Nur bis 29.02 Leasingangebote für unter 100€ im WOW Winter Sale

Bitte lächeln: In der Probezeit geblitzt – welche Strafe gilt wann?

07. Juni 2023 von

Führerschein in der Tasche, jetzt erst mal die Freiheit des Autofahrens genießen. Gute Idee, denn das erste Mal alleine Autofahren hat Potential, ein unvergesslicher Moment zu werden. Aber was ist das – hat da etwa ein Blitzer in der Probezeit zugeschlagen? Wie oft man in der Probezeit geblitzt werden darf, was dann passiert und welche Unterschiede es zwischen innerorts geblitzt und außerorts geblitzt gibt, erfahren Sie hier.

⏰ Kurz zusammengefasst

Wenn Sie ein neues Auto suchen, dann haben wir hier die aktuellen top Neuwagen-Angebote für Sie:

Was passiert, wenn man in der Probezeit geblitzt wird?

Wer gerade seinen Führerschein erworben hat, befindet sich ab Erhalt der Fahrerlaubnis für zwei Jahre in der Probezeit. Was heißt das? Sie stehen als Fahranfänger unter besonderer Beobachtung. Das bedeutet natürlich nicht, dass Ihnen an jeder Straßenecke eine behördliche Aufsichtsinstanz auflauert. Aber damit Fahrneulinge verantwortungsbewusst ein Fahrzeug lenken, werden Vergehen in der Probezeit in der Regel strenger geahndet.

Zunächst allerdings eine Entwarnung: Nicht bei jeder Geschwindigkeitsüberschreitung müssen Sie als Fahranfänger den Entzug des Führerscheins oder andere Maßnahmen erwarten. Brenzlig wird es erst ab 21 km/h zu schnell im Straßenverkehr, dann aber unabhängig davon, ob der Gasfuß innerorts oder außerorts zu schwer gewesen ist. Überschreitungen der zulässigen Höchstgeschwindigkeit unter 21 km/h werden zwar ebenfalls geahndet, jedoch deutlich milder.

Sollte Ihnen ein sogenannter blauer Blitzer am Straßenrand auffallen, müssen Sie keine Angst haben. Das bedeutet aber nicht, dass Sie sich deshalb nicht an die zulässige Höchstgeschwindigkeit halten sollen. Vor allem aber sollten Sie auch nicht rechts auf der Autobahn überholen – nur in Ausnahmefällen dürfen Sie hier rechts vorbeiziehen. Fällt Ihnen ein vermeintlicher Blitzer an oder auf einer Autobahnbrücke auf, könnte es sich auch um ein Abstandsmessgerät handeln.

Geschwindigkeitsüberschreitung in der Probezeit: mögliche Folgen

Fehlverhalten im Straßenverkehr während der Probezeit ist kein Kavaliersdelikt. Deshalb hat sich der Gesetzgeber einige Maßnahmen einfallen lassen, um im Fall der Fälle teilweise hart durchzugreifen:

In jedem Falle wird bei einem Vergehen ein Bußgeld fällig. Je nach Schwere des Vergehens kommen weitere Strafen hinzu:

  • Punkte in Flensburg
  • ein einmonatiges Fahrverbot
  •  eine Verlängerung der Probezeit
  • kostenpflichtige Teilnahme an einem Aufbauseminar

Wurden Sie in der Probezeit in einer 30er-Zone geblitzt, erwarten Sie Bußgelder in Höhe von 30 bis 800 Euro. Abhängig davon, wie viel zu schnell Sie gefahren sind, können zusätzlich Fahrverbote verhängt und Punkte in Flensburg vergeben werden. Wer mit mehr als 21 km/h zu viel durch die 30er-Zone brettert, muss auch eine Probezeitverlängerung sowie ein Aufbauseminar fürchten.

In der Probezeit geblitzt: Wann ist der Führerschein weg?

Um ein leichteres Urteil über die Schwere eines Vergehens fällen zu können, werden Verkehrsverstöße in A-Verstöße und B-Verstöße unterschieden. Dabei ist ein A-Verstoß ein schwerwiegendes Vergehen als ein B-Verstoß.

