Elektro-Limousine VW ID. Aero: Erste Bilder der Studie veröffentlicht

27. Juni 2022 von

Der kostenlose und einfache Weg, Ihr Auto online zu wechseln.
4,7/5 aus 15.110 Bewertungen

Volkswagen entwickelt weiter an neuen Modellen für die ID.-Familie. Der ID. Aero – eine Elektro-Limousine für China, Nordamerika und Europa – steht kurz vor seiner Fertigstellung. Das seriennahe Studienfahrzeug wurde nun am 27. Juni vorgestellt. Wir haben alle Infos und Bilder.

Nun steht das nächste Mitglieder der ID.-Familie in den Startlöchern. In Deutschland wird man den VW ID. Aero allerdings erst später sehen, denn die E-Limousine wird erstmal auf  dem chinesischen Automobilmarkt Einzug halten.

  • Premiere ID. Aero am 27. Juni
  • Elektro-Alternative zum Passat
  • Viertürer mit viel Platz
  • 620 km Reichweite
  • Marktstart in China ab zweitem Halbjahr 2023
  • Europa und Nordamerika folgen Ende 2023

Wenn Sie nicht mehr auf den VW ID. Aero warten möchten, dann haben wir hier ein paar Elektro-Alternativen für Sie:

VW ID. Aero: Außendesign

VW hat neue Designskizzen zum kommenden ID. Aero herausgegeben. Wie man sehen kann, wird viel Wert auf Aerodynamik und Eleganz gelegt. So soll die coupéartige Karosserie einen cw-Wert von 0,23 erreichen und damit auf dem Niveau des Mercedes-Benz EQS liegen.

Auf den Bildern wirkt der Aero ziemlich lang und insgesamt sehr groß. Er wird sich im Mittelklasse-Segment ansiedeln und wahrscheinlich eine Länge von 4,96 Metern haben, 1,90 Meter breit und 1,53 Meter hoch sein.

Die Elektro-Limousine basiert auf dem Modularen E-Antriebsbaukasten – wie alle VW ID.-Modelle.  Einen Kühlergrill gibt es nicht mehr, denn er wird bei einem E-Auto auch nicht mehr gebraucht. Der vordere Teil der Motorhaube ist abgesenkt und wird dann ein wenig erhöht. Das hat wohl aerodynamische Gründe, damit die Luft besser über das Dach geleitet werden kann.

Dazu steht das Konzeptfahrzeug auf 22-Zoll-Bicolor-Leichtmetallfelgen und ist in Polar Light Blue Metallic lackiert. Die Kontrastfarbe des schwarzen Daches setzt ein zusätzliches Highlight.

Auch Testwagen waren auf den Straßen unterwegs und lassen das typische ID.-Design bereits erkennen. Fließend, klar und elegant – so kann man den ID. Aero wohl am einfachsten beschreiben. Was auf den ersten Blick auffällt, ist die sehr auffällige Frontschürze. Seitlich leuchtet uns das Tagfahrlicht den Weg aus.

VW ID. Aero: Innenraum

Vom Innenraum sind noch keine Bilder bekannt, wir gehen aber davon aus, dass man sich hier an den Innenräumen der schon käuflichen ID.-Modelle orientieren wird. Außerdem setzt man sicher auf Nachhaltigkeit und bietet für den Innenraum auch lederfreie Optionen aus nachhaltigen Rohstoffen wie beispielsweise AppleSkin, ein Kunstleder, dass aus den anfallenden Reststoffen der Apfelproduktion hergestellt wird, an.

Doch sicher ist das noch nicht, wir müssen noch ein wenig abwarten.

VW ID. Aero: Motoren

Den Aero wird es als Limousine (und vielleicht als Kombiversion) geben. Die Reichweite soll rund 620 Kilometer betragen – also durchaus alltags- und reisetauglich.

Angeboten werden soll das Modell serienmäßig mit Hinterradantrieb, es wird aber später sicher auch ein schnelleres und allradangetriebenes GTX-Performance-Modell geben. Dieses sollte dann den Sprint von 0 auf 100 km/h in 5,6 Sekunden schaffen. Als Hinterradler braucht der Aero rund 8,5 Sekunden.

Eine 77 kWh große Batterie wird wie auch in den anderen ID.-Modellen zum Einsatz kommen, und könnte für eine Leistung von 279 PS sorgen könnte. Außerdem ist eine 200 kW-Schnellladung geplant, die dann in nur 10 Minuten genug Saft für 230 Kilometer Reichweite liefern könnte.

VW ID. Aero: Preise und Verkaufsstart

Unter dem Namen ID. Space Vizzion wurde der ein Elektro-Passat-Modell als Konzeptfahrzeug 2019 vorgestellt. Nun wurde der VW ID. Aero als seriennahe Studie am 27. Juni vorgestellt.

Der Marktstart ist für 2023 angegeben, wobei als erstes der chinesische Markt an der Reihe sein wird. Ab Ende 2023 wird eine Einführung in Europa und Nordamerika erwartet. Für den europäischen Markt soll das Modell in Emden vom Band laufen.

Was der VW ID. Aero kosten wird, ist noch nicht bekannt.