Abarth 600e – stärkster Abarth aller Zeiten kommt auf die Straße!

12. Januar 2024 von

Dein Weg zum neuen Auto

Der kostenlose und einfache Weg, Ihr Auto online zu wechseln.
4,6/5 aus 18.253 Bewertungen

Abarth plant einen leistungsstarken Elektro-SUV der sehr wahrscheinlich den Namen Abarth 600e tragen wird. Wir sagen euch, was bisher bekannt ist!

Abarth steigt weiter ins Elektroauto-Geschäft ein und plant zusammen mit dem Mutterkonzern Stellantis den stärksten Serien-Abarth aller Zeiten – und der soll elektrisch fahren. Dafür wird der neue Fiat 600e als Vorlage verwendet und mit jeder Menge sportlicher Highlights aufgewertet. Wir sagen euch, was bisher bekannt ist.

  • Abarth 600e wird stärkster Abarth aller Zeiten
  • 240 PS Leistung geplant
  • Rennsport-Erfahrung fließt mit ein
  • Dynamisches Design
  • Preise und Verkaufsstart stehen noch nicht fest

Abarth-Modelle ansehen

Abarth 600e: Design

Abarth hat erste Erlkönig-Bilder des kommenden Abarth 600e veröffentlicht. Darauf zu erkennen ist ein noch stark getarnter Elektro-SUV, der wie ein auf Sport getrimmter Fiat 600e aussieht. Auch ohne, dass Abarth die Modellbezeichnung nennt ist klar, dass es sich um einen Abarth 600e handeln wird.

Auch, wenn die Tarnung noch sehr stark ist kann man einige Unterschiede zum klassischen 600e erkennen. Da wären beispielsweise der vordereLufteinlass, der über den Kennzeichen angeordnet ist und auch der in der Frontschürze bekommt einen neuen Look.

Die Räder des sportlichen 600e sind deutlich größer und es sind Niederquerschnittsreifen aufgezogen. Wenn man einen Blick aufs Heck wirft kann man sehen, dass dort ein größerer Dachspoiler verbaut ist, der etwas kastiger aussieht und auch ein kleienr Diffusor an der Heckschürze ist zu erkennen.

Natürlich werden die Fiat-Logos durch den typischen Abarth-Skorpion ersetzt werden.

Fiat 600e: Leistung und Performance

Viele technische Details hat Abarth noch nicht bekannt gegeben. Allerdings soll der Abarth 600e eine Leistung von rund 240 PS erhalten und auf einer Plattform aufbauen, die zusammen mit der Motorsportabteilung des Stellantis-Konzerns entwickelt wird. Der technische Unterbau soll die Perfo-eCMP-Plattform werden, die eine Weiterentwicklung des aktuellen Elektro-Baukastens eCMP ist.

Fiat 600e ansehen

Die Leistungsangabe von 240 PS lässt darauf schließen, dass es einen E-Motor pro Achse geben wird und damit auch Allradantrieb. Bestätigt ist das noch nicht, aber wenn man sich Jeep und Alfa Romeo ansieht, ist es sehr wahrscheinlich.

Auch in Sachen Reifen überlässt man nichts dem Zufall. Bei viel Leistung muss auch das Reifengemisch mithalten können. Dementsprechend holt man sich das Know-how aus der Formel E und entwickelt mit Michelin eine neue Reifenmischung mit besserem Grip. Auch die Geräuschentwicklung soll verringert und eine gute Reichweite soll erreicht werden.

Fiat 600e: Preise und Verkaufsstart

Wann der Abarth 600e auf die Straße kommt, ist noch unklar. Auch ein Termin für die Premiere ist aktuell noch nicht kommuniziert worden. Dementsprechend ist es auch schwierig zum Preis eine Aussage zu treffen. Wir gehen aber davon aus, dass der stärkste Serien-Arbath aller Zeiten nicht günstig werden wird. Mit 45.000 Euro solltest du rechnen.