Audi Q4 e-tron und Q4 Sportback e-tron 2021: Preise, technische Daten & Verkaufsstart

Irene Wallner
17. September 2020

Vorgestellt wurde das Studienfahrzeug des Audi Q4 e-tron bereits im März 2019, jetzt ist uns ein Erlkönig vor die Kamera gefahren. Noch Ende diesen Jahres soll der Q4 e-tron vorgestellt werden.Wir haben die aktuellen Infos und Bilder für Sie.

Freunde der alternativen Antriebe und Audi Fans können sich freuen, denn die beiden Varianten des Audi Q4 e-tron werden schon bald Premiere feiern. Die Erlkönig-Bilder zeigen, dass das Serienfahrzeug dem Konzeptauto sehr ähnlich sehen wird.

Bis die Serienversion an den Start geht, wird es noch ein wenig dauern. Wenn Sie nicht warten möchten, dann können Sie sich die beiden aktuellen Elektro-SUV Modelle von Audi konfigurieren und Neuwagen-Angebote vergleichen.

Preise Audi e-tron und e-tron Sportback
e-tron Angebote ab 50.867 €
e-tron Sportback Angebote ab 52.729 €

Preise und Verkaufsstart

Noch Ende diesen Jahres dürften die Q4 e-tron Modelle vorgestellt werden und dann zum Frühjahr 2021 sollen sie dann in den Verkauf gehen. Ein wenig gedulden müssen wir uns also noch. Was die Preise angeht, können wir bisher nur Vermutungen anstellen. Ein Einstiegspreis von etwa 48.000 Euro erscheint uns momentan aber realistisch. Bis es soweit ist, kann sich die potentielle Q4-Kundschaft überlegen, ob es der Q4 e-tron oder der Sportback sein soll.

Motoren und Fahrverhalten

Da es sich beim Q4 e-tron und dem Q4 Sportback e-tron um die selbe Technik handelt, gelten die folgenden Ausführungen für beide Modelle. Der modulare Elektrifizierungs-Baukasten von Audi hat eine Menge Möglichkeiten für Antriebsvarianten und Leistungsstufen. Es sieht danach aus, als ob vorne und hinten ein Elektromotor untergebracht werden wird. Insgesamt könnte das eine Systemleistung von 300 PS bringen, die den Audi innerhalb von 6,3 Sekunden von Null auf 100 km/h bringt.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass es auch eine stärkere Version, einen Q4 e-tron S geben wird. Dazu ist aber noch nichts weiteres bekannt. Das normale Modell könnte eine 82 kWh-Batterie und eine Reichweite von mehr als 400 Kilometer erhalten.

Die Ladeleistung des Q4 e-tron und der Sportback-Version wird 125 kW betragen, was bedeutet, dass das E-Auto an einer entsprechenden Schnellladestation innerhalb von nur 30 Minuten wieder auf 80 Prozent geladen ist.

Der Q4 e-tron ist also sozusagen die Antwort auf den VW ID.4, der auch noch in diesem Herbst Premiere feiern wird. Beide Modelle basieren auf der konzerneigenen Plattform für Elektrofahrzeuge.

Technische Daten und Außendesign

Die Bilder zeigen noch einen recht stark getarnten Q4 e-tron. Was man aber schon sieht, ist eine recht sanft abfallende Dachlinie, so coupéhaft wie etwa ein Q8 kommt der Q4 e-tron nicht daher – dafür gibt es dann ja den Q4 Sportback e-tron.

Die Scheinwerfer sind schmal und in einem neuen Design gehalten. Es gab seitens Audi Andeutungen, dass man die Kunden eventuell die Form des Tagfahrlichts bestimmen lassen wollte. Ob der e-tron Schriftzug wie in der Studie beleuchtet sein wird, bleibt abzuwarten. Der Kühlergrill wird wohl in Chrome ausgeführt sein, Auspuffrohre wird es natürlich keine geben und wir dürfen uns sicher auf sehr aerodynamisch gestaltete Räder freuen.

Was die Abmessungen angeht, bekommt man bei beiden Modellvarianten nahezu das gleiche, auch technisch gesehen handelt es sich bei ihnen um Zwillinge.

Technische Daten Q4 e-tron (Sportback)
Länge 4,59 m (4,60 m)
Höhe 1,61 m (1,60 m)
Breite 1,90 m (1,90 m)
Radstand 2,77 m (2,77 m)
Wendekreis 10,2 m
Leistung 306 PS
Beschleunigung 0 – 100 km/h in 6,3 Sek.
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h
Reichweite ca. 450 km (WLTP)

Innenraum und Kofferraum

Die Außenabmessungen klassifizieren den Q4 e-tron und den Q4 Sportback e-tron im mittelklassigen Segment und immer noch als guten Allrounder, der wendig unterwegs ist. Im Innenraum sieht das aber anders aus, denn der große Radstand verschafft dem Q4 innen jede Menge Platz. Der Raumkomfort wird außerdem natürlich dadurch begünstigt, dass in einem E-Auto kein Kardantunnel verbaut werden muss und gibt den Beinen mehr Freiheit.

Die Materialen sind aus nachhaltigen Rohstoffen und Recycling-Materialien gefertigt. Die Q4-Modelle sind als Viersitzer konstruiert und überzeugen mit hochwertigen Materialien und toller Verarbeitung – wie man das von einem Premiumhersteller erwarten kann. Das Audi virtual Cockpit mit allen wichtigen Anzeigen befindet sich hinter dem Lenkrad. Neu verbaut wird außerdem ein Head-up Display mit Augmented Reality-Funktion. Hier werden wichtige Informationen direkt in den Straßenverlauf eingeblendet.

Die Bedienung ist logisch und die Tasten sind gut positioniert. Der Infotainmentbildschirm sitzt in der Mitte und ist als Touchscreen ausgelegt. Von Drehreglern ist bisher nichts zu sehen, mal schauen, ob sich Audi noch dafür entscheidet.