Mercedes-AMG C63 – Rendering: Preise, technische Daten und Verkaufsstart

Irene Wallner
Irene Wallner
26. Mai 2021

Die neue C-Klasse wurde erst vor kurzem vorgestellt, da ist auch schon der Mercedes-AMG C63 auf Testfahrten gesichtet worden – und ein Hybridantrieb wurde nun bestätigt. Wir haben außerdem ein exklusives Rendering erstellt, und zeigen Ihnen, wie der C63 aussehen könnte. Alle News und Bilder finden Sie im Folgenden.

Mercedes hat bestätigt, dass der neue AMG C63 mit einem Hybrid-Vierzylindermotor und Allradantrieb kommen wird. Lesen Sie weiter für mehr Informationen und um exklusive Renderings des neuen Autos zu sehen.

  • Der neue C63 AMG gerendert
  • Erhältlich als Limousine und Kombi
  • Hybridantrieb bestätigt
  • 449 PS Vierzylinder-Motor
  • Elektromotor mit 204PS
  • Enthüllung voraussichtlich noch 2021
  • Verkaufsstart im Jahr 2022
  • Wahrscheinlich ab 93.000 € zu haben

Mercedes-AMG C63 Angebote

Der kommende Mercedes-AMG C63 wird nicht mit einem 4,0-Liter-Twin-Turbo-V8 kommen, wie es beim aktuellen Modell der Fall ist. Aber das ist keine schlechte Nachricht – stattdessen bekommt er einen aufgeladenen 2,0-Liter-Vierzylinder-Motor mit 449 PS, einen starken Elektromotor mit 204 PS und erstmals Allradantrieb.

Lesen Sie weiter für alle Details und exklusive Renderings, die Ihnen den besten Blick auf diese kommende BMW M3 und Audi RS4 Alternative geben.

Neuer Mercedes-AMG C63: Design

Wie dieses exklusive Rendering zeigt, wird der neue AMG C63 einen noch aggressiveren Look als die reguläre Mercedes C-Klasse haben, dank Details wie einem großen Kühlergrill mit vertikalen Streifen, ausgestellten Radkästen und einer Reihe von neuen Lufteinlässen im vorderen Stoßfänger.

Dieses Bild eines Prototyps, der gerade getestet wird, bestätigt, dass der neue Wagen mit vierfachen Auspuffendrohren ausgestattet sein wird, genau wie der alte C63.

Viele weitere sportliche Details werden sicher den Weg in das serienreife Auto finden. Zum Beispiel wird es mit ziemlicher Sicherheit eine dezente Spoilerlippe auf dem Kofferraumdeckel und einen niedrigeren, sportlicheren Stoßfänger als beim Serienfahrzeug geben.

Neues Mercedes-AMG C63: T-Modell gesichtet und gerendert

Auch ein neues Mercedes-AMG C63 T-Modell ist auf dem Weg. Zur Sport-Kombi-Version haben wir ebenfalls ein Rendering anfertigen lassen. Dieses und die Spionageaufnahmen zeigen, dass der Kombi viele sportliche Details mit der Limousine teilen wird, obwohl auch ein paar Unterschiede zu sehen sind. So wird das T-Modell im Gegensatz zur C63-Limousine einen Heckspoiler auf dem Dach haben.

Mercedes-AMG C63 T-Modell Angebote

Während die Limousine in puncto Stil wahrscheinlich die Nase vorn haben wird, dürfte das Mercedes C63 T-Modell dennoch ziemlich schnittig aussehen. Das neue C-Klasse T-Modell hat bereits eine ziemlich schwungvolle Dachlinie, so dass die schnittige Optik mit großer Sicherheit auf die AMG-Variante übertragen wird.

