VW ID.5 2021: Preise, Motoren & Verkaufsstart

Irene Wallner
16. Oktober 2020

VW macht Ernst mit der ID.-Offensive, denn kurz nach dem Bestellstart des ID.4 dreht nun das SUV-Coupé mit dem Namen ID.5 schon seine Runden auf der Teststrecke. Wir haben aktuelle Bilder und die neuesten Informationen zum VW ID.5 für Sie.

Einen elektrischen Crossover hat VW mit dem ID.4 nun schon im Programm, jetzt muss noch eine SUV-Coupé Version her und die heißt ID.5. Einigen dürfte der ID.5 noch unter dem Namen ID.Crozz bekannt vorkommen, denn das war der Name des Studienfahrzeugs.

Der auf der IAA 2017 vorgestellte ID.Crozz war schon ziemlich nah an dem Design des serienreinfen ID.5, der sich nun schon in der finalen Testphase befindet. Wenn Sie nicht mehr auf den ID.5 warten möchten, können Sie sich alternative Elektroautos oder die beiden anderen ID.-Familienmitglieder ansehen:

Preise und Verkaufsstart

Der ID.5 ist die Coupé-Variante des ID.4 und wird 2021 auf den Markt kommen. Ein genaues Datum ist noch nicht bekannt. Genauso wenig hat VW bisher etwas zu den Preisen des ID.5 gesagt, wir gehen aber davon aus, dass der ID.5 um ein paar tausend Euro teurer werden wird als der ID.4.

Mit einem Einstiegspreis von ca. 45.000 Euro ist also durchaus zu rechnen.

Motoren und Fahrverhalten

Die Motoren und die Antriebstechnik wird sich der ID.5 mit dem ID.4 teilen.

Es soll eine Basisversion mit einem 150 kW Motor an der Hinterachse geben, der mit 310 Nm Drehmoment kommt. Eine 82 kWh Batterie könnte dann eine Reichweite von bis zu 520 Kilometer möglich machen.

Ebenfalls möglich ist die Version, mit zusätzlichem 75 kW-Elektromotor an der Vorderachse. So wird aus dem Heckantrieb ein Allrad.  Hier hat man dann 306 PS Systemleistung aber eine geringere Reichweite von nur noch bis zu 500 Kilometer.

Andere Akkugrößen und Motorenkombinationen sind mit der MEB-Plattform möglich, wir gehen davon aus, dass es wie beim ID.4 auch eine 58 kWh und 77 kWh Batterie geben wird.

Technische Daten und Außendesign

Mit einer Länge von 4,60 Metern und einem Radstand von 2,77 Metern ist der ID.5 um zwei Zentimeter länger als der ID.4, der Radstand ist exakt der gleiche.

Optisch sieht man die Verwandtschaft des ID.5 zum ID.4 dementsprechend deutlich, auf jeden Fall bis zur B-Säule. Ab dann fällt das Dach flach nach hinten ab und zeigt sein Gesicht als SUV-Coupé. Am Ende des Daches ist ein Heckspoiler angebracht, der den ID.5 ein wenig sportlicher wirken lässt. Darunter hat man dann wieder eine bekannte Schürze, nämlich die des ID.4.

Die Tarnung des ID.5 ist eigentlich kaum mehr nötig, denn vor allem die Frontpartie wird wohl die des ID.4 sein, nur der Fahrzeugteil ab der B-Säule ist ein anderer. Hier scheint es einen neuen, festen Spoiler mit integrierter dritter Bremsleuchte zu geben

Innenraum und Kofferraum

Im Innenraum wird sich der ID.5 wohl kaum vom ID.4 unterscheiden. Einzig auf der Rückbank wird das Platzangebot wohl nicht so gut sein, was am flach abfallenden Dach liegt. Genau das gleiche schätzen wir für den Kofferraum. Beim ID.4 liegt das Kofferraumvolumen bei 543 Litern, bei aufgestellter Rücksitzbank.

Da werden beim ID.5 sicher der ein oder andere Liter dem sportlicheren Design weichen müssen.