Rivian R1S 2021: Preise, technisch Daten und Verkaufsstart

23. November 2021 von

Der US-Hersteller Rivian startet mit seinem zweiten Serienmodell, dem elektrischen SUV namens R1S, im Dezember auf dem US-Markt. Wir haben Infos und Bilder für Sie.

Rivian legt nach und bringt nach dem Pick-Up R1T einen Elektro-7-Sitzer auf den Markt. Mit dem R1S könnte es für Teslas Model X durchaus gefährlich werden. Lesen Sie weiter für mehr Infos.

  • US-Marktstart für 7-Sitzer Elektro-SUV im Dezember
  • Könnte Model X Alternative sein
  • Über 500 km bestätigte Reichweite
  • Launch Edition ab 77.500 $
  • Weitere Versionen ab 2022

Ein elektrisches Gefährt für die ganze Familie ist eine praktische Sache. Wir haben einige Alternativen zum Rivian R1S für Sie zusammengestellt:

Top 7-Sitzer Elektromodelle
Modell Angebote ab
Tesla Model X 111.970 € Angebote vergleichen
Citroen e-Spacetourer 37.919 € Angebote vergleichen
Opel Zafira e-Life 32.318 € Angebote vergleichen

Rivian R1S: Design

Groß und kastig kommt der 7-Sitzer daher. Er sieht robust und funktional aus, und hebt dieses etwas grobschlächtige Äußere wieder auf, wenn man ihn von vorne ansieht. Mit etwas Verzögerung bringt Rivian den R1S auf den Markt, der auf der gleichen Produktionslinie hergestellt wie der Pick-Up R1T. Das Chassis und die Karosserie sind aus den selben Materialien (Aluminium, hochfester Stahl und Karbon) gefertigt.

Front und Heck sind optisch wie beim Pick-Up-Bruder und zeigen verspielte Tendenzen.

Vergleicht man die Abmessungen des R1T mit dem R1S, dann ist der SUV mit 5,13 Metern Länge etwas kürzer und hat mit 3,07 Metern auch einen kleineren Radstand. 2,01 Meter Breite und 1,83 Meter Höhe sind aber bei beiden Modellen gleich.

Ein großes Panorama-Sonnendach will Rivian dem R1S auch spendieren, das kommt jedoch erst Mitte 2022.

Rivian R1S: Akku und Reichweite

Nicht nur äußerlich, auch im Inneren des R1S sind viele Komponenten vom R1T übernommen. Die Batterien sind die gleichen, also drei Versionen, 105, 135 und 180 kWh mit Reichweiten zwischen 402 und 640 Kilometern. Auch hier wird als erstes die mittlere Variante mit 135 kWh auf den Markt geworfen und diese hat ebenfalls eine von der US-Umweltbehörde EPA bestätigte Reichweite von 509 Kilometern.

Laden kann man den SUV mit bis zu 160 kW Ladeleistung und 30 Minuten dauert es nur, um wieder Strom für 320 Kilometer aufzuladen. In Zukunft soll auch eine Ladeleistung von bis zu 300 kW möglich sein.

Rivian R1S: Motoren und Fahrverhalten

Aufgebaut ist der E-SUV auf der gleichen Elektroantriebs-Plattform “Skateboard”, die alle Batterien und Antriebskomponenten bündelt. Vier Elektromotoren übernehmen auch im R1S den Antrieb, jedes Rad ist mit einem eigenen ausgestattet. die Leistung liegt bei jeweils 200 PS, was auf eine Systemleistung von 720 PS kommt. Die kleineren Konfigurationen haben 408 PS zu bieten. Dementsprechend schafft es auch hier die Top-Version in drei Sekunden von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen.

Rivian R1S: Innenraum

Als 7-Sitzer ist der R1S mit drei Sitzreihen in der Verteilung 2+3+2 ausgestattet. Das heißt, zwei Einzelsitze ganz hinten und wer will, kann die mittlere Reihe 60:40 umlegen. Zugeladen werden können angeblich 800 Kilogramm, was in den 312 Liter großen Laderaum unter der Fronthaube und einen 142 Liter Stauraum hinter der dritten Reihe passen muss.

Damit man das Gepäck besser einladen kann, kann der R1S im Stand auf 20,6 Zentimeter Bodenfreiheit abgesenkt werden.

Im Cockpit findet man ebenfalls die schon aus dem Pick-Up bekannten Touchscreens. Eine Vernetzung, die Over-the-Air-Updates möglich macht, findet hier ebenfalls Platz und bei Bedarf, kann der Elektro-SUV auch als WLAN-Hotspot genutzt werden.

Eine optional erhältliche Camping-Küche kann auch für den R1S geordert werden, sie soll im Heck untergebracht werden.

Rivian R1S: Preise und Verkaufsstart

Für den Rivian R1S ist zum Marktstart ebenfalls eine Launch Edition geplant. Im Dezember noch wird er in den USA an den Start gehen. Für 77.500 $ kann die Version dann erworben werden und kommt mit tollen Ausstattungshighlights wie beheizten Sitzen und optimiertem Unterfahrschutz für Offroad-Fahrten.

Ab 2022 wird es etwas weniger gut ausgestattete Versionen geben, die Adventure und Explore heißen sollen und schon vorbestellt werden können. Diese Varianten werden dann günstiger sein, aber den gleichen Akku nutzen. Die beiden weiteren Batteriepakete kommen erst später.

Der R1S wäre auch ein Modell, dass Rivian in Europa gut verkaufen könnte. Konkrete Pläne für den Europastart gibt es aktuell aber noch keine.