BMW X7 Facelift feiert Premiere : Preise, Design und Verkaufsstart

13. April 2022 von

Der größte BMW-SUV bekommt ein Facelift. Es sind weitere Erlkönig-Bilder des BMW X7 aufgetaucht, die lediglich an Front und Heck noch Tarnfolie zeigen. Wir haben alle Infos und Bilder des überarbeiteten X7 für Sie.

Neue Fotos zeigen einen modifizierten BMW X7 bei Tests auf einer Rennstrecke und bestätigen, dass der große Top-SUV bis 2022 einige Upgrades erhalten wird. Lesen Sie weiter für alle Details.

  • BMW X7 Facelift vorgestellt
  • Aufgefrischtes Design
  • Neue LED-Heckleuchten
  • Erstmals angeboten: M Sportpaket Pro
  • M60i mit 530 PS V8-Motor
  • Ab 97.700 Euro
  • Marktstart August 2022

Wenn es auch andere große Premium-SUVs sein dürfen, haben wir hier ein paar Alternativen für Sie:

Große Premium-SUVs
Modell Angebote ab
Mercedes GLS 80.995 € Angebote vergleichen
Audi Q7 59.850 € Angebote vergleichen
Jaguar F-Pace 47.286 € Angebote vergleichen
Porsche Cayenne 73.986 € Angebote vergleichen

Der X7 ist der größte SUV von BMW, der in der Modellreihe über dem X5 steht, und eine Alternative zu Modellen wie dem Mercedes GLS darstellt. Das aufgefrischte Modell wird einige optische Verbesserungen und neue Infotainment-Technologien erhalten, wenn es auf den Markt kommt.

BMW X7: Design

Wie bei einem Facelift üblich, hat man auch beim X7 vor allem Front- und Heckdesign überarbeitet. Das Bild oben zeigt den Einstiegs-X7 als xDrive40i. Hier kann man eine Neuinterpretation der typischen Doppelrundscheinwerfer und der BMW Niere erkennen. Die Scheinwerfereinheiten sind zweigeteilt und die Niere kann auch als “Iconic Glow” mit Wasserfallbeleuchtung bestellt werden. Wer sich für die Topversion M60i entscheidet, bekommt diese Beleuchtung serienmäßig.

Adaptive Matrix-LED-Scheinwerfer in zwei Modulen sind ebenfalls serienmäßig. Die LED-Heckleuchten sind ebenfalls neu, dreidimensional und sehr schmal ausgeführt. Eine Chromspange ist zwischen der rechten und linken Lichteinheit angebracht.

Deutliche Unterschiede an der Front fallen auf, wenn man sich das Topmodell M60i – oben in blau – ansieht. Hier kommt die Fahrdynamik des X7 noch stärker zum Ausdruck. Die M spezifischen Designmerkmale sind kaum zu übersehen.

Die Lackierung Marina Bay Blau metallic ist nur für diese Variante erhältlich, außerdem M Leichtmetallräder in 21 Zoll, Niere und weitere Elemente in Schwarz, große und ebenfalls schwarze Lufteinlässe und natürlich eine Vierfachauspuffanlage sind die wichtigsten Designmerkmale des M60i.

BMW X7: Innenraum

Wie zu erwarten, ist der Raumkomfort im Innenraum sehr gut. Die Instrumententafel wurde neu gestaltet, mit flachen Luftausströmern und Ambientelicht, das serienmäßig verbaut ist. Die Interieurleiste ist serienmäßig in Edelholz ausgeführt. Das BMW Curved Display ist ebenfalls mit an Bord. Die erweiterte Serienausstattung wird Passagier:innen sicher gefallen. Mit dabei sind nun eine 4-Zonen-Klimaautomatik, ein dreiteiliges Panorama-Glasdach, ein HiFi-Lautsprechersystem, Sport-Lederlenkrad mit Schaltwippen und eine Ablage für kabelloses Aufladen des Smartphones.

Natürlich mangelt es auch an Sonderausstattung nicht. Ein Massagesystem kann unter anderem gewählt werden, oder auch ein beleuchteter Sternenhimmel für das Panoramadach.

Im X7 kann man mit insgesamt 7 Personen fahren, die dritte Sitzreihe ist serienmäßig mit dabei, genau wie eine Sitzbank mit Platz für drei Personen in der zweiten Reihe. Will man das nicht, kann man optional auch zwei Einzelsitze für die zweite Reihe ordern. Dann passt natürlich auch eine Person weniger hinein. Vorne sitzt man serienmäßig auf beheizbaren Komfortsitzen, die in Europa als BMW Individual erweiterter Lederausstattung bestehen.

Die Ausführung Sensafin, ein veganes Oberflächenmaterial mit lederähnlichen Eigenschaften, wird es in Europa leider nicht geben.

Im Innenraum des Topmodells M60i ist alles wieder etwas sportlicher ausgerichtet. Das M-Logo findet sich überall, außerdem sind verschiedene Details in Carbonoptik ausgeführt. Sitze, Lenkrad und Verkleidungen sind mit Leder bezogen und die Pedale in Aluminiumoptik ausgeführt.

Im X7 wird es außerdem eine erweiterte Auswahl an Fahrassistenzsystemen geben. Neu sind erweiterte Funktionen bei der Frontkollisionswarnung oder auch ein automatischer Speed Limit Assist. Serienmäßig mit an Bord sind eine Rückfahrkamera und ein Rückfahrassistent. Wählt man optional das Parking Assistant Professional, übernimmt der Rückfahrassistent auf Wunsch auf eine Distanz von bis zu 200 Metern Lenkaufgaben.

BMW X7: Motoren

Der aktualisierte X7 kommt auch mit mehr Effizienz bei allen Antriebsarten. Das liegt an der neuesten Generation des 48-Volt-Mild-Hybrid Systems.

Das Flaggschiff kommt in allen Modellversionen mit 48-Volt-Mild-Hybrid Technik. Folgende Varianten werden angeboten:

  • BMW X7 xDrive40i

Hierbei handelt es sich um das Einstiegsmodell. Unter der Haube arbeitet ein Reihensechszylinder-Ottomotor mit oben genannter 48-Volt-Mild-Hybrid Technologie. Verbunden ist dieser mit der neuen Generation eines 8-Gang-Steptronic Getriebes. Die Leistung wird mit 380 PS angegeben, das maximale Drehmoment mit 540 Nm.

Die Beschleunigung von 0-100 km/h schafft der 40i in 5,8 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h.

  • BMW X7 xDrive40d

Der einzige Diesel im Angebot ist der xDrive 40i. Der 3,0-Liter-Dieselmotor leistet 340 PS, zusätzliche 12 PS kommen vom Elektromotor. Die Gesamtleistung liegt demnach bei 352 PS. Das maximale Drehmoment liegt bei 720 Nm. In 6,1 Sekunden beschleunigt der Diesel auf 100 km/h.

  • BMW X7 M60i xDrive

Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss. In diesem Fall ist es die Topversion M60i mit satten 530 PS Leistung. Der 4,4-Liter-Benzinmotor bietet wie der Diesel ein Drehmoment von maximal 750 Nm. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h ist in nur 4,7 Sekunden erledigt.

BMW X7: Preise und Verkaufsstart

Das Facelift des BMW X7 hat am 13. April Premiere gefeiert. Der Marktstart wird im August 2022 sein. Das das Flaggschiff der Münchner nicht günstig ist, kann sich wohl jede:r denken. Ab einem Preis von 97.700 Euro kann die Einstiegsversion Ihnen gehören. Für den M60i werden sicher noch einige tausend Euro oben drauf kommen.