Mercedes G-Klasse Facelift 2022: Preise, technische Daten und Verkaufsstart

26. Januar 2022 von

Ein Facelift für die Mercedes G-Klasse steht an. Nun wurde ein getarntes Modell auf Testfahrten gesichtet – auch eine neue 4×4-Version scheint in Planung zu sein. Wir haben Bilder und Infos für Sie.

So schnell hätten wir vermutlich nicht erwartet, die Mercedes-AMG G-Klasse 4×4 erblicken zu dürfen. Mercedes schreckt nicht davor zurück, auch den rustikalen Geländewagen-Klassiker mit kraftvollem AMG-Motor auszustatten. Noch im Laufe des Jahres 2021 soll das powervolle Gefährt mit Allradantrieb als 2022er Modell auf den Markt kommen.

  • Mercedes G-Klasse Facelift gesichtet
  • 4.0-Liter-V-8-Motor mit 585 PS
  • 4×4-Modell in Arbeit
  • Erhöhte Karosserie
  • Dachgepäckträger und Reserverad
  • Eher geringe Änderungen beim Design
  • Marktstart für Frühsommer 2022 erwartet

Wenn Sie nicht mehr warten möchte, bis die aktualisierte G-Klasse auf den Markt kommt, könnten folgende Geländewagen gute Alternativen sein.

Technische Daten und Außendesign

Gleich vorab: Die Änderungen am Design der G-Klasse werden nur ganz geringfügig ausfallen. Das bestätigen auch die neuen Bilder, die vom Mercedes-Geländewagen aufgetaucht sind. Front und Heck sind zwar getarnt, doch die Scheinwerfer scheinen keine Aktualisierung zu erhalten und auch der Kühlergrill wird wohl bleiben wie er ist – auf jeden Fall versteckt man ihn nicht.

Aber wieso sollte man auch ein gut laufendes Modell wie die G-Klasse optisch ändern? Schließlich ist es genau das kantige Design, dass seit Jahrzehnten bei interessierten Kundinnen und Kunden gut ankommt.

Die G-Klasse bleibt ihrem Grundpfeiler treu, sie ist praktisch. Daher verfügt der Wagen sicher wieder über einen Dachgepäckträger und ein Reserverad, das am Heck befestigt ist. Zudem kommt das Modell mit großer Bodenfreiheit, die Karosserie ist beachtlich erhöht. Hier könnte man schon Hinweise auf eine neue 4×4-Quadrat Version finden, die man für die G-Klasse planen soll.

Nicht nur das höhere Fahrwerk, sondern auch ein Leiterrahmen und eine Leiter auf der Rückseite soll es für dieses Modell geben, damit man einfacher an sein Gepäck auf dem Dach herankommen kann. Ein Modell für Extrem-Outdoor-Reisende.

Motoren und Fahrverhalten

Zu neuen Motoren können wir bisher nur spekulieren. Es ist möglich, dass mit dem Facelift auf die 500er-Benziner aus der aktuellen S-Klasse gewechselt wird. Das wäre dann ein Reihen-Sechszylinder mit elektrischem Zusatz. Aber keine Angst, schon allein aus Prestige wird das Modell G63 sicherlich den V8-Motor behalten.

Das man zum Facelift eine Plug-in Hybridversion einführt, ist eher unwahrscheinlich. Eine voll elektrische G-Klasse, der Mercedes EQG, ist für das Jahr 2024 geplant, da würde man sich wohl die Arbeit eines Hybrids sparen.

Preise und Verkaufsstart

Der Marktstart für das Facelift und auch die Vorstellung des 4×4-Modells könnte im Frühsommer 2022 vonstatten gehen. Welche preise aufgerufen werden, ist noch nicht klar. Ein wenig mehr als das aktuelle Modell wird das Facelift aber sicher kosten.