Neuer Porsche Panamera feiert Premiere: Preise und Verkaufsstart

24. November 2023 von

Dein Weg zum neuen Auto

Der kostenlose und einfache Weg, Ihr Auto online zu wechseln.
4,6/5 aus 18.253 Bewertungen

Die neue Generation des Porsche Panamera wurde am 24. November vorgestellt. Es gibt mehr Leistung, mehr Sportlichkeit und viele digitale Details. Alle Infos!

Der neue Porsche Panamera ist bereits die dritte Generation des Modells. Die Luxuslimousine bekommt stärkere E-Hybrid-Antriebe, ein frisches Aussehen und mehr digitale Ausstattung. Lesen Sie weiter für alle Details.

  • Neuer Porsche Panamera wurde vorgestellt
  • Noch leistungsfähigere Antriebe
  • Elegant-dynamisches Design
  • Panamera Turbo E-Hybrid kommt als erstes auf den Markt
  • 680 PS Systemleistung
  • Preise ab 107.800 Euro

Porsche Panamera ansehen

Neuer Porsche Panamera: Preise und Bestellstart

Der neue Porsche Panamera wurde am 24. November vorgestellt und kann auch ab sofort bestellt werden. Die Preise beginnen bei 107.800 Euro für die Basisversion. Für den Panamera 4 werden mindestens 111.900 Euro fällig und der Turbo E-Hybrid beginnt bei 192.500 Euro.

Die ersten Auslieferungen sollen im März 2024 beginnen.

Neuer Porsche Panamera: Design

Das neue Panamera-Modell sieht weiterhin aus wie ein Panamera. Die charakteristischen Linien und Proportionen bleiben erhalten, die neue Version wird aber noch ausddruckstärker und sportlicher. Vorne kann man einen zusätzlichen Lufteinlass erkennen, der oberhalb des Nummernschilds angebracht ist. Er kompensiert den erhöhten Luftbedarf der neuen Antriebe.

Seitlich ist eine neu gestaltete Fensterlinie sichtbar, die den Charakter einer Limousine weiter unterstreicht und für eine harmonische Linienführung von vorne bis zu Heck sorgt.

Die Außenkanten der Heckscheibe sind bündig mit der Kontur der Karosserie abgeschlossen. Der Panamera ist 5,05 Meter lang, 1,94 Meter breit und 1,42 Meter hoch.

Sportwagen ansehen

Serienmäßig ist der Panamera mit Matrix-LED-Scheinwerfern ausgestattet, optional sind auch noch HD-Matrix-LED-Scheinwerfer verfügbar.

Neuer Porsche Panamera: Motoren

Die Antriebe des neuen Panamera sollen noch leistungsstärker sein als die des Vorgängers. Die Turbo E-Hybrid Version wird als erste Panamera-Variante auf den Markt kommen. Der Vier-Liter-V8-Turbomotor wurde grundlegend überarbeitet und auch der Elektromotor ist eine Neuentwicklung. Die E-Mmaschine leistet 190 PS, zusammen mit dem V8 ergibt das eine Systemleistung von satten 680 PS.

Das maximale Drehmoment beeindruckt ebenfalls – 980 Newtonmeter sind möglich. Gekoppelt ist der Motor an ein überarbeitetes Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe. Man verzichtet auf ein separates E-Motor-Gehäuse, was eine Gewichtseinsparung von 5 Kilogramm ermöglicht.

In nur 3,2 Sekunden sprintet der Panamera E-Hybrid von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 315 km/h. Mit einer Batteriekapazität von 25,9 kWh kann eine elektrische Reichweite von ca. 90 Kilometern realisiert werden. Wer mit 11 kW lädt, kann innerhalb von 2,5 Stunden die Batterie wieder aufladen.

Auch die Versionen Panamera und Panamera 4 sind verfügbar. Sie bekommen einen überarbeiteten 2,9-Liter-V6-Turbomotor mit 353 PS Leistung. Das sind 23 PS mehr als beim Vorgänger. 0 auf 100 km/h schaff es der Panamera in 5,2 Sekunden, die Allradversion Panamera 4 braucht 4,8 Sekunden. Höchstgeschwindigkeit: 272 km/h.

Neuer Porsche Panamera: Innenraum

Da Konzept des Driver Experience Cockpit ist eine ideale Balance zwischen digitalen und analogen Bedienelementen. Die für das Fahren wichtigen Ein- und Ausgabeelemente liegen gut positioniert in der Fahrerachse. Seitlich am Lenkrad befindet sich direkt der Wählhebel und Mode-Schalter für Fahrprogramme sind ebenfalls gut zugänglich.

Der Blick kann also auf der Straße bleiben, wenn Einstellungen vorgenommen werden müssen. Optional gibt es ein Beifahrerdisplay mit 10,9 Zoll, der auf Wunsch die Leistungsdaten anzeigt.

An Assistenzsystemen mangelt es im Panamera nicht. Serienmäßig gibt es nun einen aktiven Geschwindigkeitsassistenten mit Verkehrszeichenerkennung , Abstandsregeltempomat, Kreuzungsassistenten und Ausweichassistenten.

Auch automatisches Einparken ist nun effizienter. Die fahrende Person muss beim Parkvorgang nicht mehr im Auto sitzen. Die Remote ParkAssist Funktion ermöglicht die Überwachung des Vorgangs via Smartphone.