Ab 99 € mtl. Entdecke unsere besten Leasing-Angebote

Tesla Model Y vs. BMW iX3 im Vergleich – was können die Elektro-SUVs?

31. August 2021 von

Eine erhöhte Sitzposition, viel Stauraum, Geländewagenfeeling – und das alles auch noch lokal emissionsfrei? Das ist keine Utopie mehr, denn Autohersteller setzen zunehmend auch bei größeren Autos wie SUVs auf Elektrifizierung. Das Ergebnis: Unter anderem das Tesla Model Y sowie der BMW iX3, elektrische SUVs für Alltag und Abenteuer.

Welches Auto soll es werden – Model Y oder iX3? Wir vergleichen in diesem Test folgende Kategorien:

  1. Außenabmessungen und Design
  2. Innenraum
  3. Kofferraum
  4. Motoren und Akku
  5. Lademöglichkeiten
  6. Preise und Fazit

Wer sich für einen SUV entscheidet, muss natürlich wissen, ob er das Fahrzeug noch in die Garage bringt und problemlos bewegen kann – und gefallen sollte es einem natürlich auch. Der Innenraum stellt aufgrund des Platzangebots, des Komforts und der Multimediaausstattung eine wichtige Kategorie dar, die über Kauf oder Nicht-Kauf entscheiden kann.

Auch der Kofferraum muss für die individuellen Bedürfnisse ausreichend sein. Am Schluss noch die Motoren und der Akku, eigentlich das entscheidendste Kaufkriterium von allen. Hat das Fahrzeug ausreichend Leistung für meine Bedürfnisse? Wie weit kommt der SUV mit einer Akkuladung und wie lange dauert die Ladung?

Tesla Model Y BMW iX3
ab 56.990 Euro ab 66.300 Euro
Angebote vergleichen Angebote vergleichen

All diese Fragen klären wir, damit Sie am Ende wissen, ob es das Tesla Model Y oder der BMW iX3 sein soll.

1. Außenabmessungen und Design

Hier finden Sie alle wichtigen technischen Daten der beiden Modelle im Vergleich:

Tesla
Model Y
BMW
iX3
Länge [m] 4,78 4,73
Breite [m] 1,85 1,89
Höhe [m] 1,60 1,67
Radstand [m] 2,88 2,86
Gewicht [kg] 2.003 2.260
max. Anhänge-
last [kg]
1.600 750

Was die Abmessungen angeht, nehmen sich die beiden SUVs nicht viel. Das Model Y ist ein paar Zentimeter länger, dafür ist der iX3 etwas breiter und höher. Beim Radstand geht der Sieg um lediglich zwei Zentimeter an den Tesla, der aber in Sachen Anhängelast bei weitem besser überzeugen kann als der BMW.

Noch ein paar Worte zum Design: Wer sich ein individuelles Auto wünscht, der muss zum Model Y greifen, denn wir finden, dass der iX3 zwar optisch gelungen ist – doch er unterscheidet sich einfach viel zu wenig vom klassischen X3-Modell. Damit gerät etwas zu stark der Elektrofokus in den Hintergrund. Außerdem richtet sich der iX3 aufgrund seiner typischen SUV-Form mehr an ein praktisch denkendes Publikum.

Die Rückleuchten erinnern etwas an einen Porsche, das Heck ist insgesamt schlicht und dennoch hochmodern.

Auch seitlich entspricht der iX3 dem X3 – etwas mehr Unterscheidbarkeit hätte dem Elektro-SUV gut getan. Der Tesla spricht aufgrund seiner Coupéform mehr die Lifestyle-Kundschaft an, und muss sich in Sachen Kopffreiheit auf der Rückbank auch dem iX3 geschlagen geben. Doch dazu später mehr.

2. Innenraum

Wir vergleichen zwar zwei Elektro-SUVs, doch auch wenn der Antrieb gleich ist, sind sie sehr verschieden. Im Innenraum kommt es vor allem darauf an, ob man fünf oder bis zu sieben Personen transportieren will, will man einen 7-Sitzer, ist die Entscheidung schon gefallen – auf das Model Y.

Doch wem es vor allem auf Qualität und hochwertige Ausstattung ankommt, der fühlt sich im BMW sicher besser aufgehoben. Der Münchner Hersteller ist bekannt für exklusive Materialien und hochwertige Verarbeitung. Bei letzterem hat Tesla noch einiges aufzuholen, obwohl auch hier die Verarbeitung solide ist.

Ebenfalls eine wichtige Rolle spielen Infotainment und Multimedia. Da ist man im Model Y weniger konservativ unterwegs als im BMW – was allerdings nicht unbedingt besser sein muss. Das Infotainmentsystem von BMW gehört zu den besten auf dem Markt. Die Bedienung ist einfach und intuitiv, Sprachbefehle und Menüpunkte lassen sich gut eingeben und finden. Im Model Y wird alles über das dominante Display bedient, Knöpfe sind Fehlanzeige.