Neuer Mercedes-AMG C63: Motoren und Fahrverhalten

Mercedes hat bestätigt, dass der neue AMG C63 mit einem 2,0-Liter-Vierzylinder-Hybridmotor ausgestattet sein wird. Der Benziner selbst stammt aus dem 421 PS starken AMG A45 S, wird aber auf 449 PS getunt.

Dieser Schub kommt zum Teil durch einen neuen Turbolader, der einen eingebauten Elektromotor nutzt, damit der Motor 40 % schneller als im A45 S reagiert, wenn Sie das Gaspedal betätigen.

Dieser Motor wird von einem 204 PS starken Elektromotor unterstützt, der von einer 6-kWh-Batterie im Kofferraum des neuen Fahrzeugs gespeist wird.

Der Motor des C63 wird alle vier Räder über ein Neungang-Automatikgetriebe und Allradantrieb antreiben. Der Elektromotor steuert seinen Teil der Kraft über ein neues Zweigang-Getriebe an der Hinterachse des Fahrzeugs bei. Sowohl der Motor als auch der Elektromotor können entweder die Hinterräder alleine antreiben oder ihre Kraft auf alle vier Räder aufteilen.

Dieser griffigere Allradantrieb wird dazu beitragen, dass das neue Auto schneller beschleunigt als das alte Modell mit Hinterradantrieb. Mercedes hat noch nicht genau bestätigt, wie schnell der neue C63 sein wird, aber man kann erwarten, dass er in weniger als vier Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt.

Dieses neue Hybridsystem bringt auch ein paar neue Fahrmodi mit sich. Sie können den neuen AMG C63 im reinen Elektromodus mit einer Geschwindigkeit von bis zu 81 km/h fahren (allerdings nur für kurze Strecken) oder einen kraftstoffsparenden Hybridmodus wählen.

Wenn Sie den Rennmodus aktivieren, werden der Motor und der Antrieb auf 11 Stundenkilometer hochgefahren und die Energie der Batterie genutzt, um die Leistung zu maximieren.

Allein das neue Hybrid-Setup erhöht das Gewicht des neuen Autos um etwa 200 Kilogramm, und der neue Allradantrieb bringt einen eigenen (nicht genannten) Gewichtsnachteil mit sich. Daher ist es unwahrscheinlich, dass sich das neue Auto auf einer Rennstrecke so agil anfühlt wie der heutige C63 ohne Hybrid-Heckantrieb.

Neuer Mercedes-AMG C63: Innenraum

Das Interieur des neuen Mercedes-AMG C63 bleibt vorerst ein Geheimnis, allerdings dürfte es viele Ähnlichkeiten mit dem Innenraum der regulären C-Klasse geben (siehe Bild). Das geschwungene Design des Armaturenbretts wird wohl weitgehend übernommen, ebenso wie das riesige Touchscreen-Display auf der Mittelkonsole. Da die neue C-Klasse, auf der er basiert, etwas größer ist als das aktuelle Auto, sollte der neue C63 auch innen etwas geräumiger sein.

Doch nicht alles im Innenraum des C63 wird eine Kopie der normalen C-Klasse sein. Ein paar sportliche Akzente, wie glänzende AMG-Zierteile und sportlichere Sitze, werden in dieser Performance-Version verbaut. Auch das Lenkrad wird wahrscheinlich neu gestaltet und mit ein paar zusätzlichen Tasten für die Fahrmodi ausgestattet sein.

Neuer Mercedes-AMG C63: Preise und Verkaufsstart

Wann der neue AMG C63 in den Handel kommt, hat Mercedes noch nicht verraten. Da die serienmäßige C-Klasse aber erst im Sommer 2021 in den Autohäusern steht, wird die AMG C-Klasse wahrscheinlich erst 2022 in das Programm aufgenommen.

Mit all der Hybridtechnik an Bord sollte man sich nicht wundern, wenn der neue C63 am Ende teurer ist als sein Vorgänger – die Limousine wird ab etwa 93.000 Euro kosten, der Kombi ein paar Tausend Euro mehr.