Neues Modell von MG: MG3 wird kein Elektroauto

22. Januar 2024 von

Dein Weg zum neuen Auto

Der kostenlose und einfache Weg, Ihr Auto online zu wechseln.
4,6/5 aus 18.253 Bewertungen

MG erneuert den Kleinwagen MG3 und bringt ihn als Alternative zu Corsa, Clio & Co. Auf dem Genfer Autosalon soll die Premiere vonstatten gehen. Alle Infos!

MG hat mit einem Teaser auf Social Media den rundum erneuerten MG3 angekündigt. Als Plattform für die Vorstellung wird der kommende Genfer Autosalon dienen. Doch ob das Modell gut ankommt, wird sich zeigen. MG wird den MG3 nicht als Elektroauto bringen. Lest weiter für mehr Details.

  • Neuer MG3 angeteasert
  • Premiere auf dem Genfer Autosalon 2024
  • MG3 soll keinen Elektroantrieb haben
  • Günstiger Kleinwagen unter 20.000 €
  • MG3 nun auch in Europa

MG-Modelle konfigurieren

Neuer MG3: Alles, was bekannt ist

Den MG3 gab es bereits zwölf Jahre lang – da wird es aber höchste Zeit für eine Aktualisierung in großem Stil. Genau das hat MG nun auch angekündigt und den Vorstellungstermin für den neuen MG3 schon für den 26. Februar 2024 bestätigt. Nun sind auf Social Media erste Bilder des kommenden MG3 veröffentlicht worden. Die Teaserbilder zeigen, dass das Modell sich optisch an seine Geschwister anlehnen wird.

Allerdings wird es beim optischen bleiben – denn der MG3 soll nicht als Elektromodell kommen. MG überrascht mit der Ankündigung, dass der günstige Kleinwagen nur als Verbrennerversion zu haben sein wird. In seinem Segment soll er eine Alternative zu Opel Corsa, Renault Clio oder VW Polo darstellen, und das zu einem sehr günstigen Einstiegspreis unter 20.000 Euro.

Bei der Premiere Ende Februar werden wir auch mehr zu den Antrieben erfahren. Aktuell wird der MG3 nur mit einem 106 PS starken Vierzylinder-Benziner angeboten. Wahrscheinlich wird es für die neue Generation auch Mildhybrid-Antriebe oder eventuell sogar einen Vollhybrid geben.

Noch in 2024 wird der Verkaufsstart in Europa beginnen.