Peugeot e-Rifter 2021: Preise, technische Daten und Verkaufsstart

Irene Wallner
Irene Wallner
16. Februar 2021

Der Peugeot Rifter ist der perfekte Outdoor-Van für die gesamte Familie und bald ist er als e-Rifter auch vollelektrisch zu haben. Sieben Sitze und eine Menge Platzangebot sind hier ebenfalls vorhanden – und die Umwelt freut sich auch. Wir haben Bilder und aktuelle Infos für Sie.

Der Rifter ist aufgrund seines enormen Platzangebotes und seiner Robustheit für Familien ein beliebter Allrounder und als Elektro-Version kann man problemlos in verkehrsberuhigte Bereiche von Innenstädten fahren, schont die Umwelt und muss nicht auf die Vorzüge des klassischen Rifter verzichten. Der e-Rifter bleibt sich treu und bietet gleichzeitig ein neues Fahrerlebnis.

Wenn Sie sich für den klassischen Rifter interessieren, können Sie sich aktuelle Peugeot Rifter Angebote einholen und im Schnitt 7.300 Euro sparen. Wenn es ein elektrisches Familienauto sein soll, Sie aber nicht mehr auf den e-Rifter warten möchten, hat Peugeot weitere Modelle mit alternativem Antrieb zur Auswahl:

Peugeot Elektro-Modelle
Modell Angebote ab
3008 Plug-in 32.978 € Angebote vergleichen
508 SW Plug-in 33.324 € Angebote vergleichen
e-2008 25.452 € Angebote vergleichen
e-Traveller 36.706 € Angebote vergleichen

Preise und Verkaufsstart

Der Peugeot e-Rifter ist ab der zweiten Jahreshälfte 2021 bestellbar und soll im Herbst diesen Jahres auf den Markt kommen. Preise wurden noch nicht bekannt gegeben. Der klassische Rifter beginnt ab 22.540 Euro, die Elektroversion wird ein gutes Stück teurer werden. Wir gehen von einem Basispreis ab 32.000 Euro aus.

Motoren und Fahrverhalten

Der Elektromotor bringt eine Leistung von 136 PS und ein maximales Drehmoment von 260 Nm. Die 50 kWh Batterie ermöglicht eine Reichweite von bis zu 280 Kilometer. Der Elektroantrieb sorgt sofort ab dem Start für Reaktionsfähigkeit, es entstehen keine Vibrationen oder Geräusche. Die genauen Motordaten finden Sie in folgender Tabelle:

Motordaten Peugeot e-Rifter
Leistung [PS] 136
Drehmoment [Nm] 260
Beschleunigung
0-100 km/h [s]
11,2
Vmax [km/h] 130
Reichweite [km] bis zu 280

Egal ob Standard oder Langversion, die Kapazität der Batterie entspricht bei beiden Modellen 50 kWh. Ein Bordladegerät, der 11-kW-On-Board-Charger, ist serienmäßig mit dabei. Der e-Rifter kann an einer Haushaltssteckdose, einer verstärkten Steckdose oder einer Wallbox geladen werden – auch an einer Schnellladestation kann der e-Rifter aufgeladen werden. Wer an der Haushaltssteckdose lädt, muss Zeit einplanen, denn hier dauert eine Ladung 27 Stunden. Hat man eine 11-kW-Wallbox zur Verfügung, dauert die Ladung nur noch knapp 5 Stunden und an einer 100-kW-Schnellladestation ist die Batterie in 30 Minuten wieder zu 80 Prozent voll.

Technische Daten und Außendesign

Der e-Rifter basiert auf der Multi-Energie-Plattform EMP2, was die Möglichkeit eines reinen Elektroantriebs bietet.

Erhältlich ist der e-Rifter in zwei Längen (Standard und Lang) mit bis zu 7 Sitzen. Damit der e-Rifter so variabel wie möglich ist, kann man sowohl die Standard- als auch die Langversion mit fünf Sitzen bekommen. Optional kann für die Standardversion auch eine dritte Sitzreihe geordert werden.

Die zweite Sitzreihe ist mit drei umklappbaren Einzelsitzen ausgestattet, die jeweils einen Kindersitz aufnehmen können. Auch Anhänger können gezogen werden, die Anhängelast beträgt gebremst 750 Kilogramm. Auf den ersten Blick sieht der e-Rifter aus wie seine Verbrennungsversion, doch die Unterschiede liegen im Detail. Der e-Rifter ist mit einem Monogramm “e-Rifter” auf der Rückseite ausgestattet, außerdem gibt es je nach Version 16-Zoll-Räder und die Ladeklappe zum Strom tanken ist auf dem linken hinteren Kotflügel angebracht.

Für eine optimale Energienutzung stehen zwei Bremsmodi zur Verfügung. Der moderate Modus ist ähnlich der Bremsung mit einem Verbrennermodell. Beim verstärkten Modus bremst das Auto schon von selbst, sobald der Fuß vom Gaspedal genommen wird. Hier hat man deshalb eine erhöhte Rekuperation der Batterie.

Innenraum und Kofferraum

Im Inneren ist der e-Rifter je nach Version entweder mit dem neuen i-Cockpit ausgestattet, dazu gehört ein digitales 10-Zoll-Kombiinstrument, oder ein analoges Instrument mit Farbmatrix. Optional verfügbar ist das TomTom 3D-Echtzeitnavi, das die sofort verfügbaren Ladepunkte und die Reichweite zur Ladestation basierend auf der verbleibenden Akkulaufzeit angibt.

Drückt man die Taste “e-Toggle”, kann man auf die Steuerfunktionen des elektrischen Automatikgetriebes zugreifen und zwischen den drei Farmodi Eco, Normal und Power wechseln. Außerdem ist eine elektrische Feststellbremse im Auto enthalten.

Der e-Rifter ist ein sehr variables Fahrzeug, denn nicht nur die drei Einzelsitze der zweiten Sitzreihe machen den Van vielseitig verwendbar, sondern auch die Möglichkeit, den Beifahrersitz zu versenken. So können lange Gegenstände einfach eingeladen werden. Wer sich für die Standardversion mit fünf Sitzplätzen entscheidet, bekommt ein Kofferraumvolumen von 775  bis 1.050 Liter. Entscheidet man sich für die Langversion sind bei umgeklappten Sitzen bis zu 4.000 Liter möglich.