeter Bodenfreiheit zwei Zentimeter tiefer als am Ende des IONIQ 5, was das Beladen einen Hauch erleichtert. Die Kofferraumkapazität ist fast identisch mit der im IONIQ 5. 480 statt 527 Liter schluckt das Kofferabteil. 1.540 statt 1.587 Liter sind es, wenn die im Verhältnis 60:40 geteilte Rückbanklehne hinter der elektrisch öffnenden Heckklappe in der Ebene liegt.

80 kg dürfen zusätzlich aufs Dach. Mehr transportieren geht nicht. Der N darf im Gegensatz zu den anderen IONIQ 5 Motorisierungen keine Anhänger ziehen – was in einem Sportmodell auch nicht zum Pflichtprogramm zählt.

Innenraum, Infotainment und Ausstattung

Im IONIQ 5 N ist das Infotainment so modern und die Innenausstattung so sportlich, wie man es sich von einem Topmodell erwartet. Plus die ganzen rennsportlichen Einstelloptionen im Cockpit, mit denen sich das Fahrverhalten verändern lässt.

Das Bedienzentrum bilden im Cockpit das in die durchgehende Anzeigenwand integrierte 12,3-Zoll-Fahrer-Display und der 12,3-Zoll-Touchscreen. Ergänzt um das im IONIQ 5 N serienmäßige Head-up-Display. Dieses projiziert alle für das Fahren wichtigen Daten mit seiner 44-Zoll-Großanzeige direkt vor die Nase auf die Frontscheibe. 

Auf dem zentralen Touchscreen laufen die Infos des Infotainments, die Fahrzeugeinstellungen und alles sonstige an Multimedia auf, was zur Unterhaltung im IONIQ 5 N beiträgt.

Viel Anschluss unter dieser Nummer

Von der Multimedia, Technologie und Konnektivität ist der 5 N ziemlich optimal aufgestellt. Das Bose Soundsystem mit sieben Lautsprechern plus Subwoofer und der digitale Radioempfang (DAB+) sind Serie. Die Anschlussoptionen im Innenraum sind zahlreich. USB-C Ladeanschlüsse finden sich vorne wie hinten. Eine 12V-Steckdose sitzt vorne. Eine andere wurde neben einer 230V-Steckdose im Kofferraum installiert. Wird es benötigt, wird der IONIQ 5 N zur Ladestation mit bidirektionaler Ladeoption und bis zu 3,6 kWh Ladestrom – praktisch.

Das Smartphone lässt sich induktiv laden und kabellos über Apple CarPlay oder Android Auto ins System einbinden. Über Bluelink-Connect sind Echtzeit-Informationen zur Verkehrslage, zum Wetter und zu den Parkplätzen und Ladestationen in der Nähe abrufbar.

Das Topmodell der Baureihe offeriert annähernd Vollausstattung, die von spektakulären 21-Zoll-Schmiedefelgen mit 275/35 R 21 Bereifung, der Energie einsparenden Wärmepumpe bis zum digitalen Innenspiegel reicht. Das hat seinen Preis, der sich aber durch das hohe Ausstattungsmaß und die mitreißende Performance rechnet.

Sicherheit und Schutz

Die N Variante hält das hohe Sicherheitsniveau des IONIQ 5. Zur Sicherheit tragen die zahlreichen Assistenzsysteme viel bei. 

Das Sicherheitspaket „Smart Sense“ umfasst den Aufmerksamkeits-, Ausstiegs- und Autobahnassistenten und den auf langen Touren bequemen adaptiven Radartempomat. Der Spurhalte-, Spurfolge-, Totwinkel- und Querverkehrsassistent erhöhen die Sicherheit ebenso um ein gutes Stück wie der Fernlichtassistent und die Verkehrszeichenerkennung.

Der autonome Notbremsassistent verfügt über eine Fußgänger- und Fahrradfahrer-Erkennung, eine Abbiege- und Kreuzungsfunktion und eine Ausweichhilfe, die die eigene Fahrtrichtung und den Gegenverkehr überwacht.

