VW ID.6 2021: Preise technische Daten und Verkaufsstart

19. April 2021 von

Nun ist es soweit, der ID.6 X und der ID.6 Crozz werden im Rahmen der Shanghai Motorshow vorgestellt. Das größte E-Auto der ID.-Familie wird ausschließlich in China und nur für den chinesischen Markt produziert und soll die Elektro-Offensive im asiatischen Raum weiter fördern. Wir haben alle Infos und Bilder für Sie.

Nun hat VW das bisher größte seiner Elektro-Modelle vorgestellt. Der ID.6 wird speziell für den chinesischen Markt hergestellt und ist optional als 7-Sitzer erhältlich. Zwei Varianten wird es geben, den ID.6 X und den ID.6 Crozz. Lesen Sie weiter, für mehr Details.

  • ID.6 X und ID.6 Crozz nur für China
  • Optional mit sieben Sitzen
  • Mehr Van als SUV
  • Bis zu 588 km Reichweite
  • Bis zu 306 PS
  • 58- und 77-kWh-Batterie möglich

Elektroautos vergleichen

Mit einem eigens für den chinesischen Markt entworfenen Elektro-SUV will Volkswagen die Bedürfnisse im asiatischen Markt aufnehmen und auch dort die Nummer eins in Sachen Elektromobilität werden. Leider wird der ID.6 in Europa nicht verkauft werden, doch wir haben eine Reihe anderer, interessanter Elektroautos:

Top E-Auto Modelle
Modell Angebote ab
VW ID.4 27.581 € Angebote vergleichen
Skoda Enyaq iV 22.376 € Angebote vergleichen
VW ID.3 21.925 € Angebote vergleichen
Renault Zoe 18.082 € Angebote vergleichen
Opel Corsa-e 18.144 € Angebote vergleichen

Preise und Verkaufsstart

In Europa wird man den ID.6 X und den ID.6 Crozz nicht zu sehen bekommen, denn VW hat diesen Elektro-SUV ausschließlich für China entwickelt. Auf der Shanghai Motorshow 2021 wurde der Größte der ID.-Familie offiziell vorgestellt. Wann genau Marktstart in China sein wird und welchen Preis VW aufruft, ist noch nicht bekannt.

Motoren und Fahrverhalten

VW hat den ID.6 X und den ID.6 Crozz speziell an die Bedürfnisse und Wünsche chinesischer Kundschaft angepasst. Der SUV basiert auf der MEB-Plattform und es stehen zwei Batterieversionen zur Verfügung: eine kleine Version mit 58-kWh und eine große mit 77-kWh. Mit der größten Batterie soll laut NEDC, was die chinesische Version unseres NEFZ darstellt, eine Reichweite von bis zu 588 Kilometer möglich sein. Mit dem kleinen Akku schafft man immerhin 436 Kilometer mit einer Ladung.

Die Elektromotoren leisten zwischen 132 bis 225 Kilowatt, was 179 bis 306 PS entspricht. Entscheidet man sich für die stärkste Version, bekommt man an jeder Achse einen Elektromotor. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h ist so in 6,6 Sekunden möglich, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 160 km/h.

Technische Daten und Außendesign

Was das Design angeht, so ähnelt der ID.6 seinem kleineren Crossover-Bruder, dem ID.4, stark. Aber insgesamt sieht der ID.6 aus, wie der VW Roomzz, der als Konzept vor einigen Jahren gezeigt wurde. Die massive Front ist an die Größe des ID.6 angepasst und dementsprechend größer fallen auch die typischen ID-Scheinwerfer aus. Es gibt keine Kameras, sondern normaleAußenspiegel und Schiebetüren findet man auch nicht, da hat man sich für das Serienfahrzeug doch für die klassischen Türen entschieden.

Die Windschutzscheibe ist flach gebaut und das Dach neigt sich recht sanft nach hinten zum Heck. Dort thront ein recht großer Dachkantenspoiler.

Ein Merkmal des ID.6 ist sicher sein riesiger Radstand von fast drei Metern. Das verspricht enorm viel Platz im Innenraum und auch vollbesetzt mit sieben Personen sollte man hier keine Platzangst bekommen.

Hier einige technische Daten zum ID.6 zusammengefasst:

Technische Daten VW ID.6
Länge [m] 4,88
Breite [m] 1,85
Höhe [m] 1,68
Radstand [m] 2,97
Gewicht [kg] 2.280

Innenraum und Kofferraum

Im ID.6 ist genügend Platz für bis zu sieben Personen, deshalb hat man auch ein bisschen das Gefühl, der Innenraum entspricht einer Lounge. Der Radstand ist im Vergleich zum ID.4 um satte 30 Zentimeter gewachsen, dadurch konnte eine dritte Sitzreihe verbaut werden. Wer möchte, kann die zweite Sitzreihe längs verstellen.

Vier Ausstattungsversionen wird es geben, serienmäßig ist ein Panorama-Glasdach immer mit dabei. Wer die Schiebedach-Version will, muss etwas Aufpreis bezahlen. Auch optional gibt es ein spurprojizierendes Head-up Display und der Innenraum ist ohne Tasten konzipiert. Man bedient das Auto nur über das Infotainment-System und den dazugehörigen 12-Zoll-Display.

Für allerhand Sicherheitsassistenten ist natürlich ebenfalls gesorgt.