Renault Megane E 2021: Preise, Motoren und Verkaufsstart

Irene Wallner
Irene Wallner
08. Juli 2021

Renault hat erste Bilder des neuen Elektroautos der Marke, dem Renault Megane E, herausgegeben. Der Elektro-Megane soll 2022 auf den Markt kommen und mit Reichweite, Leistung und Modernität überzeugen. Auf der IAA 2021 in München wird der E-Megane vorgestellt. Wir haben Bilder und aktuelle Infos für Sie.

Nun wurden weitere Details zum neuen Elektroauto von herausgegeben. Der Renault Megane E soll 2022 auf den Markt kommen, die Premiere erfolgt auf der kommenden IAA in München. Lesen Sie weiter, für mehr Information.

  • Vorstellung auf der IAA im September 2021
  • Wird Megane E-Tech Electric oder Megane E heißen
  • Styling ähnlich dem eVision-Konzept
  • 217 PS-Elektromotor bestätigt
  • 60 kWh-Batterie hat eine Reichweite von 450 Kilometern
  • Keine Benzin- oder Dieselmotoren im Angebot
  • 130 kW-Schnellladefunktion möglich
  • Kommt 2022 auf den Markt

Wem die Wartezeit auf das Serienfahrzeug zu lang ist, der kann sich alternative Elektroautos ansehen:

Top Elektroautos
Modell Angebote ab
VW ID.3 22.390 € Angebote vergleichen
Citroen e-C4 24.434 € Angebote vergleichen
Skoda Enyaq iV 22.393 € Angebote vergleichen
Hyundai Ioniq 5 30.564 € Angebote vergleichen

Renault hat endlich ein paar weitere Bilder des kommenden Megane E veröffentlicht. Die Ganzkörperverkleidung trägt wenig dazu bei, die Linien dieses neuen Elektroautos zu verbergen. Da für das neue Modell keine konventionellen Benzin- oder Dieselmotoren geplant sind, wird der Megane E eine Alternative zu Modellen wie dem Volkswagen ID.3 und dem Citroen e-C4 sein.

Renault Megane E: Außendesign

Das Auto auf diesen Fotos ist kein fertiges Exemplar, aber es gibt eine gute Vorstellung davon, wie der neue Renault Megane E aussehen wird.

Die Ähnlichkeiten zwischen ihm und der eVision-Studie sind eindeutig. Der Megane E behält ein schmales, durchgehendes Scheinwerferdesign, während die untere Hälfte des vorderen Stoßfängers markantere vertikale Streben aufweist. Die hinteren Bögen sind nicht ganz so ausladend wie beim eVision, und die Seitenspiegel sehen aus wie herkömmliche Einheiten anstelle der nach hinten gerichteten Kameras des Konzepts.

Das Heck des neuen Megane E behält vieles von dem bei, was den eVision so markant gemacht hat. Das lange Rückleuchten-Design hat nun einen schmalen weißen Streifen, der sich über die gesamte Länge erstreckt, und auch die steil abfallende Dachlinie und der minimale Heckscheibenbereich sind auffallend ähnlich.

Renault Megane E: Akku und Reichweite

Der Megane E wird mit einem 60-kWh-Batteriepaket angeboten, das ihm eine Reichweite von bis zu 450 Kilometer ermöglichen soll. Das sind die gleichen Zahlen wie beim eVision, aber man kann davon ausgehen, dass verschiedene Batteriegrößen angeboten werden, sobald der Megane E in den Verkauf geht.

Das Konzept des Megane eVision soll auch mit 130-kW-Ladepunkten kompatibel sein, was bedeutet, dass in etwa 30 Minuten von 0 auf 80 % aufgeladen werden kann. Obwohl noch nichts Offizielles verkündet wurde, ist es sehr wahrscheinlich, dass auch der Serien-Megane E mit dieser Schnellladefunktion angeboten wird.

Renault Megane E: Motoren und Leistung

Die Serienversion des Megane E wird mit einem 217 PS starken Elektromotor kommen, der die gesamte Kraft auf die Vorderräder überträgt, was ihm eine spritzige Leistung verleihen soll. Es besteht die Möglichkeit, dass später leistungsstärkere Versionen eingeführt werden.

Da die aktuellen Megane RS- und Trophy-Modelle mit Benzinmotor jeweils 296 PS leisten, wäre es toll, eine Elektro-Version mit dieser Leistung im Angebot zu sehen.

Renault Megane E: Innenraum

Wie das Exterieur wird auch der Innenraum des kommenden Megane E komplett neu gestaltet. Der Trend bei den meisten neuen Elektroautos ist heutzutage ein minimalistisches Design mit zwei oder drei digitalen Bildschirmen und dem absoluten Minimum an physischen Tasten.

Wie das Teaser-Bild (oben) zeigt, wurde die traditionelle analoge Instrumentenanzeige durch eine vollständig digitale Anzeige ersetzt, und es gibt auch einen großen Touchscreen auf dem Armaturenbrett.

Der Innenraum ist so reduziert, dass es nicht einmal einen physischen Fahrwahlhebel auf der Mittelkonsole zu geben scheint (selbst der Elektro-Supermini Renault Zoe hat einen solchen). Es scheint jedoch eine Reihe von Tasten am unteren Rand des Touchscreens zu geben, die wie Kurzwahltasten aussehen.

Wie geräumig der Innenraum sein wird, ist noch nicht bekannt, obwohl die Abmessungen des Renault Megane E und des aktuellen Verbrennungsautos im Großen und Ganzen ähnlich zu sein scheinen. Dank des flacheren Bodens, den der Elektroantrieb ermöglicht, dürfte der Innenraum etwas mehr Platz bieten.

Renault Megane E: Preise und Verkaufsstart

Renault hat bereits bestätigt, dass der neue Megane E im Jahr 2022 auf den Markt kommen wird. Ebenfalls bestätigt ist die Premiere des Elektro-Meganes auf der IAA 2021 in München. Wir können also gespannt sein.

Preisdetails sind noch nicht verfügbar, aber es ist zu erwarten, dass der vollelektrische Renault Megane E irgendwo bei den Elektro-Alternativen wie dem Nissan Leaf und VW ID.3 stehen wird.