Kia Sportage 2021: Preise, technische Daten und Verkaufsstart

01. September 2021 von

Der Kia Sportage wird neu aufgelegt. Die fünfte Generation des beliebten SUVs wurde bereits vorgestellt – doch es wird eine spezielle Europaversion geben. Erste Skizzen zu dieser Version sind nun veröffentlicht worden. Das Modell für den europäischen Markt hat am 1. September Premiere gefeiert. Wir haben Bilder und Infos für Sie.

Den Kia Sportage gibt es bereits seit 28 Jahren – und jetzt wird es eine eigene Europaversion geben. Der Sportage bekommt ein neues Design, denn Kia hat vor Kurzem eine neue Designsprache vorgestellt, die zukünftig alle Modelle in “Opposites United” vereinen soll. Natürlich wird es auch einen Plug-in Hybrid geben.

  • Premiere der Europaversion des Sportage
  • Markantes, sportliches Design
  • Inspiriert vom EV6
  • Plug-in Hybrid Version erhältlich
  • Sportage bleibt kompakt

Wenn Sie nicht mehr auf den neuen Sportage warten möchten, können Sie entweder aktuelle Kia Sportage Angebote vergleichen oder auf eine Alternative umswitchen:

Top Mittelklasse-SUVs
Modell Angebote ab
VW Tiguan 26.249 € Angebote vergleichen
Hyundai Tucson 23.007 € Angebote vergleichen
Toyota RAV4 28.911 € Angebote vergleichen
BMW X1 27.312 € Angebote vergleichen
Audi Q3 31.272 € Angebote vergleichen

Kia Sportage 2021: Design und Motoren

Der neue Sportage ist nach der neuen Kia-Designsprache gestaltet, die Natur und Modernität zusammenbringt. Gegensätze sollen verbunden werden, und der Sportage soll das tun. In allem was der Sportage ist oder zeigt, steht der Charakter der Gegensätze im Vordergrund. Die vereinten Gegensätze setzen sich zusammen aus Joy for Reason, Power to Progress, Technology for Life, Tension for Serenity und Bold for Nature.

Gerade die letzte Säule, Bold for Nature, ist eine der wichtigsten für das Design, denn es wird eine Natürlichkeit geschaffen, die dennoch etwas wagt und emotional ansprechend sein soll.

Vor allem hat man für die Version für Europa den Sportage kompakt gehalten. Die globale Variante ist ja deutlich länger geworden. Auch hat man einen sportlichen und selbstbewussten Ansatz gewählt. Im Vergleich zu dem für die anderen Weltmärkte entwickelten Modell zeigt sich die Europaversion mit einem kompakten, schwungvolleren Profil. Hier hat man mehr Wert auf Agilität und Leistungsfähigkeit gelegt, weil das für die europäische Kundschaft wichtig ist.

Dementsprechend muskulös und kraftvoll-elegant präsentiert sich die Silhouette des Sportage. Scharfe Charakterlinien an der Oberfläche gehören wohl zum neuen Design, genauso wie die Front mit einer Kühlergrillgrafik mit vielen Details, die die gesamte Fahrzeugbreite ausfüllt. Die “Tigernase” ist auch vorhanden, aber mit LED-Tagfahrlichtern in Bumerang-Form kombiniert. Wer sich für die GT-Line entscheidet, kann erstmals den Sportage auch mit einem schwarzen Kontrastdach bestellen.

Auch in Sachen Motoren hat man bei Kia für den europäischen Markt eine Plug-in Hybrid Version im Angebot. Diese Antriebe sind aktuell sehr gefragt und dürfen für den Sportage deshalb nicht fehlen. Der Plug-in Hybrid ist das Top-Modell des Sportage. Ein 1,6-Liter-Benziner mit einer Leistung von 180 PS schlägt unter der Haube. Dazu kommt noch ein 66,9 kW-Elektromotor, was dem Sportage damit eine Gesamtleistung von 265 PS gibt.

Weiter wird es einen normalen Hybrid geben, der denselben Motor hat, die Leistung ist hier aber nur 230 PS. Der Sportage wird außerdem noch als Mild-Hybrid angeboten, Hier stehen Leistungsversionen mit 150 und 180 PS zur Wahl. Einen Diesel gibt es ebenfalls, der 1,6-Liter Turbodiesel leistet 115 oder 136 PS. Für alle Antriebsversionen steht entweder ein Sieben-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe oder ein manuelles 6-Gang-Getriebe zur Wahl.

Kia Sportage 2021: Innenraum

Das klare Konzept findet man auch im Innenraum wieder. Auf dem Innenraumbild des “normalen” Sportage, kann man einen großen, geschwungenen Bildschirm sehen. Der Innenraum wirkt aufgeräumt, es sind nicht mehr Schalter und Knöpfe zu finden, als nötig. Wenn wir es richtig erkennen können, dann scheint man aber bei den wichtigen Dingen wie Lautstärkeregelung und Klimaanlage noch auf manuelle Drehschalter zu setzen – eine sehr gute Idee!

Insgesamt bietet der Innenraum intuitive und innovative Technologie, einen stark fahrerorientierten Fokus und Modernität. Die ergonomisch gestaltete Mittelkonsole ist optimal für die vorderen Passagiere positioniert, und bietet eine Menge Komfort. Sie ist in Hochglanz ausgeführt und hat genügend Ablagemöglichkeiten.

Der Innenraum ist in hochwertigen Materialien verkleidet, die in verschiedenen Farben erhältlich sind und in Verbindung mit Chromelementen einen sportlichen Eindruck hinterlassen. Ein praktisches Feature sind die an der Rückseite der vorderen Sitze integrierten Kleiderbügel, damit Taschen und Kleidungsstücke sauber verräumt werden können und nicht den Komfort der Fondpassagiere stören. Wir werden sehen, ob der Innenraum des europäischen Modells ähnlich gestaltet sein wird.

Neu ist der All-Terrain-Mode, den es für die Allradversionen gibt. Bei rutschigem Untergrund im Gelände wird hier eine hohe Traktion bereitgestellt. Drei Modi sind wählbar: Snow, Mud, Sand.

Kia Sportage 2021: Preise und Verkaufsstart

Erstmals gibt es den Sportage in der fünften Modellgeneration auch als Europaversion, die am 1. September Premiere gefeiert hat. Anschließend wird der Sportage auf der IAA in München zu sehen sein.

Preise hat der Hersteller noch nicht angegeben. Der aktuelle Sportage beginnt ab einem Preis von knapp 23.000 Euro. Das neue Modell wird sicher ein wenig teurer werden. Wir gehen davon aus, dass mindestens 25.000 Euro fällig sein werden. Die Markteinführung in Deutschland ist laut Hersteller für Anfang 2022 geplant.