Skoda Kodiaq Sportline: Preise, Motoren & Verkaufsstart

Cvetko Mijatov
13. Dezember 2017

Skoda baut die Kodiaq-Familie aus und bietet auch neben dem Offroader Scout eine sportliche Variante namens Sportline an.

Für gewöhnlich werden die Modelle von Skoda mit Begriffen wie praktisch, geräumig und günstig assoziiert. Dass die Tschechen selbst im SUV-Bereich durchaus sportlich sein können, soll nicht nur der kommende Kodiaq RS zeigen, sondern auch die neue Ausstattungslinie Sportline. Der Skoda Kodiaq Sportline ist ab sofort bei unseren Händlern bestellbar. Neben dem Sportline und natürlich der Standard-Version wird der Skoda-SUV zusätzlich als Offroad-Künstler Kodiaq Scout angeboten.

Außendesign

Für einen sportlichen Look stattet Skoda den Kodiaq in der Ausstattungslinie Sportline mit Elementen in schwarzer Kontrastfarbe aus. Hierzu zählen die Dachreling, das Außenspiegelgehäuse, die Fensterzierleisten und der Kühlergrill. Ferner werden die hinteren Seitenscheiben und die Heckscheibe dunkel getönt. Für zusätzliche Unterscheidung zum Standard-Kodiaq sorgen die silbern eingefassten Auspuffendrohre und die serienmäßigen 19-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Innenraum und Kofferraum

Innen orientiert sich der Sportline stark am Basis-Kodiaq. Lediglich ein paar sportliche Akzente wie das unten abgeflachte Sportlederlenkrad, die Edelstahlpedalerie, die Alcantara-Sportsitze und Carbon-Designblenden werden den dynamischen Kodiaq hervorheben. Darüber hinaus werden ein Lederschalthebel und das Lederlenkrad ebenfalls serienmäßig angeboten. Die Platzverhältnisse im Innenraum sind so üppig wie beim Basis-Kodiaq, was auch für den schlicht gigantischen Kofferraum zutrifft.

Motoren und Fahrverhalten

Für einen starken Antrieb kann man aus zwei Benzinmotoren sowie einem Dieselaggregat wählen, die ein Leistungsspektrum von 150 bis 190 PS abdecken. Der 150 PS starke 1.4 TSI ist der Einstiegsmotor und wird vom 2.0 TSI mit 180 PS überboten. Den Selbstzünder 2.0 TDI gibt es in zwei Leistungsstufen mit 150 PS und 190 PS. Dabei kommt der Sportline meist mit Allradantrieb. Optional ist das adaptive Fahrwerk, das einem die Wahl zwischen drei Fahrmodi lässt – Komfort, Normal oder Sport. So kann der Fahrer den Kodiaq je nach Fahrsituation, ob auf der Autobahn entlang cruisen oder auf der Landstraße Kurven räubern, abstimmen.

Preise und Verkaufsstart

Die Preise des sportlichen Skoda-SUV starten bei 37.270 Euro. Der Skoda Kodiaq Sportline ist ab sofort bei unseren Händlern bestellbar.