Mercedes EQG auf Testfahrt gesichtet: Preise und Verkaufsstart

15. März 2023 von

Der kostenlose und einfache Weg, Ihr Auto online zu wechseln.
4,7/5 aus 16.565 Bewertungen

Der elektrische Mercedes EQG wurde auf Testfahrten gesichtet. Wir sagen Ihnen, was bisher bekannt ist.

Der neue Mercedes EQG wurde bei Testfahrten gesichtet, und diese neue vollelektrische G-Klasse könnte 2024 auf den Markt kommen. Lesen Sie weiter für alles, was Sie wissen müssen.

  • Neuer Mercedes EQG gesichtet
  • Vollelektrische Version der G-Klasse
  • Konzept nutzt vier Elektromotoren
  • Reichweite von über 640 km möglich
  • 200 kW Schnellladung erwartet
  • Verkauf ab 2024

Mercedes Elektro-Modelle ansehen

Das Konzept des Mercedes EQG wurde bereits vor einigen Jahren vorgestellt. Jetzt wurde das E-Auto zum ersten Mal bei Testfahrten gesichtet.

Wir schätzen, dass er mit vier Motoren ausgestattet wird, einer an jedem Rad, um ihn zu einem der fähigsten elektrischen Geländewagen auf dem Markt zu machen. Der EQG wird voraussichtlich Ende 2024 erhältlich sein.

Mercedes EQG: Außendesign

Als das Mercedes EQG-Konzept 2021 debütierte, war das Styling nahe am Design der aktuellen G-Klasse, dieser Prototyp zeigt aber ein paar Änderungen gegenüber dem Standardfahrzeug.

Der Unterschied zwischen diesem EQG-Prototyp und der aktuellen G-Klasse ist kaum zu erkennen. Er ist nach wie vor unverkennbar kastenförmig mit einer aufrechten Windschutzscheibe und runden Scheinwerfern. Da sich unter der Motorhaube kein Verbrennungsmotor befindet, kann der Kühlergrill zur Verbesserung der Aerodynamik ausgeblendet werden. Dieses Auto hat jedoch ein paar Schlitze in der Front.

Das EQG-Konzept verfügt über einen cleveren, beleuchteten Kühlergrill mit lustigen Mustern, der auch in der Serienversion zum Einsatz kommen könnte. Der untere Stoßfänger sieht so aus, als hätte er es in den Prototyp geschafft. Die großen Lufteinlässe und das quadratische Muster sind deutlich zu erkennen.

An der Seite ist die G-Klasse wieder ganz normal. Sie haben die gleichen ausgestellten, quadratischen Radkästen. Auch die Räder sehen aus, als ob es sich um Serienprototypen handelt. Das Design unterscheidet sich deutlich von den Fünfspeichenfelgen des Konzepts, aber sie sind wahrscheinlich so konzipiert, dass sie die Luft so sauber wie möglich schneiden.

Das Heck des EQG-Konzepts war mit einer großen quadratischen Box ausgestattet, die anstelle des Reserverads an der Heckklappe befestigt war, um Ladekabel zu verstauen. Die Serienversion sieht so aus, als ob das Reserverad wieder am Heck montiert ist, was wahrscheinlich eine sinnvollere Option ist. Da sich unter der Motorhaube kein Motor befindet, hat Mercedes dort vielleicht etwas Stauraum vorgesehen.

Mercedes EQG: Innenraum

Der Innenraum des EQG soll viele der ultra-luxuriösen Designelemente des EQS übernehmen. Das Infotainment-System mit zwei Bildschirmen ist wahrscheinlich ähnlich wie in der S-Klasse, aber es gibt sicher auch die Möglichkeit, gegen Aufpreis ein riesiges “Hyperscreen”-Infotainment-System wie im EQS zu erwerben (siehe unten).

Dieses neue Layout besteht aus einem riesigen Stück Glas, das drei eingebaute Touchscreens beherbergt, 12-Zoll-Einheiten auf beiden Seiten und ein 18-Zoll-Display in der Mitte. Gesichtserkennung, “Hey Mercedes”-Sprachsteuerung und alle aktuellen Smartphone- und Navi-Funktionen werden mit an Bord sein.

Abgesehen vom Infotainment wird sich der minimalistische Ansatz der G-Klasse im gesamten Innenraum fortsetzen, mit konfigurierbarer LED-Beleuchtung, schlanken Lüftungsdüsen und edlen Innenraummaterialien.

Mercedes EQG: Akku, Reichweite und Leistung

Der Mercedes EQG wird mit vier Elektromotoren erhältlich sein, einer für jedes Rad, was ihm eine phänomenale Geländetauglichkeit verleihen soll.

Der neue SUV könnte auch in der Lage sein, “auf der Stelle zu wenden”. Neue Fahrmodi könnten es ermöglichen, dass sich die linken und rechten Räder in entgegengesetzte Richtungen drehen und das Auto wie ein Bulldozer im Kreis fahren kann.

Es ist wahrscheinlich, dass der neue Elektro-Geländewagen mit einer ähnlichen 200-kW-Ladetechnik wie der Mercedes EQS ausgestattet sein wird, die es ermöglicht, die Reichweite in nur 15 Minuten auf rund 306 Kilometer zu erhöhen.

Mercedes EQG: Preise und Verkaufsstart

Der neue Mercedes EQG könnte Ende dieses Jahres vorgestellt werden, der Verkaufsstart ist für Anfang 2024 geplant. Wenn Sie den Kauf eines solchen Fahrzeugs erwägen, benötigen Sie wahrscheinlich mehr als 115.000 Euro, um es auf Ihrer Auffahrt zu parken.