Konkurrenz für Model 3: BYD Seal kommt nach Deutschland

11. August 2022 von

Bisher gibt es Elektroautos vom chinesischen Hersteller BYD nur in Asien zu kaufen – doch das soll sich ab Oktober ändern. Geplant ist der Verkauf der Fahrzeuge in Europa. Der BYD Seal soll auch in Deutschland erhältlich sein. Alle Infos hier!

Eine elektrische Mittelklasse-Limousine aus China wird Ende diesen Jahres wohl noch nach Deutschland kommen. Die Rede ist vom BYD Seal. Der chinesische Autohersteller mit dem Namen “Build your dreams”, kurz BYD, ist in Asien bereits sehr bekannt. Nun will er das auch in Europa werden.

  • BYD kommt im Herbst nach Europa
  • BYD Seal soll auch in Deutschland verkauft werden
  • Seal als Potentieller Model 3 Konkurrent
  • Bis zu 530 PS Leistung (Performance-Version)
  • Bis zu 700 km Reichweite (Long Range-Version)
  • Preise ab ca. 40.000 Euro erwartet

Bald könnte der BYD Seal auch in Deutschland verfügbar sein, bis dahin können Sie sich andere, elektrische Mittelklasse-Modelle ansehen:

Elektro-Mittelklasse-Modelle
Modell Angebote ab
Tesla Model 3 45.970 € Angebote vergleichen
Nissan Leaf e+ 24.428 € Angebote vergleichen
Hyundai Ioniq 5 35.680 € Angebote vergleichen
Polestar 2 38.725 € Angebote vergleichen

BYD Seal: Preise und Verkaufsstart

Der chinesische Hersteller BYD will noch im Oktober 2022 den Europastart wagen. Als erste europäische Länder sind Schweden und Deutschland geplant. Den Vertrieb und Service soll die Hedin Mobility Group übernehmen. Bereits im vierten Quartal 2022 möchte die Gruppe die ersten Elektroautos von BYD ausliefern.

Die Hedin Gruppe wurde mit dem Aufbau eines Vertriebsnetzes in Deutschland und Schweden beauftragt, auch Vertriebsstandorte in größeren Städten sind geplant. Als erstes wird es im Oktober einen Standort in Stockholm geben.

Wann und wo ein erster Standort in Deutschland eröffnet wird, ist noch nicht klar. Im September will der Hersteller Details zur Modellpalette für Europa bekannt geben – doch es ist sehr sicher, dass der Seal dabei sein wird. Was er kosten soll, ist noch nicht klar. Wir schätzen, dass er ab ca. 40.000 Euro zu haben sein könnte.

BYD Seal: Motoren und Akku

Die Leistungsdaten des BYD Seal lassen einen aufhorchen, denn hier scheint sich wieder ein ernst zu nehmender Konkurrent für Tesla auf den Weg zu machen.

Der Seal steht auf der neuen Elektro-Plattform 3.0 und wird als Mittelklasse-Limousine ausgeführt werden. Zwei Akku-Versionen stehen zur Verfügung: Die 61 kWh-Version, die bis zu 550 Kilometer Reichweite ermöglichen soll, ist das Einstiegsmodell.

Für den großen, 83 kWh-Akku, wird es zwei Leistungsoptionen geben. Je nachdem, ob man mehr Power oder mehr Reichweite will, gibt es entweder die Performance-Version mit satten 530 PS, die 650 Kilometer Reichweite bietet.

Wenn das nicht ausreicht, dann sind mit dem Long Range-Modell auch bis zu 700 Kilometer mit einer Akkuladung möglich – dafür aber “nur” noch 313 PS Leistung.

Die verwendete Batterie ist eine sogenannte Blade-Batterie. Sie soll eine sehr hohe Leistungsdichte haben und nur minimale Brandgefahr mit sich bringen.

BYD Seal: Außendesign

Die E-Limousine soll eine Länge von 4,69 Metern haben, und sortiert sich damit gut ins Mittelklasse-Segment ein. Sieht man sich das Bild an, dann erkennt man einen sehr modernen Wagen, der kraftvoll und sportlich designed ist.

Seitlich hat man eine starke Linie eingearbeitet, die richtig muskulös wirkt. Die Lichter sind schmal, und reichen zum Teil weit die Motorhaube hinunter. Das verschafft dem Seal einen recht scharfen aber auch mysteriösen Blick.