Elektro Cabrio kaufen - Die besten E-Cabrios 2024

Du suchst ein neues Elektro Cabrio? Wir zeigen die besten E-Auto Cabrio-Modelle 2024! Jetzt online Preise vergleichen & das perfekte Cabrio Elektroauto finden!

Welches Cabrio passt zu dir?
4,6/5 aus 19.128 Bewertungen
Fiat 500 Cabrio la Prima 2021

Die besten Elektro Cabrios & Roadster 2024

In Deutschland gibt es bisher nur zwei Cabrio-Modelle mit Elektroantrieb - weitere sind aber in Aussicht. Konfiguriere dir bei carwow die offene Version des Fiat 500 Elektro oder Abarth 500e.

Fiat 500 Elektro

Fiat 500 Elektro

Sommer Deal
8/10
Fiat 500 Elektro Testbericht
Batteriereichweite bis zu 321 Kilometer
Abarth 500e Cabrio

Abarth 500e Cabrio

Sommer Deal
8/10
Abarth 500e Cabrio Testbericht
Batteriereichweite bis zu 255 Kilometer

Ausgezeichnet bewertet auf Trustpilot

Welche E-Autos gibt es als Cabrio?

Bisher ist die Auswahl an Elektroauto Cabrios sehr überschaubar. Smart Fortwo EQ Cabrio und Citroën e-Mehari gehören zwar zu dieser Gattung, doch beide Modelle sind neu nicht mehr zu haben. Und auch das elektrische MINI Cabrio (Baureihe F57) kam 2023 nur als Kleinserie auf den Markt.

Einzig den Fiat 500 Elektro gibt es als Cabrio, wobei dieses genau genommen nicht einmal ein richtiges Cabrio ist. Grund: Es handelt sich lediglich um ein Faltdach, das nach hinten gezogen wird - B- und C-Säule bleiben stehen. Bei einem waschechten Cabrio ist das Verdeck so ausgeführt, dass B- und C-Säule verschwinden.

Wem der Fiat 500 Elektro zu niedlich ist, der bekommt ihn auch als Abarth 500e Cabrio. Die Basis ist zwar dieselbe, doch optisch und auch akustisch tritt die Abarth-Variante deutlich potenter auf.

Warum gibt es bisher keine E-Cabrios?

Cabrios sind Nischenfahrzeuge und haben bei den meisten Herstellern aktuell keine Priorität. Das heißt, es gibt insgesamt schon wenige Modelle. Noch schwieriger wird es dann, wenn man auch noch ein Elektro-Cabrio möchte.

Welche E-Cabrios wird es künftig geben?

Ein elektrisches Cabrio, dessen Markstart bereits für 2024 angekündigt ist, hört auf den Namen MG Cyberster. Der Elektro-Roadster sorgt bereits für viel Aufsehen, nicht zuletzt dank seiner auffälligen Scherentüren. Auch das sportliche Karosseriekleid und der schicke Innenraum können sich sehen lassen. Nicht ohne Grund landete der MG bei den Carwow Car of the Year Awards 2024 auf Platz 1 in der Kategorie "Auto-Vorfreude".

Auch bei Porsche tut sich was: Der nächste Boxster wird rein elektrisch vorfahren. 2025 soll es soweit sein. Das Elektro-Cabrio kommt angesichts seiner Preisklasse nicht für jeden in Frage.

Noch exquisiter wird es mit dem Polestar 6, der 2026 an Kund:innen gehen soll. Der Preis dürfte mit etwa 200.000 Euro deutlich über dem des Porsche liegen.

Und auch Tesla will in dieser Preisklasse künftig etwas anbieten: den Tesla Roadster. Das Modell wird ein E-Cabrio der Superlative. Tesla verspricht eine rekordverdächtige Beschleunigung von 2,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Reichweite ist mit 1.000 Kilometern angegeben. Entsprechend teuer wird der Roadster.

So bleibt nur zu hoffen, dass der neue, 2023 präsentierte MINI in den kommenden Jahren auch noch eine rein elektrische Cabrio-Version an die Seite gestellt bekommt. Auch wenn es sich dabei nicht unbedingt um ein Schnäppchen handeln würde - deutlich günstiger als Porsche, Tesla und Co. wäre der MINI auf jeden Fall.

Welches Cabrio gibt es als Hybrid?

Auch die Auswahl an Hybrid-Cabrios ist überschaubar. Wie schon beim Elektro-Cabrio hält auch hier die Marke Fiat die Fahne hoch: Der Kleinwagen 500 ist auch als Cabrio mit 70 PS starkem Hybridmotor erhältlich und hört auf den Namen Fiat 500C.

Falls es doch ein Verbrenner werden soll, findest du hier die perfekten Roadster-Angebote.

Alle Cabriolet Angebote

Häufige Fragen zu E-Cabrios

Da die Autohersteller beim Umstieg auf Elektroantrieb sich zunächst auf ihre geschlossenen Varianten konzentrieren, sind elektrische Cabrios bisher selten. Mit dem MG Cyberster kommt 2024 ein vollelektrischer Roadster mit auffälligen Scherentüren auf den Markt. Es ist davon auszugehen, dass in den kommenden Jahren auch andere Marken Elektro Roadster oder E Cabrios vorstellen werden.

Cabrio fahren war schon immer teurer - das wird auch bei Elektro Cabriolets der Fall sein. Bereits bei Verbrennern liegen die Preise in der Regel über denen der geschlossenen Varianten. Denn anstatt eines einfachen Dachs gibt es ein Verdeck, dass sich öffnen und schließen lässt. Am besten elektrisch und in nur wenigen Sekunden. All das hat seinen Preis. Nicht selten fassen die Hersteller auch die Karosserie an und setzen für mehr Steifigkeit zusätzliche Verstrebungen ein. Bei Elektroautos kommt das Gewichtsproblem hinzu, das sich durch ein Verdeck noch verschärft. Hier sind clevere Lösungen gefragt.

Ein Volkswagen ID.3 Cabrio ist bisher reine Spekulation. Die Wolfsburger haben keine offene Variante ihres Stromers angekündigt. Das liegt natürlich auch daran, dass Cabrios vergleichsweise geringe Absatzzahlen erzielen und sich die Hersteller vorab die Frage stellen, ob sich die Entwicklung und Produktion eines Elektroauto Cabrios überhaupt lohnen würde.

Mehr Informationen zu Elektroautos & Cabrios