XPeng P5 ab sofort in Europa bestellbar – ab 48.000 €

27. April 2022 von

XPeng wagt den Sprung nach Europa. Ab sofort ist die Elektro-Limousine in ausgewählten Ländern Europas bestellbar – leider noch nicht in Deutschland.

Der chinesische Hersteller XPeng Motors hat vor kurzem Verträge in Europa unterzeichnet. Nun kann die Elektro-Limousine XPeng P5 bereits bestellt werden – leider erstmal nur in ausgewählten Ländern im Norden Europas.

  • Bestellbar in ersten europäischen Ländern
  • Preis ab 48.000 Euro
  • Viele fortschrittliche Funktionen
  • Innovative Ausstattung
  • Einführung in Deutschland noch ungewiss

Nun ist klar, dass der P5 in Europa verkauft wird. Der Deutschlandstart ist aber weiterhin ungewiss. Wenn Sie sich darauf nicht verlassen wollen, dann haben wir unsere aktuellen Top-Elektroautomodelle für Sie zusammengefasst:

XPeng P5: Preise und Verkaufsstart

Wie nun bekannt wurde, beginnt der Bestellstart für den P5 ab sofort für folgende drei europäische Länder: Niederlande, Dänemark und Schweden. Als viertes Land wird in Kürze auch Norwegen dazu kommen. Der Preis für den Stromer liegt bei 48.000 Euro. Ob wir auch in Deutschland mit dem P5 rechnen können, ist aktuell noch nicht klar.

Wir gehen davon aus, dass XPeng in den nordischen Ländern startet, weil dort die Elektroautodichte sehr hoch ist. Ist dieser Versuch erfolgreich, wäre ein Start in Deutschland durchaus denkbar.

Außendesign

Der XPeng P5 macht einen modernen Eindruck. Die Optik ist klar, geradlinig und mit einer sehr selbstbewussten Front wirkt die E-Limousine außerdem noch recht sportlich. Die schmalen Frontscheinwerfer werden mittig zu einem Leutband zusammengeführt.

Überall da, wo man Sicken und Kanten erwartet, bekommt man sie auch beim P5, doch nichts wirkt zu verspielt, man könnte sich durchaus vorstellen auch als Geschäftsperson in diesem Auto zu einem Termin zu fahren.

Technische Daten und Motoren

Es scheint, als ob der P5 in China in den Versionen 460G, 460E, 550G, 550P und 600P angeboten wird. Auf den ersten Blick ist die Namenklatur etwas verwirrend, doch es gibt eine Erklärung. Die Zahlen stehen für die Reichweite nach NEFZ, die Buchstaben für die Version des Fahrassistenzsystems. Dabei bedeutet G, dass kein XPilot vorhanden ist, E steht für die Version 3.0 und mit P kommt man nicht nur am weitesten, sondern ist auch mit der aktuellsten Ausbaustufe der Fahrassistenten versorgt.

Dementsprechend verfügen die Versionen also über eine Reichweite zwischen 460 und 600 Kilometer  – wie gesagt, nach NEFZ gemessen.

Insgesamt gibt es drei Akkuversionen. Für die Modelle mit der geringsten Reichweite wird ein 55,9 kWh-Akku verbaut. Wenn man die 550er Versionen wählt, dann ist ein 66,2 kWh-Akku dabei und im größten Modell ist auch der größte Akku mit 71,4 kWh zu finden. Der Hersteller macht keine Angaben darüber, ob es Brutto- oder Nettowerte sind, die die Batteriekapazität angeben.

Die technischen Daten weisen den P5 als waschechte Limousine im Mittelklasse-Segment aus. Mit einer Länge von 4,81 Metern, einer Breite von 1,84 Metern und einer Höhe von 1,52 Metern reiht es sich in bekannte Modelle ein. Was allerdings nicht so gut ist, ist der Radstand von 2,77 Metern, der im Vergleich zur Länge recht kurz ausfällt. Der kommende Mercedes EQE ist zwar ein paar Zentimeter länger, kann aber auch einen deutlich größeren Radstand von über 3 Metern vorweisen.

Viele Varianten, aber alle sollen die gleiche Leistung von ca. 210 PS und einem maximalen Drehmoment von 310 Nm haben. Hier fällt dann auf, dass das Hauptaugenmerk des P5 nicht auf Sportlichkeit, sondern auf Komfort liegt, was im Weiteren ausführlich behandelt wird.

Assistenz- und Sicherheitssysteme

Die teuersten Modelle des P5 beinhalten serienmäßig die volle Technikbandbreite. Unter anderem autonomes Fahren, zwölf Ultraschall- einige Radarsensoren für ein weites Wahrnehmungsfeld. Außerdem 13 HD-Kameras. Insgesamt bekommt man einige der fortschrittlichsten Fahrassistenzsysteme, die es aktuell auf dem Automobilmarkt gibt.

Welche Systeme genau in den europäischen Versionen stecken, ist uns noch nicht bekannt.

Innenraum

Der Innenraum des P5 ist voll auf Komfort ausgelegt. Die Vordersitze lassen sich vollständig nach hinten klappen. Das ist nützlich, wenn man im P5 schlafen will, was durchaus möglich ist. Auch ein optionales Kinosystem kann man ordern, wenn man im Auto vor dem Schlafen noch ein wenig Unterhaltung möchte. Dann bekommt man eine 45 Zoll große Leinwand, die ausfahrbar ist, und schon fast ein Kinoerlebnis bringt.

Ob diese Features auch Teil der europäischen Variante ist, werden wir sehen.

Für eine Reise ist der XPeng auch zu gebrauchen, denn das Kofferraumfach fasst 450 Liter, außerdem gibt es noch einen 70 Liter großen Frunk und im Innenraum jede Menge Verstaumöglichkeiten. Der Hersteller gibt insgesamt 26 kleine Staufächer an.