Neues Mercedes-AMG E53 T-Modell gesichtet: Preise und Verkaufsstart

13. März 2023 von

Dein Weg zum neuen Auto

Der kostenlose und einfache Weg, Ihr Auto online zu wechseln.
4,6/5 aus 18.998 Bewertungen

Das Performance-Modell Mercedes-AMG E53 als Kombi-Version wurde gesichtet. Wir haben alle Infos!

Das neue Mercedes-AMG E53 T-Modell wurde bei Testfahrten gesichtet, und es wird erwartet, dass dieser Performance-Kombi einen Plug-in-Hybridantrieb erhält. Lesen Sie weiter für alles, was Sie über das neue Modell wissen müssen.

  • Neues Mercedes-AMG E53 T-Modell gesichtet
  • Plug-in-Hybridsystem erwartet
  • Auch der Innenraum der E-Klasse wurde enthüllt
  • Drei Bildschirme auf dem Armaturenbrett
  • Tik Tok, Angry Birds und Zoom werden unterstützt
  • Styling-Anleihen bei der S-Klasse
  • Verkaufsstart im Jahr 2023

Die neue Mercedes E-Klasse wurde bereits einige Male bei Testfahrten gesichtet, doch hier sehen Sie zum ersten Mal die sportliche AMG E53 T-Modellversion. Es wird erwartet, dass der 3,0-Liter-Reihensechszylinder des aktuellen Fahrzeugs zugunsten eines 2,0-Liter-Plug-in-Hybridsystems wegfallen wird.

Mercedes E-Klasse ansehen

Das Interieur dieser BMW 5er Alternative wurde ebenfalls enthüllt, und die neue E-Klasse wird voraussichtlich noch in diesem Jahr auf den Markt kommen.

Mercedes E-Klasse 2023: Außendesign

Wie sollte es anders sein, beim Design der neuen E-Klasse hat man sich natürlich ein Vorbild an der S-Klasse genommen. Man erkennt unter noch starker Tarnung schmalere Frontscheinwerfer und den LED-Tagfahr-Lidstrich. Auch der Haubenstern wird wohl bei der nächsten Generation endgültig entfallen und auch die Power-Domes kann man auf den Erlkönig-Bildern nicht mehr erkennen.

Der Blick aufs Heck verrät ebenfalls, dass die Leuchten kleiner werden und wenn das beim Serienmodell auch so bleibt, wird man keine Auspuff-Endrohr-Blenden mehr sehen, sondern die Abgasanlage hinter der Schürze verbergen.

Die klassischen Griffe wird man wohl durch versenkbare Exemplare ersetzen und das wird auch das Ende für die Sicke sein, die bisher seitlich über die Griffe gelaufen ist – zumindest geben die Bilder dazu keine Vermutung mehr.

Neues Mercedes-AMG E53 T-Modell gesichtet

Dies ist das erste Mal, dass wir das neue Mercedes-AMG E53 T-Modell im Test sehen. Von vorne sieht er dem Standardfahrzeug sehr ähnlich, aber es gibt ein paar Details, die ihn von diesem unterscheiden.

Man kann gerade noch einige vergrößerte Lufteinlässe im unteren Stoßfänger erkennen, und man kann darauf wetten, dass dieser E53 einen einzigartigen Kühlergrill im Vergleich zur normalen E-Klasse erhalten wird.

Die Leichtmetallfelgen an diesem Prototyp dienen wahrscheinlich nur zu Testzwecken, verbergen aber im Vergleich zum normalen Auto einige massive Bremsen. Außerdem gibt es vier runde Endrohre am Heck, die ihn vom vollwertigen AMG E63 unterscheiden, der wahrscheinlich quadratische Auspuffe haben wird.

Es gibt noch keine offizielle Ankündigung zu den Motoren des E53, aber er wird auf Plug-in-Hybridantrieb umgestellt. Es wird gemunkelt, dass der 3,0-Liter-Reihensechszylinder beibehalten und der 2,0-Liter-Vierzylinder des neuen Mercedes-AMG C63 durch zwei Elektromotoren ersetzt wird.

Der aktuelle Mercedes-AMG E53 leistet 435 PS, der neue E53 mit Plug-in-Hybrid-Unterstützung soll jedoch näher an 500 PS herankommen.

Neue Mercedes E-Klasse: Innenraum und Interieur

Der Innenraum der neuen Mercedes E-Klasse ist enthüllt worden, und er sieht deutlich Hightech-lastiger aus als der des aktuellen Fahrzeugs.

Das Highlight ist der neue “Superscreen”. Es handelt sich um eine Sonderausstattung und besteht aus einem großen zentralen Touchscreen und einem kleineren Display vor dem Beifahrer hinter einer durchgehenden Glasscheibe. Es sieht aus wie eine verkleinerte Version des Hyperscreen-Systems, das man im Mercedes EQS bekommt.

Es ist vollgepackt mit einigen cleveren Funktionen. Sie können z. B. Angry Birds spielen und Tik Tok durchstöbern (natürlich nur, wenn Sie nicht am Steuer sitzen). Außerdem ist eine Selfie-Kamera in das Auto eingebaut, mit der Sie per Zoom auf dem Bildschirm an Videokonferenzen teilnehmen können.

Der Beifahrer kann Inhalte auf den Bildschirm vor ihm streamen, und es gibt eine clevere Lösung an Bord, um sicherzustellen, dass der Fahrer nicht abgelenkt wird. Wenn niemand auf dem Beifahrersitz sitzt, zeigt der Bildschirm nur eine dekorative Grafik an. Wenn ein Beifahrer an Bord ist, ist der Bildschirm nur für ihn sichtbar und wird abgedunkelt, wenn die Bordkamera sieht, dass der Fahrer auf den Bildschirm schaut.

Darüber hinaus ähnelt das Gesamtdesign dem des Mercedes EQE. Es gibt viel Ambiente-Beleuchtung und einen einzigen Luftauslass, der sich um den Bildschirm herum erstreckt. Wenn die sportlichen AMG-Modelle auf den Markt kommen, können Sie mit körperbetonten Sportsitzen und zusätzlichen Karbonfaserverkleidungen rechnen.

Mercedes E-Klasse 2023: Motoren

Mercedes hat noch keine Motoren für die neue E-Klasse angekündigt, aber es ist sicher, dass es eine Auswahl an Benzin- und Dieselmodellen geben wird, alle mit Mildhybrid-Unterstützung für mehr Effizienz. Leistungsstarke AMG-Versionen werden zu einem späteren Zeitpunkt folgen. Ein Elektromodell wird es allerdings nicht geben, das ist dem Mercedes EQE vorbehalten.

Ein Plug-in-Hybridmodell ist ebenfalls sehr wahrscheinlich und könnte Teile mit dem kürzlich vorgestellten Mercedes GLC teilen. Dies würde einen 2,0-Liter-Benzinmotor und eine 31-kWh-Batterie bedeuten, die eine rein elektrische Reichweite von bis zu 120 Kilometer ermöglicht.

Mercedes E-Klasse: Preise und Verkaufsstart

Bis zur Vorstellung der neuen Mercedes E-Klasse ist es noch eine Weile hin, daher wurden noch keine Preise bekannt gegeben. Es ist sicher, dass sie mehr kosten wird als das aktuelle Auto, wahrscheinlich um die 51.000 Euro-Marke.

Mercedes hat die aktuelle E-Klasse erst vor kurzem aktualisiert, so dass die Vorstellung der neuen E-Klasse nicht vor Ende 2023 zu erwarten ist.