Fisker Ocean Europaversion vorgestellt: Design, technische Daten und Verkaufsstart

01. März 2022 von

Der Fisker Ocean ist nun im Rahmen der Mobilfunkmesse Mobile World Congress in Barcelona als Europaversion vorgestellt worden. Schon Ende des Jahres sollen die ersten Exemplare an europäische Kunden ausgeliefert werden. Wir haben alle Infos für Sie.

Der erste Elektro-SUV des Herstellers Fisker heißt Ocean und wurde am 28. Februar als Europaversion enthüllt. Er kommt mit viel Leistung und auf Wunsch auch mit riesiger Batterie. Lesen Sie weiter für mehr Info.

  • Europaversion wurde vorgestellt
  • Preise für Deutschland ab 41.560 Euro
  • Erste Auslieferungen in Europa Ende 2022
  • Sportliche aber klare Optik
  • Nachhaltiger Innenraum
  • Top-Version mit bis zu 630 Kilometer Reichweite
  • 3 Ausstattungsversionen und Launch Edition

Nun ist klar, dass der Fisker Ocean auch nach Deutschland kommt. Bis zum Jahresende dauert es aber noch, deshalb haben wir ein paar Alternativen für Sie zusammengestellt:

Top Elektro-SUVs
Modell Angebote ab
Tesla Model Y 53.565 € Angebote vergleichen
BMW iX3 51.939 € Angebote vergleichen
VW ID.4 29.117 € Angebote vergleichen
Skoda Enyaq iV 23.458 € Angebote vergleichen

Fisker Ocean: Preise und Verkaufsstart

Das Bangen hat ein Ende: Der Fisker Ocean wird definitiv nach Europa kommen. Der Hersteller hat am 28. Februar auf der Mobilfunkmesse in Barcelona ein spezielles Europamodell vorgestellt. Außerdem wurde bekannt gegeben, dass schon kurz nach dem Beginn des Produktionsstartes im November 2022 auch die ersten Exemplare an europäische Kunden ausgeliefert werden sollen.

Man kann den Ocean schon seit einiger Zeit reservieren, es ist lediglich eine Anzahlung von 250 Dollar nötig.

Bekannt sind nun auch die Preise. Die Basisversion startet in Deutschland bei einem Preis ab 41.560 Euro – hier kann die volle Innovationsprämie abgezogen werden, was einen Preis von ca. 32.000 Euro bedeuten würde.

Eine leistungsstärkere Version mit dem Namen Ultra ist ab 57.000 Euro erhältlich, die Topversion nennt sich Extreme und kostet ab 70.000 Euro. Es gibt außerdem eine auf 5.000 Exemplare begrenzte Launch Edition One, die preislich bei der Extreme-Variante angesiedelt sein wird.

Fisker Ocean: Außendesign

Der neue Fisker Ocean muss von Anfang an für Aufsehen sorgen, um in diesem wettbewerbsintensiven Markt hervorzustechen, und das tut er auch.

Das Gesamtdesign ist sehr kantig, mit vielen komplexen Formen im Profil. Vorne sind die schmalen LED-Scheinwerfer durch einen breiten Lichtbalken verbunden.

Die Seite wird von den großen, ausgestellten Radkästen dominiert, die von 20-Zoll-Leichtmetallrädern ausgefüllt werden, die auf 22 Zoll anwachsen können. Auch die Fensterlinie läuft am Heck aus, um ein athletischeres Profil zu erhalten. Am Heck fallen die hauchdünnen LED-Leuchten auf, die sich um die Seite des Fahrzeugs wickeln. Außerdem lässt sich die Heckscheibe herunterklappen, um einen besseren Luftstrom durch den Innenraum zu ermöglichen.

Insgesamt wirkt der SUV sehr flach und sportlich, die Motorhaube wurde für so ein Fahrzeug recht schmal gestaltet, und fängt zwischen den Scheinwerfern an. Der Ocean ist in Coupé-Form gestaltet, was die nach hinten abfallende Dachlinie zeigt. Optional kann der Fisker Ocean auch mit Solarzellen ausgestattet werden – eines von mehreren Details, die dem ökologischen Gedanken des Firmengründers entsprechen.

Fisker Ocean: Technische Daten, Akku und Motoren

Der Fisker Ocean wird mit zwei Batterieoptionen erhältlich sein. Die Basisversion soll 275 PS leisten und hat einen Elektro-Antrieb an der Vorderachse. DAmit soll der Sprint von Null auf 100 km/h in 7,4 Sekunden möglich sein, die Reichweite liegt bei 440 Kilometern.

Die Version Ultra erhält einen 540 PS starken Doppelmotor Allradantrieb, außerdem liegt die Reichweite bei satten 610 Kilometern. Mit der Ultra-Variante soll man bereits in 3,9 Sekunden die 100 km/h erreichen können. Doch es geht noch besser, mit der Topversion Extreme. Diese leistet 550 PS und 630 Kilometer Reichweite sollen möglich sein. Das Solardach ist bei dieser Version bereits inklusive.

Apropos Reichweite – dafür sind ja die Akkus verantwortlich. Hier geht Fisker auch einen besonderen Weg, denn es kommen zwei verschiedene Techniken zum Einsatz. Der Ocean Sport wird mit einer Lithium-Eisen-Phosphat-Batterie betrieben. Bei den beiden höheren Ausstattungen wird eine Lithium-Nickel-Mangan-Kobalt-Oxid-Methode verwendet. Die Kombination mit Nickel-Mangan-Kobalt verhilft zu einer höheren Reichweite.

Der Fisker Ocean ist 4,78 Meter lang, 1,99 Meter breit und 1,63 Meter hoch und reiht sich damit perfekt in die Reihe bereits bestehender Kompakt-SUVs ein.

Fisker Ocean: Innenraum

Der Gründer des Herstellers hat ein Auge auf Nachhaltigkeit, deshalb verwendet man im Innenraum teils Materialien, die wieder verwertet werden können. Die Teppiche sind beispielsweise aus recycelten Plastikflaschen hergestellt. Auch alte T-Shirts und Fischernetze werden verwendet. Das bedeutet aber nicht, dass der Innenraum deshalb billig wirkt – ganz im Gegenteil, man kann sich auf Hochwertigkeit freuen.

Außerdem warten ein paar Highlights im Ocean auf Sie. Der California-Modus ist so eines. Per Knopfdruck öffnen sich alle Fenster inklusive Solar-Sky-Dach und Heckscheibe. Einzigartig ist ebenfalls der 17,1-Zoll-Infotainment-Display, denn er ist rotierend. Wenn die Standardposition eingestellt ist, dann ist er vertikal am Armaturenbrett angebracht. Drückt man den Knopf, dann dreht sich der Bildschirm in die Horizontale und kann auch in den sogenannten Hollywood-Modus wechseln – natürlich nur bei stehendem Fahrzeug. In diesem Modus können Filme und Videospiele verwendet werden.

Im Kofferraum haben zwischen 566 und 1.274 Liter Platz. Optional stehen eine Dachreling sowie eine Anhängerkupplung zur Verfügung. Die maximale Anhängelast liegt beim Modell Sport bei 1.090 Kilo, wenn man den Ultra und den Extreme möchte, dann kann der E-SUV sogar 1.8.15 Kilo ziehen.