Mercedes EQE SUV 2022: Preise, technische Daten und Verkaufsstart

12. Oktober 2021 von

Mit dem Mercedes EQE SUV kommt die EQ-Reihe von Mercedes vorläufig zu einem Ende. Der Elektro-SUV wird erstmal den Abschluss der neuen E-Baureihe bilden. Ende 2022 soll er auf den Markt kommen. Wir haben Bilder und Infos für Sie.

Neben dem bereits angekündigten EQS SUV wird es mit dem EQE SUV auch einen Mittelklasse Elektro-SUV aus der EQ-Baureihe geben. Ein Testwagen ist bereits bei Probefahrten gesichtet worden.

  • EQE SUV auf Probefahrt abgelichtet
  • Fließendes Design
  • Mittelklasse SUV
  • Batterie und Motoren wie beim EQE wahrscheinlich
  • Auslieferungen für Ende 2022 geplant
  • Vorstellung wohl im Frühjahr 2022

Wenn Sie nicht mehr warten möchten, dann haben wir hier ein paar Alternativen für Sie:

Mercedes EQE SUV: Preise und Verkaufsstart

Für Preise ist es noch zu früh, um zu spekulieren. Was aber schon recht klar kommuniziert wurde ist, dass der EQE SUV bereits zwischen September und Dezember 2022 ausgeliefert werden soll. Dementsprechend wird die Vorstellung des EQE SUV wohl im Frühjahr 2022 sein.

Die Produktion wird in den USA stattfinden, deshalb ist es wahrscheinlich, dass dort die Markteinführung schon ein wenig früher ist.

Mercedes EQE SUV: Motoren und Fahrverhalten

Wir gehen davon aus, dass der EQE SUV die gleichen Motoren und Batteriepakete wie der erst kürzlich vorgestellte EQE haben wird. Bekannt ist ja bisher, dass es einen EQE 350 geben wird, der mit einem Elektromotor auskommt, der ungefähr 290 PS leisten wird und eine Reichweite von 660 Kilometern haben soll.

Das ist möglich, weil ein 90 kWh-Batteriepaket verbaut ist. Die maximale Ladeleistung liegt bei 170 kW (DC).

Es ist sicher, dass es auch weitere Versionen geben wird, die dann einen Doppelmotor und auch Allradantrieb haben werden. Mehr ist noch nicht bekannt. Auch für den EQE SUV wird es höchstwahrscheinlich all diese Versionen geben.

Mercedes EQE SUV: Außendesign und Technische Daten

Der abgelichtete Erlkönig ist noch stark getarnt. Man kann aber das fließende Design erkennen, dass für eine gute Aerodynamik sorgen wird. Insgesamt wird er dem EQS SUV sehr ähnlich werden, jedoch ein wenig kleiner.

Das Styling sollte reduziert sein, außerdem nahtlos, ohne großartig Übergänge zu sehen. Die Karosserie wirkt ein wenig hochgezogen und die Radkästen sind sehr ausgeprägt. Der EQS SUV hat eher die Form eines Coupés, was man an der abfallenden Dachlinie sehen kann.

Mercedes EQE SUV: Innenraum

Vom Innenraum sind noch keine Bilder im Umlauf, doch auch hier sollte man sich stark am EQE orientieren können. Dieser kann optional natürlich mit dem Hyperscreen ausgestattet werden, hat wohl auch ein Lenkrad mit vielen Touchtasten und ist sicherlich mit allen erdenklichen Assistenzsystemen ausgestattet.

Der Kofferraum sollte groß, aber nicht allzu geräumig werden, denn durch die abfallende Form geht sicher ein wenig Stauraum verloren.