Mercedes EQG 2022 Rendering: Preise, technische Daten und Verkaufsstart

Irene Wallner
Irene Wallner
02. Juni 2021

Mercedes hat aus so ziemlich jedem Fahrzeugsegement entweder schon eine elektrische Version auf dem Markt, oder aber in Planung. Der beliebte Geländewagen G-Klasse soll hier keine Ausnahme bilden, und wird als EQG früher oder später auf den Markt kommen. Wir haben ein exklusives Rendering der elektrischen G-Klasse angefertigt und zeigen Ihnen, wie der EQG aussehen könnte.

Mercedes hat den Namen EQG schützen lassen, was ein sehr sicheres Zeichen dafür ist, dass es eine elektrische G-Klasse geben wird. Lesen Sie weiter, und erfahren Sie, was der beliebte Offroader als Elektro-Geländewagen bieten könnte.

  • EQG 560 und 580 als Markenzeichen geschützt
  • Premiere wird für 2022 erwartet
  • Nutzt die Architektur des EQS
  • Neues Hyperscreen-Infotainment-System ist mit an Bord
  • 108-kWh-Batterie
  • Reichweite von über 640 Kilometer möglich
  • 0 auf 100 km/h in knapp über 4,0 Sekunden

Die Daimler AG hat sich Berichten zufolge die Namen EQG 560 und EQG 580 schützen lassen. Dies deutet darauf hin, dass die vollelektrische EQ-Baureihe bald durch elektrische G-Klasse-Modelle ergänzt werden könnte.

Eine elektrische Version des ikonischen Geländewagens wurde bereits 2018 angekündigt, und der Name EQG wurde sogar schon früher registriert.

Mercedes G-Klasse Angebote vergleichen

Mercedes EQG: Außendesign

Der Mercedes EQG soll mit der kommenden EQS Limousine und dem EQS SUV Designelemente der aktuellen G-Klasse Modelle aufnehmen. Unser exklusives Rendering des EQG sollte Ihnen einen ziemlich genauen Eindruck davon vermitteln, was Sie erwartet.

Die charakteristischen, kantigen Linien und die klobige Karosserie erhalten ein futuristisches Makeover mit LED-Scheinwerfern und -Rückleuchten sowie einem ähnlichen Kühlergrill wie bei der EQS Limousine. Auch eine Zweifarben-Lackierung wie beim EQS wird es geben.

Mercedes EQG: Innenraum

Der Innenraum des EQG soll viele der ultra-luxuriösen Designelemente des EQS übernehmen. Das Infotainment-System mit zwei Bildschirmen ist wahrscheinlich ähnlich wie in der S-Klasse, aber es gibt sicher auch die Möglichkeit, gegen Aufpreis ein riesiges “Hyperscreen”-Infotainment-System wie im EQS zu erwerben (siehe unten).

Dieses neue Layout besteht aus einem riesigen Stück Glas, das drei eingebaute Touchscreens beherbergt, 12-Zoll-Einheiten auf beiden Seiten und ein 18-Zoll-Display in der Mitte. Gesichtserkennung, “Hey Mercedes”-Sprachsteuerung und alle aktuellen Smartphone- und Navi-Funktionen werden mit an Bord sein.

Abgesehen vom Infotainment wird sich der minimalistische Ansatz der G-Klasse im gesamten Innenraum fortsetzen, mit konfigurierbarer LED-Beleuchtung, schlanken Lüftungsdüsen und edlen Innenraummaterialien.

Mercedes EQG: Akku, Reichweite und Leistung

Die EQG-Modelle werden ihre elektrischen Antriebe wahrscheinlich von der EQS-Limousine beziehen, was bedeutet, dass der EQG 580 zwei Elektromotoren mit bis zu 523 PS zusammen mit einem 108-kWh-Batteriepaket erhalten soll. Im leichteren und niedrigeren EQS 580 führt dies zu einem Spurt von 0 auf 100 km/h in 4,3 Sekunden und einer Reichweite von bis zu 770 Kilometer. Es ist zu erwarten, dass diese Werte aufgrund der größeren Abmessungen und des höheren Gewichts des EQG sinken werden.

Möglicherweise wird auch eine kleinere 90-kWh-Batterie angeboten, die im EQG 560 verbaut sein könnte. Heckantrieb und Einzelmotor wie im EQS wird es für den geländegängigen EQG aber wohl eher nicht geben. Viel wahrscheinlicher ist die 761 PS starke AMG Performance-Variante, die zuerst in den EQS-Modellen zu sehen sein wird.

Alle Versionen des neuen Elektro-Geländewagens werden voraussichtlich mit einer 200-kW-Schnellladefunktion ausgestattet sein.

Mercedes EQG: Preise und Verkaufsstart

Es gibt noch kein offizielles Veröffentlichungsdatum für den EQG, obwohl eine Vorstellung Ende 2022 möglich erscheint, und die Produktion bald danach beginnt. Die Preise für die aktuelle G-Klasse beginnen bei knapp über 100.000 Euro. Nach den anderen Mercedes EQ-Modellen zu urteilen, wird der EQG 560 wohl mindestens 120.000 Euro kosten.