Audi A4 2019: Preise, technische Daten & Verkaufsstart

Irene Wallner
30. Juli 2019

Audi verpasst der A4 Limousine und dem A4 Avant 2019 ein großes Facelift. Ab wann genau das Facelift verfügbar ist, ist noch nicht klar.

Audi spendiert der A4 Limousine und dem A4 Avant ein groß angelegtes Facelift. Die Bilder zeigen, dass wir uns auf einige Neuerungen freuen können. Bestellbar sind die neuen A4 Modelle bereits, im Herbst 2019 wird das Facelift dann auch bei den Händlern stehen.

Der A4 verkauft sich nicht so gut wie gewünscht, das könnte daran liegen, dass sein Design nicht mehr zum Rest der Modellpalette passt. Vor allem neben den avantgardistischen Modellen A6, A7 oder A8 kommt der A4 schon recht altbacken daher. Das soll sich mit dem neuen Facelift ändern – Audi hat dafür keine Kosten gescheut.

Wenn Sie sich für den A4 interessieren, können Sie sich aktuelle Audi A4 Angebote einholen.

Preise und Verkaufsstart

Die überarbeiteten A4 Modelle Limousine, Avant und Allroad sind mittlerweile schon bestellbar und werden ab Herbst 2019 beim Audi Händler verfügbar sein. Die preise sind ebenfalls klar: Für die Limousine wird ein Basispreis von 33.600 Euro, will man ihn mit Allrad sind 35.900 Euro fällig und für den Avant ist je ein Aufschlag von 1.650 Euro nötig.

Motoren und Fahrverhalten

Audi setzt stark auf Elektrifizierung, denn die Benzinmotoren kommen ausschließlich als 12 Volt Mildhybrid und nutzen einen Zweiliter TFSI-Motor. Den Start wird im Herbst der 40 TFSI mit 190 PS machen, der Top-Benziner ist der 45 TFSI mit einer Leistung von 245 PS. Eine Siebengang-Automatik ist bei fast allen Motorisierungen Standard.

Wer einen Diesel will, der bekommt zum Marktstart den 40 TDI und den 45 TDI. Hier ist kein Mild-Hybrid-System mit dabei, die Zweiliter-Vierzylinder leisten aber dennoch 190 PS und 231 PS. Eine elektrifizierte Dieselversion wird aber nicht lange auf sich warten lassen, kurz nach dem Marktstart wird Audi mit dem 30 und 35 TDI zwei Versionen mit 12 Volt Mildhybrid System nachlegen. 

Als Topmodell lässt sich erstmal der S4 einordnen, der erstmals einen Dreiliter-TDI bekommt und 347 PS leisten soll. Von 0 auf 100 km/h sprintet er in 4,8 Sekunden.

Technische Daten und Außendesign

Wie die Bilder zeigen, wird der neue A4 sicher nicht unsportlich sondern eher im Gegenteil, Audi legt nochmal nach und lässt den Kühlergrill breiter werden. Auch das mittlerweile typische Tagfahrlicht in Balkenoptik kann geordert werden, kostet aber Aufpreis. Sieht man sich den A4 von der Seite an, kann man die von vorne bis hinten eingearbeitete Sicke unterhalb der Fensterlinie erkennen, die allerdings nicht mehr durchgezogen ist. 

Das Heck wurde nicht ganz so stark verändert, lediglich die Leuchtengrafik und die Chromleiste zur Verbindung der Rückleuchten fällt auf, auch eine neu gestaltete Stoßstange erhält der A4 mit dem Facelift.

Innenraum und Kofferraum

Auch der Innenraum erfährt gravierende Änderungen. Das neue Infotainmentsystem von Audi mit zwei eingefassten Bildschirmen wird sicher auch im A4 Facelift zu finden sein und auch die Sprachsteuerung wird wohl erweitert werden. Die Instrumente werden im Facelift digital dargestellt, insgesamt wird der Innenraum moderner und nicht mehr so steril wie beim aktuellen Modell.

Was das Kofferraumvolumen betrifft, wird man sich am aktuellen Modell orientieren können. Das bedeutet für die Limousine zwischen 480 und 1.510 Liter, der Avant schafft mit 495 bis 1.510 Liter auch bei aufrecht gestellten Sitzen noch ein wenig mehr.