Erster 3er Sport-Kombi: BMW M3 Touring feiert Premiere

22. Juni 2022 von

Nun ist es soweit, BMW hat den ersten M3 Touring der Öffentlichkeit vorgestellt. Wir haben alle Infos zum Sport-Kombi aus München für Sie.

Lange hat es gedauert bis BMW einen High-Performance Mittelklasse-Kombi auf den Markt bringt. Nun hat das Warten ein Ende, der M3 Touring ist bereit für ein Klientel, das Sportlichkeit und Alltagstauglichkeit vereinen möchte. Lesen Sie weiter für mehr Details.

  • BMW M3 Touring feierte Premiere am 22. Juni
  • Erster M3 Touring überhaupt
  • 3,6 Sekunden von 0-100 km/h
  • Nur Competition-Version mit 510 PS Leistung
  • Bestellstart ab September 2022
  • Marktstart im Dezember 2022

Der BMW M3 Touring wurde nun endlich der Öffentlichkeit präsentiert. Diese lang erwartete Alternative zum Audi RS4 Avant und Mercedes-AMG C63 T-Modell wird auf der bestehenden BMW M3 Limousine basieren, und wird wohl noch im Dezember diesen Jahres Marktstart feiern.

BMW M3 Touring: Außendesign

Wer sich für den M3 Touring entscheidet, wird eine einzigartige Verbindung aus Dynamik, Agilität und perfekter Alltags- und Langstreckentauglichkeit erhalten. Das Design ist individuell gestaltet, sodass der M3 Touring sich klar innerhalb der Baureihe abgrenzt.

Das bedeutet, dass klar gestaltete Flächen und athletische Formen deutlich zeigen, dass es sich hier um ein High-Performance Modell handelt. Auf jeden Fall als solches erkennbar wird der M3 Touring spätestens dann, wenn man die M spezifischen Designmerkmale erblickt.

Dazu gehören unter anderem die vertikal ausgerichtete, rahmenlose BMW Niere mit großen Lufteinlässen an den Seiten. Die Radhäuser sind kraftvoll gestaltet und die Seitenschweller weit ausgestellt. Natürlich fehlen auch die M Kiemen nicht, die auf den vorderen Seitenwänden zu sehen sind.

Ein Blick auf das Heck verrät dann anhand der rechts und links in die Heckschürze integrierten Endrohrpaare ganz sicher, das hier viel Leistung unter der Haube ist.

Egal für welche Außenfarbe man sich entscheidet, das Dach des M3 Touring ist immer in Hochglanz-Schwarz gehalten. Diesen Farbton nimmt auch die serienmäßig vorhandene Dachreling auf, genauso wie das auf den Dachspoiler aufgesetzte Luftleitelement namens Gurney.

Wer kein schwarzes Dach möchte, kann optional eines in Wagenfarbe oder in M Carbon Ausführung bestellen.

BMW M3 Touring: Motoren und Fahrverhalten

Anders als erwartet, wird es für den BMW M3 Touring nur eine Version geben – und das ist die Competition-Variante mit satten 510 PS Leistung. Also kein Standardmodell, wie man es beim M3 oder M4 auswählen kann.

Dementsprechend arbeitet unter der Haube der für die Competition-Modelle entwickelte 3,0-Liter-Reihensechszylinder-Motor mit einem maximalen Drehmoment von 650 Nm. Dieser Motor ist für seine Hochdrehzahl-Charakteristik bekannt, somit kann er hohe Lastbereiche und anhaltende lineare Kraftentfaltung bieten. Wer mit dem Touring mal auf die Rennstrecke will, kann das auf jeden Fall tun.

Die Leistung wird durch ein 8-Gang-Steptronic-Getriebe auf den Boden übertragen. Drei Schaltprogramme stehen zur Auswahl, die mithilfe von Schaltwippen am Lenkrad gewechselt werden können. Außerdem ist das Allradsystem M xDrive mit an Bord, das mit dem M Differenzial im Hinterachsgetriebe kombiniert wird. Mit dieser Kombination wird die Traktion optimiert, gleichzeitig bleiben Agilität und Fahrstabilität erhalten.

Wer den Fuß voll aufs Gaspedal drückt, der kommt in 3,6 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, von 0 auf 200 km/h sind 12,9 Sekunden nötig. Standardmäßig ist die Höchstgeschwindigkeit auf 250 km/h ausgelegt. Wählt man optional das M Drivers Package, kann man 280 km/h schnell fahren.

BMW M3 Touring: Innenraum

Wie es sich für Performance-Fahrzeuge gehört, ist auch der Innenraum optisch und auch funktional sportlich ausgerichtet. Das Cockpit ist neu interpretiert un noch besser auf den Fahrer ausgerichtet, um ein konzentriertes Fahrerlebnis zu schaffen. Dabei helfen das BMW Curved Display mit M spezifischen Anzeigen, eine zum Fahrer hin geneigte Glasscheibe, die Darstellung fahrrelevanter Informationen auf einem 12,3 Zoll Information-Display und das optionale Head-up Display.

Für Komfort sorgen M Sportsitze und Lederausstattung, das ist standardmäßig mit dabei. Wer noch mehr Sportlichkeit will, kann optional auch die M Carbon Schalensitze bestellen. Zur Serienausstattung gehören außerdem eine 3-Zonen-Klimaautomatik, das BMW Live Cockpit Plus mit Navigationssystem, Ambiente Licht, ein Hifi-Lautsprechersystem und das Innen- und Außenspiegelpaket.

Mit einem M spezifischen Bedienkonzept haben Sie bei Druck auf die Setup-Taste Zugang zu Einstellungen für Motor, Fahrwerk, Lenkung und Bremsanlage. Für Sicherheit und mehr Komfort sorgt die große Auswahl an Systemen für automatisiertes Fahren. Es gibt beispielsweise die Frontkollisionswarnung, Park Distance Control und Speed Limit Info serienmäßig. Gegen Aufpreis sind noch Lenk- und Spurführungsassistent, aktive Geschwindigkeitsregelung, Parking Assistant mit Rückfahrassistent und weitere Funktionen erhältlich.

BMW M3 Touring: Preise und Verkaufsstart

Der BMW M3 Touring feierte am 22. Juni 2022 auf dem Goodwood Festival in Großbritannien seine Premiere. Erste Bestellungen sind ab September möglich, der Produktionsbeginn ist für November angesetzt. Dementsprechend soll der Marktstart des M3 Touring bereits im Dezember 2022 stattfinden.

Auch der Einstiegspreis ist schon bekannt. Da es nur eine Competition-Version gibt, ist er vergleichsweise hoch. Mindestens 97.800 Euro werden hier fällig.