Mercedes-Maybach S-Klasse 2021: Preise, technische Daten & Verkaufsstart

Irene Wallner
29. Juli 2019

Für Fans der Luxus-Limousine Maybach S-Klasse gibt es gute Neuigkeiten, denn Mercedes spendiert im Zuge der Erneuerung der S-Klasse auch der Maybach-Variante ein Facelift. 2021 kann man dann die neue Maybach S-Klasse für mindestens 150.000 Euro kaufen.

Die neue Luxus S-Klasse von Mercedes-Maybach ist erstmals abgelichtet worden. Der Prototyp ist zwar noch stark verklebt, doch ein wenig kann man dennoch erkennen. Nachdem es von der Oberklasse-Limousine S-Klasse ein neues Modell gibt, wird auch der Maybach einem Facelift unterzogen. Wir haben die aktuellen Infos für Sie.

Luxus pur erwartet einen in der Maybach S-Klasse und genau dieses Luxusgefährt wird nun überarbeitet. Wenn Sie nicht mehr bis zum Marktstart der neuen Maybach-Generation warten möchten, können Sie sich schon jetzt aktuelle Mercedes S-Klasse Angebote oder andere Neuwagen Angebote einholen und vergleichen.

Preise und Verkaufsstart

Bis die neue Maybach S-Klasse bei den Händlern stehen wird, vergeht noch einige Zeit. Erst 2021 wird es soweit sein und die Preise dürften sich nicht deutlich von den aktuellen unterscheiden, die sich sowieso in enorm luftigen Höhen befinden. Wir gehen davon aus, dass die kleinere Version bei 150.000 Euro starten könnte, der große Maybach dann bei mindestens 200.000 Euro.

Motoren und Fahrverhalten

Vor allem in Sachen Motorisierung könnte sich das ein oder andere ändern, denn unsicher ist, ob es wie bisher den Zwölfzylinder unter der Luxus-Haube geben wird oder ob man auf einen V8 mit kombinierter Hybridtechnik zurückrudern wird. Wird es wieder ein V12, dürfen wir uns auf 630 PS UND 1.000 Newtonmeter Drehmoment freuen. Egal was passieren wird, weiterhin wird man den Maybach unter den Bezeichnungen S 560 und S 650 finden können.

Technische Daten und Außendesign

Noch ist die Luxus-Limousine stark verklebt, doch die Maybach S-Klasse bekommt sicher wieder einen eigenständigen Kühlergrill mit vertikalen Streben als Erkennungsmerkmal. Außerdem sind elegante und verspielte Türgriffe sicher, die auf Wunsch auch versenkt werden können. 

Der Radstand ist im Vergleich zur normalen S-Klasse um einen ganzen Meter größer, was sehr großzügige Platzverhältnisse im Inneren verspricht. Eingeengt fühlt man sich in diesem Luxusschlitten sicher nicht. Neu ist auch eine Hinterradlenkung, die den großen Maybach etwas wendiger machen soll. Autonomes Fahren Level 4 soll ebenfalls technisch möglich sein und ein Aktivfahrwerk dürfen wir ebenfalls erwarten. 

Beim Öffnen der Seitenscheiben an den langen Türen wird das kleine Dreiecksfenster wohl stehenbleiben, ansonsten sind auf jeden Fall optisch keine großen Unterschiede zur S-Klasse zu erwarten. Natürlich wird das Maybach-Logo auf der Limousine prangen und dezente Anbauteile, die Maybach-typisch sind, wird es ebenfalls geben.

Innenraum und Kofferraum

Der Innenraum versprüht Luxus pur, hier bekommt man wirklich alles, was man sich in einem Auto nur wünschen kann. Im Fond sitzt man auf First-Class-typischen Einzelsitze mit allerhand Einstellungsmöglichkeiten. Liege-, und Massagefunktion, Fußstützen und Sitzklimatisierung sind hier natürlich mit an Bord. Edelste Materialien, die beste Verarbeitung und das höchste Niveau an Sicherheits- und Assistenzsystemen wurden in der Maybach S-Klasse untergebracht.

Die Top-Version des MBUX-Soundsystems dürfen wir auf jeden Fall erwarten, genauso wie alle anderen Features, die auch die neue S-Klasse bekommen soll – und überall noch ein Hauch Luxus zusätzlich, damit man den gesalzenen Preis auch rechtfertigen kann.