Mercedes-AMG GLC 43 4MATIC 2019: Preise, technische Daten & Verkaufsstart

Timon Werner
23. Juli 2019

Mit den neuen Mercedes-AMG GLC 43 4MATIC Modellen bauen die Stuttgarter ihr Angebot an aufgemotzten Serienfahrzeugen weiter aus. Dabei bekommen sowohl SUV- als auch Coupé-Ausführung das AMG-Upgrade.

Mit Mercedes-AMG GLC 43 4MATIC SUV und Coupé wurden nun zwei weitere Modelle im AMG-Aufgebot angekündigt. Wir verraten Ihnen, wie aus den Serienfahrzeugen Silberpfeile werden, wann sie verfügbar sind und was die Renntauglichkeit kostet.

Wer nicht mehr bis zum Bestellstart der beiden Boliden warten möchte, kann sich bereits jetzt Mercedes GLC Angebote und Mercedes GLC Coupé Angebote einholen oder vergleichbare Modelle über unseren Auto-Konfigurator erstellen.

Preise und Verkaufsstart

Wann genau die neuen AMG-Varianten verfügbar sein werden, ist noch nicht bekannt. Wir gehen von einem Verkaufsstart im Herbst aus.

Auch genaue Preisinformationen für die Einstiegsmodelle in die Welt der Mercedes-AMG SUV, wie sie der Hersteller selbst nennt, gibt es noch nicht. Dieser Einstieg könnte bereits ab 65.000 Euro möglich sein mit einem kleinen Aufpreis für das Coupé. Damit würde der Zuschlag für das Haustuning im Vergleich zur Standardvariante verhältnismäßig gering ausfallen.

Motoren und Fahrverhalten

Moderate Veränderungen und Feintuning tragen die Handschrift einer AMG-Behandlung in Sachen Motorleistung. Die Basis bildet ein 3.0-Liter-V6-Biturbo, der dank größerer Turbolader und Software-Anpassungen auf 390 PS aufgepumpt wurde. So wird selbst die naturgemäß schwere SUV-Karosse in 4,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h katapultiert. 

Dabei kommt Mercedes’ neuestes AMG SPEEDSHIFT TCT 9G Getriebe zum Einsatz, welches in den Fahrmodi Sport und Sport+ die Schaltvorgänge mit Zwischengas zusätzlich beschleunigt. Auf eine 9-Gang-Automatik hatte man bereits beim Serienmodell gesetzt. Der hecklastig ausgelegte Allradantrieb soll immer für ausreichend Grip sorgen, um das maximale Drehmoment von 520 Nm in den Asphalt zu brennen. 

Auch das adaptive Fahrwerk lässt sich natürlich über die bekannten Fahrmodi konfigurieren. Während der Fahrt passt das System automatisch die Dämpfung jedes Rades individuell den Anforderungen an.

Technische Daten und Außendesign

Der AMG möchte natürlich von außen als solcher erkannt werden – jedoch ohne anzugeben. Hier prägen stilvolle Details ohne ausschweifende Protzigkeit das Design: Die Affalterbacher statten den GLC 43 4MATIC mit dem AMG-typischen Kühlergrill in verchromter Lamellen-Optik aus. Wesentlich breitere Lufteinlässe in der Frontschürze unterstreichen zudem die massive Präsenz. 

Im Heck sorgen die runden Doppelendrohrblenden für ein sportlicheres Aussehen gegenüber der Serie. Hinzu kommen die obligatorischen AMG-Schriftzüge am Heck sowie auf den 19-Zoll-Leichtmetallrädern.

Innenraum und Kofferraum

Einmal eingestiegen paaren sich sportlich-dynamische Designelemente mit den Vorzügen der SUV-Großzügigkeit. Ein am unteren Ende abgeflachtes Lenkrad, rote Akzente und Ziernähte sowie eine Mittelkonsole im Carbon-Look rufen Rennsport-Assoziationen hervor. Tatsächlich praktischen Nutzen bringen die Sportsitze, deren perforierte Lederoptik sich im Griffbereich des Lenkrades wiederfindet.

Daneben bietet der GLC 43 4MATIC natürlich sämtlichen Komfort, den es auch schon in der Serienversion des Mercedes GLC gibt, zusätzlich zu jeder Menge Spielereien wie AMG-spezifischer Anzeigestile des Touchscreendisplays.