Subaru Solterra startet ab 57.490 Euro in Deutschland

25. Mai 2022 von

Subaru steigt in die Elektromobilität ein. Der Solterra wurde im letzten Herbst vorgestellt und soll im Spätsommer 2022 auf den Markt kommen. Preise wurden bereits bekannt gegeben. Wir haben alle Infos.

Dies ist das erste Elektroauto von Subaru – der Solterra. Lange dauert es nicht mehr, bis wir ihn auf deutschen Straßen finden werden. Lesen Sie weiter, um alle Details zu diesem neuen Modell zu erfahren…

  • Subaru Solterra ab 57.490 Euro in DE erhältlich
  • Das erste Elektroauto des japanischen Herstellers
  • Allradantrieb serienmäßig
  • Zwei-Motoren-System
  • Kommt im Spätsommer 2022 in den Handel
Top Elektro-SUVs
Modell Angebote ab
Skoda Enyaq iV 34.116 € Angebote vergleichen
Kia e-Niro 27.416 € Angebote vergleichen
Hyundai Kona
Elektro
24.936 € Angebote vergleichen
VW ID.4 35.656 € Angebote vergleichen

Es ist ein SUV, der zusammen mit Toyota entwickelt wurde und mechanisch mit dem kommenden bZ4X verwandt sein wird. Er wird im Spätsommer 2022 in Deutschland in den Verkauf gehen.

Subaru Solterra: Preise und Verkaufsstart

Der Subaru Solterra wird weltweit im Spätsommer und Herbst 2022 auf den Markt kommen. Klar ist jetzt auch, dass es das teuerste Auto des japanischen Herstellers werden wird. In Deutschland startet der Solterra in der Einstiegsversion Comfort zu Preisen ab 57.490 Euro. Wer sich mehr Ausstattung wünscht, der greift zur Version Platinum, die ab 59.990 Euro erhältlich ist.

Die Topversion nennt sich Platinum plus und kostet stolze 60.990 Euro. Dafür bekommt man aber auch jede Menge Extras.

Subaru Solterra: Außendesign

Es überrascht niemanden, dass der Subaru Solterra optisch fast identisch mit dem kürzlich enthüllten Toyota bZ4X ist. Schließlich handelt es sich im Wesentlichen um ein das gleiche Auto, nur mit anderem Markenlogo.

Toyota bZ4X News lesen

Er erhält jedoch andere Scheinwerfer und einen neuen Frontstoßfänger, der anstelle des glatteren Frontstoßfängers des Toyota einen verdeckten Kühlergrill aufweist.

Das Heck des Wagens ist im Wesentlichen identisch, wenn auch ohne den durchgehenden Lichtbalken des Toyota, und auch von der Seite erkennt man eigentlich keine wesentlichen Unterschiede.

Subaru Solterra: Innenraum und Infotainment

Je nachdem für welche Ausstattung man sich entscheidet, bekommt man im Inneren des Solterra eine Menge geboten.

Bereits in der Einstiegsversion Comfort sind unter anderem Scheinwerfer, Tagfahr- und Fernlicht, Nebelscheinwerfer und Rückleuchten in LED-Ausführung verbaut. 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und eine zwei-Zonen-Klimaautomatik sind ebenfalls mit dabei. Die rein elektrisch öffnende Heckklappe erleichtert das Einladen und mit der Sitzheizung vorne muss man im Winter nicht frieren.

Was wir sehr überraschend finden: Bereits in der günstigsten Version ist eine 360-Grad-Panoramakamera an Bord. Sehr nobel.

Wem das nicht reicht, der greift zum Solterra Platinum. Hier bekommt man 20-Zoll-Alufelgen, ein Harman/Kardon Audiosystem, eine Lenkradheizung, eine LED-Ambientebeleuchtung, beheizbare Sitze vorne und hinten und für die Sitze ist auch eine Memory-Funktion enthalten.

In der Topversion Platinum plus bringt ein Panorama-Glasdach jede Menge Licht in den Innenraum. Auch elektrisch verstellbare Sonnenschutzblenden können durch Sprachbefehle geöffnet werden.

Subaru Solterra: Akku und Motoren

Egal für welche Version man sich entscheidet, der Solterra kommt immer mit Allradantrieb. Zwei jeweils 109 PS starke Elektromotoren an der Vorder- und Hinterachse treiben den Wagen an. Eine 71,4 kWh-Batterie kann genug Strom für eine Reichweite von bis zu 466 Kilometern speichern. Eine Wärmepumpe ist serienmäßig verbaut, was bedeutet, dass die Batterie schonend auf Temperatur gebracht wird, was große Reichweitenverluste bei kalten Temperaturen verhindert.

Wer schnell laden möchte, kann das mit bis zu 150 kW tun. Hier ist die Batterie in 30 Minuten wieder zu 80 Prozent aufgeladen.