Opel Mokka X 2019: Preise, Motoren & Verkaufsstart

Cvetko Mijatov
28. November 2017

Opel wird 2019 die Neuauflage des Bestseller-SUVs Mokka X auf den Markt bringen. Was wir bereits wissen, zeigen wir hier.

Die erste Generation des Opel Mokka X wird auch zugleich die letzte gewesen sein, die von Opel unter der Leitung des GM-Konzerns herausgebracht wurde. Die zweite Generation wird unter der französischen Führung von PSA realisiert, weshalb durchaus größere Änderungen vorgenommen werden dürften. Nun wurde ein Prototyp der nächsten Generation zum ersten Mal abgelichtet. Was wir bereits über den Bestseller wissen, haben wir hier kurz zusammengefasst. Sollte Ihnen der aktuelle Opel Mokka X zusagen oder haben Sie auch einfach keine Zeit bis 2019 zu warten, dann können Sie sich bei unseren Händlern Opel Mokka X Angebote einholen und vergleichen.

Außendesign

Aufgrund der schweren Tarnung ist es äußerst schwierig Rückschlüsse auf das schlussendliche Design des Mokka X zu ziehen. Mit seiner aktuellen Länge von 4,28 Meter passt der Opel-SUV sehr gut zwischen die beiden Konzernbrüder-SUVs 2008 (4,16 m) und 3008 (4,45 m), weshalb der Mokka X wohl seine Länge in etwa beibehalten dürfte. Die Bilder des Prototypen scheinen zu offenbaren, dass die neue Generation etwas flacher daherkommt als bislang. Die Seitenfenster sehen jedoch denen des aktuellen Mokka X sehr ähnlich.

Innenraum und Kofferraum

Über den Innenraum und den Kofferraum gibt es noch keine genauen Details, schließlich kann sich noch einiges tun, bis der Mokka X 2019 auf die Straßen kommt. Oben ist der Innenraum des großen Bruders Grandland X dargestellt, an dessen Innenraumgestaltung sich der Mokka X anlehnen könnte. Hierbei ist der Touchscreen mit den begleitenden Knöpfen die multimediale Kommandozentrale. Darunter sind die Bedienfelder für die Klimaanlage gruppiert. Während die Mittelkonsole sehr aufgeräumt ist, scheint das Lenkrad etwa überfüllt mit Tasten und Schaltern. Was den Kofferraum angeht, schätzen wir, dass der Mokka X auf etwa 400 Liter zulegen sollte, um sich zwischen dem Peugeot 2008 und 3008 einzureihen.

Motoren und Fahrverhalten

Da sich der Mokka X zukünftig eine Plattform mit Modellen wie den Peugeot SUVs 2008 und 3008 teilen wird, müssen Käufer auf einen Allradantrieb verzichten. Den Mokka X werden lediglich die Vorderräder antreiben, während eine elektronische Fahrhilfe für Traktion an der Hinterachse optional sorgen kann. Was die Motoren angeht, wird sich der Mokka X aus dem Baukasten von PSA bedienen dürfen. Er wird vermutlich den 1,2-Liter-Benziner übernehmen, wobei er die 82 PS schwache Einstiegsversion des 2008 ablegen und mit dem 110 PS-Aggregat starten dürfte. Diesen Motor gibt es darüber hinaus auch noch in einer 130 PS-Variante. Bei den Selbstzündern wird Opel beim Mokka X höchstwahrscheinlich auf den 1,6-Liter-Diesel mit 120 PS und den 1,5-Liter-Diesel mit 130 PS zurückgreifen.

Preise und Verkaufsstart

Die zweite Generation des Opel Mokka X wird 2019 auf den Markt kommen, wobei die Preise noch nicht bekannt sind. Momentan schätzen wir, dass der Mokka X bei etwa 20.000 Euro starten könnte.