Konkret bedeutet das: Wer einen B-Verstoß begeht, muss in der Regel nicht mit Konsequenzen für die Probezeit rechnen. Stattdessen flattert meist ein Bußgeld und ein Punkt in Flensburg ins Haus. Handelt es sich bei dem Vergehen hingegen um einen A-Verstoß, sieht es schon ganz anders aus: Punkte in Flensburg, Fahrverbote und Probezeitverlängerungen können die Folge sein. Ein Entzug der Fahrerlaubnis ist beispielsweise mit einem Verstoß gegen die Null-Promille-Grenze möglich.

Die Maßnahmen, wenn man in der Probezeit geblitzt wurde, können ganz schön an die Substanz gehen. Daher empfiehlt es sich, egal ob Sie gerade erst mit dem Autofahren begonnen haben oder schon ein alter Hase sind, einfach die Gebote und Regeln einzuhalten. Sollten Sie versehentlich mal ein Verkehrsschild zur Geschwindigkeitsanzeige übersehen haben, können Sie in den folgenden Tabellen nachsehen, welche Strafen auf Sie zukommen.

In der Probezeit geblitzt: innerorts

Wer innerorts geblitzt wird, muss mit härteren Strafen rechnen. Das liegt daran, dass innerhalb einer Ortschaft mit einem höheren Gefährdungspotential bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung gerechnet wird.

Blitzer-Strafen in der Probezeit (innerorts)
Überschreitung Bußgeld Fahrverbot Probezeit-
verlängerung
Aufbau-
seminar
Punkte in
Flensburg
bis 10 km/h 30 € nein nein nein keiner
11 bis 15 km/h 50 € nein nein nein keiner
16 bis 20 km/h 70 € nein nein nein keiner
21 bis 25 km/h 115 € nein um 2 Jahre ja 1
26 bis 30 km/h 180 € 1 Monat
(bei zwei-
maliger Über-
schreitung
innerhalb
eines Jahres)
um 2 Jahre ja 1
31 bis 40 km/h 260 € 1 Monat um 2 Jahre ja 2

In der Probezeit geblitzt: außerorts

Außerorts sind die Strafen zwar etwas geringer, dafür ist allerdings auch die Gefahr höher, ein (eventuell übersehenes) Geschwindigkeitslimit recht deutlich zu überschreiten.

Blitzer-Strafen in der Probezeit (außerorts)
Überschreitung Bußgeld Fahrverbot Probezeit-
verlängerung
Aufbau-
seminar
Punkte in
Flensburg
bis 10 km/h 20 € nein nein nein keiner
11 bis 15 km/h 40 € nein nein nein keiner
16 bis 20 km/h 60 € nein nein nein keiner
21 bis 25 km/h 100 € nein um 2 Jahre ja 1
26 bis 30 km/h 150 € 1 Monat
(bei zwei-
maliger Über-
schreitung
innerhalb
eines Jahres)
um 2 Jahre ja 1
31 bis 40 km/h 200 € 1 Monat
(bei zwei-
maliger Über-
schreitung
innerhalb
eines Jahres)
um 2 Jahre ja 1

Häufige Fragen

Wie oft darf man in der Probezeit geblitzt werden?

Mit drastischen Konsequenzen für Ihre Probezeit müssen Sie rechnen, wenn Sie drei Mal mit über 21 km/h zu viel auf dem Tacho erwischt werden. Ist das der Fall, droht der Entzug der Fahrerlaubnis.

Was passiert, wenn man in der Probezeit 20 km/h zu schnell fährt?

Mit 20 km/h zu schnell in der Probezeit geblitzt worden? Dann sind Sie gerade so an einem A-Verstoß vorbeigeschlittert. Wer mit 20 km/h zu viel unterwegs war und dabei erwischt wurde, zahlt bei einem Verstoß innerorts 70 Euro. Wurde außerorts geblitzt, so sind 60 Euro fällig.

Was ist ein Aufbauseminar in der Probezeit?

Bekommt man ein Aufbauseminar in der Probezeit verordnet, muss es sich um mehr als nur ein Kavaliersdelikt handeln. In der Regel müssen Sie ein Aufbauseminar besuchen, wenn Sie sich einen A-Verstoß oder zwei B-Verstöße geleistet haben. Im Rahmen des Seminars werden die Verstöße besprochen und aufgearbeitet. So erarbeiten Sie Lösungsansätze, damit in Zukunft ein rücksichtsvolles Fahren in die Tat umgesetzt werden kann.