Wenn man nach einer Besonderheit sucht, wird man bei Tesla unter der Motorhaube fündig, denn dort versteckt sich ein zusätzliches Staufach, der sogenannte Frunk. Außerdem ist ein Panoramaschiebedach verfügbar.

3. Kofferraum

 

Tesla
Model Y
BMW
iX3
Minimales
Ladevolumen [l]
k.A. 510
Maximales
Ladevolumen [l]
1.900 1.560
Verhältnis
Rückbank

teilbar
40:20:40 40:20:40

Das macht Tesla gut:

+ Verstaumöglichkeit unter der Motorhaube

+ Als 5-Sitzer enorm viel Kofferraum

Angebote vergleichen

Das gefällt uns beim iX3:

+ Ebene Ladefläche nach Umlegen der Rücksitze

+ Flexibel teilbare Rückbank

Angebote vergleichen

4. Motoren und Akku

Was Motorleistung und Reichweite angeht, muss sich der iX3 dem Tesla geschlagen geben. Je nachdem für welche Model Y Version man sich entscheidet, bekommt man entweder viel Leistung oder viel Reichweite. Beim iX3 ist die Entscheidung einfach, denn es gibt nur die 286 PS Variante, die allerdings bei 180 km/h Höchstgeschwindigkeit keine weitere Leistung mehr auf die Straße bringt.

Tesla
Model Y
BMW
iX3
Leistung [PS] 351 bis 480 286
Batteriekapazität
[kWh]
75 80
Reichweite [km] 480 bis 505 458
Vmax [km/h] 217 bis 241 180
 Beschleunigung
0–100 km/h [s]
3,7 bis 5,1 6,8
Antriebsart Allrad mit
Dual-Motor
Heckantrieb

5. Lademöglichkeiten

Teslas Supercharger-System ist für hauseigene Fahrzeuge das Allheilmittel, wenn es um die schnelle Akkuladung geht. 270 Kilometer Reichweite können mit dem Supercharger in nur 15 Minuten wieder für das Model Y zur Verfügung stehen – das ist wirklich einzigartig. Wer darüber hinaus im Eigenheim nicht mit einer Wallbox dienen kann, der muss seinen geliebten Tesla relativ sicher die ganze Nacht über an der Haushaltssteckdose hängen lassen, damit der Akku sich wieder volllädt.

 

Mit einem Pendant zum Supercharger kann BMW nicht dienen. Dafür bietet das BMW-Charging-Netzwerk einen Zugang zu rund 450.000 öffentlichen Ladepunkten weltweit. An einer Schnellladesäule zapft der iX3 80 Prozent seiner Gesamtenergie aber immerhin auch in guten 34 Minuten. Mit Wallbox oder gar Haushaltssteckdose dauert das Ganze natürlich länger. Für diesen Zweck liefert BMW den BMW Flexible Fast Charger mit.

Tesla
Model Y
BMW
iX3
Steckdose
2,3 kW [h]
ca. 26 38
Wechselstrom
11 kW [h]
ca. 5 7,5
Gleichstrom
[min]
15 34

6. Preise und Fazit

Für welches SUV haben Sie sich nun entschieden? Konfigurieren Sie sich ganz einfach und stressfrei Ihr Wunschmodell über carwow – egal ob es das Tesla Model Y oder der BMW iX3 wird.

Tesla Model Y BMW iX3
ab 56.990 Euro ab 66.300 Euro
Angebote vergleichen Angebote vergleichen
✅  Elegantes Design ✅  Kantig, dennoch schick
✅  SUV-Coupé ✅  Kompakt-SUV
✅  Optional als 7-Sitzer
erhältlich
✅  5-Sitzer mit guten
Platzverhältnissen
✅  Hervorragende
Reichweite
✅  Sehr gute Reichweite
✅  Viel Kofferraumvolumen ✅  Genug Kofferraumvolumen
✅  Sehr viel Leistung ✅  Viel Leistung
✅  Gute Verarbeitung ✅  Hervorragende Verarbeitung
✅  Gutes Infotainment ✅  Sehr gutes iDrive
Bedienkonzept

Fazit

Beide SUVs sind empfehlenswert, doch nicht für jeden Kundentyp. Wenn es Ihnen vor allem um Platz geht, egal ob für viele Passagiere oder um jede Menge Laderaum, dann ist der Tesla die bessere Wahl. Genauso, wenn die Leistung im Vordergrund steht, denn das Model Y kann sowohl bei den PS als auch in Sachen Reichweite den iX3 übertrumpfen.

Für den BMW sprechen hingegen die Materialauswahl, die Verarbeitung und der Komfort. Hier muss Tesla noch einige Schwächen ausmerzen. Auch das Infotainmentsystem der Münchner ist ausgereift und macht einen guten Job.