VW ID.7 Tourer – der Vorverkauf beginnt ab 54.795 €

07. März 2024 von

Dein Weg zum neuen Auto

Der kostenlose und einfache Weg, Ihr Auto online zu wechseln.
4,6/5 aus 19.000 Bewertungen

Der erste Elektro-Kombi von VW – der ID.7 Tourer – wurde vorgestellt. Nun beginnt der Vorverkauf in Deutschland. Wir haben alle Bilder und Infos für euch!

Für den VW ID.7 gibt es nun eine Kombi-Version – der ID.7 Tourer ist am 19. Februar vorgestellt worden und am ab sofort startet der Vorverkauf. Lest weiter für mehr Details.

  • VW ID.7 Tourer Vorverkauf startet
  • Preise ab 54.795 €
  • Erster Elektro-Kombi von VW
  • Zuerst startet der ID.7 Tourer Pro
  • Großer Mittelklasse-Kombi mit viel Laderaum
  • Perfekt für Vielfahrer:innen oder Familien

Elektroautos ansehen

Wann kann man den VW ID.7 Tourer kaufen?

VW hat am 19. Februar 2024 seinen ersten vollelektrischen Kombi vorgestellt. Der ID.7 Tourer ist zudem einer der ersten Elektro-Kombis der Mittelklasse weltweit. Nun hat VW den Vorverkauf angekündigt, der ID.7 Tourer kann ab sofort bei VW konfiguriert werden. Auch zu den Preisen gibt es Neuigkeiten. Ab 54.795 Euro ist der ID.7 Tourer aktuell verfügbar, den Start macht die Version Pro mit einer 77 kW-Batterie und 286 PS Leistung.

VW ID.7 Tourer: Design

Der ID.7 Tourer ist überraschenderweise bei den Abmessungen auf gleicher Linie mit der ID.7 Limousine. Beide sind 4,96 Meter lang und kommen mit einem großen Radstand von 2,97 Metern. Der Tourer ist damit auch mit kurzen Überhängen ausgestattet und auch Höhe und Breite sind bei den ID.7-Modellen gleich.

VW ID.7 ansehen

Was man an der Frontpartie sehen kann, ist die nächste Entwicklungsstufe des ID.-Designs. Eine scharfe Zeichnung der Front gibt dem ID.7 Tourer zudem eine dynamische Optik und verleiht ihm eine gewisse Hochwertigkeit. Die Scheinwerfer sind schlanker, optional sind LED-Matrixscheinwerfer erhältlich.

Ein Blick auf die Silhouette des ID.7 Tourer zeigt eine sehr lange Dachlinie. Die Seitenlinie zieht sich bis in den kleinen Dachkantenspoiler und verleiht dem ID.7 Tourer so ebenfalls eine gewisse Dynamik. Die Dachreling ist in Schwarz gehalten und unterhalb der Fenster führt eine markante Linie vom vorderen bis zum hinteren Ende des Fahrzeugs. Dieses optische Highlight lässt den Tourer kraftvoll und elegant wirken.

VW-Elektroautos ansehen

Je nachdem welche Variante man kauft, bekommt man entweder 19- oder 20-Zoll Leichtmetallfelgen, die ebenfalls in aerodynamischem Design sind. Optional kann man auch auf 21-Zoll-Felgen zurückgreifen, die den Tourer noch sportlicher machen.

Durch die steilere Heckklappe hebt sich der Tourer optisch von der ID.7 Limousine ab und erhält zusätzlichen Laderaum. Das Heck ist sehr horizontal aufgebaut, was durch das sehr prominente LED-Leuchtband noch verstärkt wird. Wer noch mehr will, kann das auch als 3D-LED-Rückleuchten bekommen, dann werden das Brems- und dynamische Blinklicht noch animiert.

Abweichend von der Ausstattung ist das VW-Zeichen in der LED-Querspange eingebracht – und in rot gehalten.

