BMW X3 2021: Preise, Motoren und Verkaufsstart

Irene Wallner
18. August 2020

Nach knapp drei Jahren auf dem Markt steht für den BMW X3 eine Modellpflege an. Wir haben das Facelift-Modell mit getarnter Front und abgeklebtem Heck bereits erwischt und haben die aktuellen Bilder und Infos für Sie!

Der vollelektrische Bruder des X3 ist unter dem Namen iX3 ja seit Kurzem bestellbar, da wird es wieder Zeit, sich auf die Modellpflege der “alten Hasen” zu konzentrieren. Der beliebte Kompakt-SUV bekommt eine Aktualisierung, welche den Bilder nach zu urteilen vor allem Front und Heck betreffen wird.

Wenn Sie nicht mehr auf das Facelift warten möchten, können Sie sich aktuelle BMW X3 Angebote einholen und im Schnitt 9.800 Euro sparen. Vielleicht soll es aber auch ein X3 mit alternativem Antrieb sein? Wir haben alle X3-Modelle für Sie zusammengefasst:

Preise und Verkaufsstart

Bis zum Marktstart wird es noch eine Weile dauern, wir gehen davon aus, dass die Vorstellung des facegelifteten X3 im Laufe des nächsten Jahres erfolgen wird. Was den Preis angeht, wird sich so viel wohl nicht ändern. Wir schätzen, dass die aktualisierte Version ab 46.000 Euro zu haben sein könnte.

Motoren und Fahrverhalten

Nachdem der aktuelle X3 in Sachen Motoren eine sehr gute Auswahl bietet, wird das auch beim Facelift so bleiben. Die Sechszylinder-Dieselmotoren sind vor kurzem erneuert worden und was die Vierzylinder-Diesel angeht, so werden diese wohl auf die neueste Generation umgestellt. Auch alternative Antriebe sind vorhanden: Der X3 Plug-in Hybrid ist erst von 2019 und noch taufrisch ist außerdem der elektrische iX3.

Ebenfalls neu ist der Sechszylinder-Benziner aus dem X3 M, somit gehen wir davon aus, dass sich bei den Motoren keine Überraschungen ergeben werden.

Außendesign

Zwar sind Front und Heck noch stark getarnt, doch die Veränderungen an den Scheinwerfern und Rückleuchten kann man dennoch schon leicht erkennen. Auch die Niere wird wie es scheint eine Überarbeitung erhalten und wir gehen davon aus, dass sie wie bei den neuesten BMW-Modellen ebenfalls eine Nummer größer ausfallen wird. Ein riesiger Grill wie ihn der neue BMW 4er haben wird, ist aber eher unwahrscheinlich.

Innenraum und Kofferraum

Wie bei den meisten Facelifts üblich, wird sich der Innenraum wohl kaum merklich verändern, denn es handelt sich schließlich nicht um ein komplett neues Modell. Eventuell wird aus dem 10,25 Zoll großen Bildschirm für das Infotainmentsystem ein 12-Zoll-Bildschirm werden und neue Polsterfarben und Detailelemente sollte es ebenfalls geben.