Tesla unterbricht Cybertruck-Lieferungen: Klemmendes Gaspedal als Gefahr

18. April 2024 von

Dein Weg zum neuen Auto

Der kostenlose und einfache Weg, Ihr Auto online zu wechseln.
4,6/5 aus 18.875 Bewertungen

Berichten zufolge hat ein schwerwiegender Designfehler die Auslieferung des Tesla Cybertruck vorerst gestoppt. Beim Gaspedal kann es momentan zu gefährlichen Situationen kommen.

Der umstrittene Pick-Up von Tesla ist erneut in den Schlagzeilen. Ein Designfehler beim Gaspedal des Cybertrucks führt zu potentiell gefährlichen Situationen. Tesla hat offenbar die Auslieferungen vorerst gestoppt, um das Problem zu beheben.

  • Vorläufiger Lieferstopp beim Tesla Cybertruck
  • Designfehler am Gaspedal sorgt für Gefahr
  • US-Behörde leitet Untersuchung ein

Zuerst verbreitete sich der Vorfall über ein Video auf TikTok, in dem ein Nutzer darauf aufmerksam machte. Nun hat sich auch die US-Behörde für Fahrzeug- und Verkehrssicherheit (NHTSA) eingeschaltet und eine Untersuchung eingeleitet.

Tesla-Modelle konfigurieren

Gefahr der unkontrollierten Beschleunigung

In dem vor wenigen Tagen auf TikTok veröffentlichtem Video beschreibt ein Besitzer wie bei seinem Cybertruck sich die Abdeckung des Gaspedals löste und damit das Pedal verklemmte. So beschleunigte der tonnenschwere Pick-Up ohne sein Einwirken weiter. Durch kräftiges Bremsen gelang es ihm den Wagen zum Stehen zu bringen und auszuschalten, aber der Vorfall hätte auch leicht in einem gefährlichen Unfall enden können.

Tesla Cybertruck

Der Clip zeigt dann auch am ausgeschalteten Wagen wie sich die Abdeckung lösen lässt und sich das Pedal im Fußraum verklemmen kann. Vor allem bei höheren Geschwindigkeiten sind schwere Unfälle mehr als nur wahrscheinlich, schließlich beschleunigt der Pick-Up innerhalb weniger Sekunden von 0 auf 100 km/h. Beim fraglichen Sicherheitsstandard des Cybertrucks für Insassen und auch andere Verkehrsteilnehmer stellt dies ein gravierendes Sicherheitsrisiko dar.

Tesla Cybertruck Fahrbericht lesen

Tesla hat offenbar als Reaktion auf das Problem die Auslieferung vorerst eingestellt. Auch die amerikanische Behörde für Fahrzeug- und Verkehrssicherheit hat sich nun eingeschaltet und eine Untersuchung eingeleitet.

Tesla im Strudel schlechter Nachrichten

Das neue Problem beim Cybertruck reiht sich ein in eine ganze Serie schlechter Nachrichten bei Tesla. Der Elektrowagenpionier musste nicht nur einen Rückgang der Lieferzahlen hinnehmen, auch die Gerüchte um die Einstellung der Entwicklung am Model Q und der bevorstehende Stellenabbau verbreiten Unruhe und Sorgen.

Falls die Quartalszahlen am 23. April ebenfalls schlechte Ergebnisse vorweisen, wird Tesla eine Krise nicht mehr abstreiten können.