Optional ist für den ID.7 Tourer ein Panorama-Glasdach verfügbar, das durch eine PDLC-Schicht (Polymer Dispersed Liquid Crystal) mit nur einem Druck auf die Touchbedienung dunkel oder durchsichtig geschalten werden kann.

VW ID.7 Tourer: Motoren, Reichweite und Akku

Für den ID.7 Tourer wurde ein neues Antriebssystem entwickelt und kann aus dem Elektromotor eine Höchstleistung von 286 PS herausholen. Für die Variante ID.7 Tourer Pro ist eine Batterie mit 77 kWh verbaut, für die Modelle ID.7 Tourer Pro S gibt es einen Akku mit 86 kWh Kapazität.

Es wird davon ausgegangen, dass der ID.7 Tourer mit der großen Batterie bis zu 685 Kilometer Reichweite haben wird. Geladen werden will der ID.7 Tourer auch irgendwann. Das klappt an DC-Schnellladesäulen mit einer Ladeleistung von bis zu 175 kW. In 28 Minuten sind dann wieder 80 Prozent der Akkuleistung abrufbar. Diese Werte beziehen sich auf den Tourer mit der 77 kWh-Batterie.

Wenn man mit dem 86 kWh-Akku unterwegs ist, kann man sogar mit bis zu 200 kW laden und ist laut VW in deutlich unter 30 Minuten wieder bei 80 Prozent.

VW ID.7 Tourer: Innenraum

Im Innenraum des ID.7 Tourer findet man jede Menge Komfort, das Oberklasse-Niveau hat. Beispielsweise gibt es automatisch gesteuerte Luftausströmer mit elektronischen Stellmotoren und optionale ergoActive-Sitze mit Druckpunktmassage-Funktion.

Als einziges Fahrzeug seiner Klasse hat der ID.7 Tourer zusammen mit der ID.7 Limousine serienmäßig ein Augmented-Reality-Head-up-Display an Bord. Im Tourer ist jetzt auch das Update umgesetzt, was sich vor allem an die meistgenannten Kundenwünsche anpasst: Wenn eine Navigation über Apple CarPlay oder Android Auto aktiviert ist, wird nun die Augmented-Reality-Wegeanzeige integriert. Auch die Optik wurde aufgewertet, es gibt jetzt neue Funktionen wie eine Begrüßung mit VW-Logo.

Neu ist auch das Infotainmentsystem MIB4, da jetzt einen 15-Zoll-großen Touchscreen hat, welcher optisch freistehend ist. Der Sprachassistent IDA soll jetzt perfektioniert worden sein und beantwortet durch die Anbindung an ChatGPT auch Fragen.

Auch neu: Die Wellness-App. Über vorkonfigurierte Programme können Fahrzeugfunktionen angepasst werden, um das Wohlbefinden während der Fahrt oder bei Pausen zu optimieren. Dazu werden die Ambientebeleuchtung, die Klimatisierung, der Sound oder auch das Panoramadach verwendet, aber auch die Sitzklimatisierung oder Sitzmassage. Wer das will, muss da s optionale Interieurpaket oder das Interieurpaket Plus kaufen.

Das Platzangebot im ID.7 Tourer ist nicht nur in der ersten und zweiten Sitzreihe gut, sondern auch im Kofferraum. Die asymmetrisch teil- und klappbare Rückbank kann das Ladevolumen im Gepäckraum nochmal vergrößern. Sind die Rücksitze umgeklappt, passen in den ID.7 Tourer satte 1.714 Liter hinein. Wenn fünf Personen mitfahren, dann ist das maximale Ladevolumen 605 Liter. Diese Werte sind teils deutlich höher, als die der ID.7 Limousine.

Wer mehr will, kann verschiedene Zubehör-Features für den Gepäckraum kaufen. Beispielsweise ein Steckmodul zum Unterteilen des Kofferraums oder eine Gepäckraumschale.