Mercedes-AMG EQA auf Testfahrt gesichtet: Alles, was bisher bekannt ist

19. Januar 2024 von

Dein Weg zum neuen Auto

Der kostenlose und einfache Weg, Ihr Auto online zu wechseln.
4,6/5 aus 19.149 Bewertungen

Mercedes wird eine EQA-Limousine auf den Markt bringen. Nun sind erste Erlkönigbilder der AMG-Version aufgetaucht. Alle Infos!

Eine EQA-Limousine war schon länger im Gespräch, nun ist das Modell als AMG-Version erstmals gut getarnt auf Testfahrten gesichtet worden. Wir haben alles, was bisher bekannt ist.

  • Viertüriges Coupé oder Limousine als EQA
  • Erstmals AMG-Version auf Testfahrt
  • Kommt möglicherweise 2025

Mercedes-Elektroauto konfigurieren

Mercedes-AMG EQA: Alles, was wir wissen

Mercedes wird eine EQA-Limousine auf den Markt bringen und nun ist zum ersten Mal ein Testwagen abgelichtet worden. Aber es handelt sich nicht um irgendeinen EQA, sondern um die Mercedes-AMG Version. Das erkennt man an den gebohrten Bremsscheiben und dem Heckspoiler, der trotz starker Tarnung nicht zu übersehen ist.

Neben dem EQA als Limousinenversion wird es auch eine EQC-Limousine geben. Schön zu sehen, dass man sich nicht ausschließlich auf SUVs verlassen will.

Richtig nach Limousine sehen diese Bilder allerdings nicht aus. Es könnte sich also um ein viertüriges Coupé mit Limousinenanleihen handeln. Die Coupéform gibt eine bessere Aerodynamik, was sich auch positiv auf die Reichweite auswirken würde. Außerdem würde sich der EQA mit dieser Form auch besser in die Modellreihe einfügen – schließlich sind auch der EQE und EQS eher ein Coupé als eine wirkliche Limousine.

Die EQA-Limousine wird allerdings nicht auf einer speziellen Elektro-Plattform fahren, sondern auf einer Plattform, die zwar in erster Linie für Elektromodelle der Kompakt- und Mittelklasse entworfen wurde, welche aber auch Verbrennermodelle unterstützt.

Nachdem die A- und B-Klasse im Jahr 2025 nicht mehr produziert werden, hat Mercedes nur noch wenige kompakte Verbrennermodelle. Die EQA-Limousine oder ein viertüriges Coupé – was es am Ende auch immer werden wird – könnte die Lücke schließen. Aber natürlich als E-Auto. Möglicherweise kommt das Modell dann bereits im Jahr 2025 auf den Markt.