Maximale Sicherheit beim Rangieren und Parken stiftet im IONIQ 5 N das Komplettpaket aus Rückfahrkamera, 360-Grad-Rundumsicht-System und vorderen, seitlichen und hinteren Parksensoren mit Notbremsfunktion.

So viel Assistenz zahlte sich im Test aus. Im Euro NCAP Crashtest wurde der IONIQ 5 mit fünf Sternen bedacht – der Maximalwertung. Mit sehr guten 88 Prozent für die Assistenzunterstützung, mäßigen 63 Prozent für den Fußgängerschutz und einer 88- und 86-Prozent-Wertung für den Erwachsenen- und Kinderinsassenschutz.

Zuverlässigkeit und Probleme

Im Laufe der Bauzeit des IONIQ 5 kam es seit 2021 zu einigen Problemen. Man klagte gelegentlich über Startprobleme, Warnmeldungen wegen des elektrischen Systems, Probleme beim Laden, klappernde Gurte, die nicht gut zu reinigende Heckscheibe und die schnell verdreckende Rückfahrkamera.

Eine leere 12-Volt-Batterie gehörte zu den häufigen Problemen – nicht nur im IONIQ 5, sondern auch in anderen E-Autos, Hybrid- und Plug-in Hybrid-Modellen. 

2020 kam es zu einem Rückruf wegen der Parkbremse und 2022 zu einem Rückruf wegen falscher Gewichtsangaben auf dem Typenschild. Grundsätzlich scheint der IONIQ 5 zu den Fahrzeugen mit guter Zuverlässigkeit zu gehören. Zu den Fahrzeugen mit den besten Garantieleistungen zählte der Hyundai Crossover von Anfang an.

Hyundai gewährt acht Jahre Garantie auf das Fahrzeug und die Batterie. Dazu acht Jahre Mobilitätsgarantie und 12 Jahre gegen Durchrostung.

Hyundai IONIQ 5 N FAQs

Der IONIQ 5 N kam im Februar 2024 in Deutschland in den Handel.

Auch die Wärmepumpe zählt zur sehr üppigen Ausstattung des Topmodells IONIQ 5 N.

Der IONIQ 5 N startete im Februar 2024 zu einem Preis von 74.900 Euro. Viel Geld, aber für viel Auto, üppig Ausstattung und eine Performance, die zu diesem Preis selten geboten wird.

Hyundai verspricht für den IONIQ 5 N eine Reichweite von 448 km. Gemessen im WLTP-Zyklus, nicht im wahren Leben, das mit 650 PS sicherlich schneller und weniger verbrauchsgünstig verläuft.

Der IONIQ 5 N wird im Heimatland seines Konzerns, in Südkorea, gebaut.

Im schnellsten Fall ist die Batterie des IONIQ 5 N mit 240 kW Ladeleistung in 18 Minuten von 10 auf 80 % geladen.

Hyundai IONIQ 5 N für einen Top-Preis kaufen
Vergleichen Sie großartige Angebote für Kauf, Finanzierung & Leasing von deutschen Vertragshändlern - stressfrei und ohne Verhandeln.
Sommer Deal
UVP 74.900 € Sparen Sie im Schnitt ‪11.501 €‬ zur UVP
Carwow Preis ab
Barkauf
64.689 €
Leasing
611 €
Bereit personalisierte Angebote zu sehen?
Angebote vergleichen
Hyundai IONIQ 5 N
Konfigurieren Sie Ihren IONIQ 5 N auf Carwow
Sparen Sie im Schnitt 11.501 € zur UVP.
  • Farbe, Motor, Ausstattung und vieles mehr individuell konfigurieren
  • Erhalten Sie Angebote von lokalen und nationalen Händlern
  • Vergleichen Sie nach Preis, Standort, Bewertungen und Verfügbarkeit
  • Die Nutzung von Carwow ist 100% kostenlos und sicher