Mercedes-AMG EQE 43 und EQE 53 feiern Premiere: Preise, technische Daten und Verkaufsstart

16. Februar 2022 von

Die Performance Version Mercedes-AMG EQE feierte mit den Versionen EQE 43 und EQE 53 am 16. Februar Weltpremiere. Somit hat der Hersteller schon die zweite Elektro-Performance-Variante seines EQ-Modells vorgestellt. Wir haben Bilder und Infos für Sie.

Nun ist es soweit, die nächsten Elektro-Performance-Modelle des Herstellers wurden vorgestellt. Die Neuen sind der Mercedes-AMG EQE 43 und EQE 53, und weiten das Segment der Luxus- und Oberklasse der Mercedes-Modelle aus. Wer noch unsicher war, kann mit dem EQE 43 nun den Einstieg in die Welt der elektrischen Performance wagen. Wir haben Bilder und Infos.

  • Mercedes-AMG EQE 43 und EQE 43 feiert Premiere
  • Bis zu 533 Kilometer Reichweite
  • EQE 53 mit bis zu 687 PS und 1.000 Nm
  • Neuer Akku mit 90,6 kWh Kapazität
  • Individuelle Fahrprogramme

Wer sich für die elektrifizierte AMG-Version der E-Klasse interessiert, wird sich noch ein wenig gedulden müssen. Bis dahin können Sie sich aber ein paar andere Premium-Elektroautos konfigurieren:

Mercedes-AMG EQE: Design und technische Daten

Große Designüberraschungen gibt es nicht, denn der EQE ist ja schon seit einiger Zeit vorgestellt. Natürlich hat man beim AMG-Modell deutlich die Sportlichkeit herausgestellt. Die charakteristischen AMG-Elemente sind natürlich vorhanden. Ein großer Unterschied ist natürlich im Vergleich zu den Verbrennermodellen des Herstellers zu erkennen. Die sogenannte One-Bow-Linienführung ist spezifisch den EQ-Modellen vorbehalten.

Großzügige Flächen mit reduzierten Fugen und nahtlosen Übergängen mischen sich beim AMG EQE mit dem Black Panel Grill und AMG-Projektionen beim Öffnen und Schließen der Türen. Der vordere Stoßfänger ist beim AMG in Wagenfarbe lackiert, die Frontschütze erhält das AMG-typische A-Wing-Design und ist in Schwarz gehalten.

Außerdem sieht man einen größeren Heckspoiler für einen dynamischeren Auftritt und einen aerodynamisch optimierten Diffusor. Auch die Seitenschwellerverkleidungen sind im AMG-Style schwarz lackiert.

Welche Abmessungen und sonstige technische Daten der EQE zu bieten hat, sehen Sie in dieser Tabelle:

Mercedes-AMG EQE technische Daten
AMG EQE 43 AMG EQE 53
Akkukapazität [kWh] 90,6 90,6
max. DC-Ladeleistung [kW] 170 170
Reichweite [km] 462-533 444-518
Länge [m] 4,96 4,96
Breite [m] 1,91 1,91
Höhe [m] 1,49 1,49
Kofferraumvolumen [l] 430 430

Mercedes-AMG EQE: Motoren und Akku

Beide AMG-Modelle sind natürlich in erster Linie auf Performance getrimmt. Dementsprechend gut ist die Leistung, die aus jeweils zwei Elektromotoren kommt. Je einer an der Vorder- und einer an der Hinterachse montiert bilden dann auch einen Allradantrieb für die AMG EQE-Versionen.

Je nach Version reicht die Leistung des Performance-EQE von 476 bis 687 PS und bis zu 1.000 Newtonmeter maximales Drehmoment sind möglich. Beim EQE 53 ist optional das AMG Dynamic Plus Paket wählbar, hier erhöhen sich Leistung und Drehmoment nochmal, auch die Beschleunigung ist damit natürlich besser. Hier die Motordaten im Detail:

AMG EQE 43 AMG EQE 53
Gesamtleistung [PS] 476 626 / 687
max. Drehmoment [Nm] 858 950 / 1.000
Beschleunigung 0-100 km/h
[s]
4,2 3,5 / 3,3
Vmax [km/h] 210 220 / 240

Der EQE 43 soll bis zu 533 Kilometer weit kommen, für den EQE 53 ist eine vorläufige Reichweite von bis zu 518 Kilometern angegeben. Ist der Akku leer, dann kann effizient und kurz geladen werden. An einer bis zu 170 kW Schnellladestation ist das Laden von Gleichstrom möglich. Dabei dauert es dann nur 15 Minuten und man hat wieder genug Strom für 180 Kilometer zur Verfügung.

Bidirektionales Laden ist theoretisch möglich, wird aber nur für Modelle in Japan angeboten werden. Ebenfalls für die kürzeren Ladezeiten verantwortlich ist ein intelligentes Thermomanagement. Die Batterie wird entsprechend vorgewärmt oder gekühlt und hat dann am Ladepunkt die optimale Temperatur, um schnell laden zu können.

Mercedes-AMG EQE: Innenraum

Der Innenraum der AMG EQE Modelle ist durch besonders sportliche Akzente gekennzeichnet. Die typischen AMG-Elemente finden sich natürlich auch hier wieder. AMG-Sitze mit individueller Grafik und Sitzbezügen in Ledernachbildung mit Microfaser und roten Ziernähten sind nur eines davon. Auf Wunsch ist natürlich auch ein Sitzbezug in Nappa Leder erhältlich.

Weitere Details im Innenraum, die zeigen, dass man in einem AMG sitzt sind beispielsweise:

  •  AMG Performance Lenkrad in Leder Nappa mit AMG Lenkradtasten
  • AMG Sportpedale, AMG Fußmatten und Einstiegsleisten mit AMG-Schriftzug
  • Instrumententafel in Ledernachbildung mit roter Ziernaht
  • Türmittelfelder und Mittelkonsole in Mikrofaser mit roter Ziernaht

Optional ist natürlich auch im AMG EQE der Hyperscreen wählbar, der sich von A-Säule zu A-Säule über das komplette Armaturenbrett zieht und alle AMG-Spezifischen Funktionen und Anzeigen und das MBUX-Infotainmentsystem beinhaltet.

Mercedes-AMG EQE: Preise und Verkaufsstart

Der Mercedes-AMG EQE ist am 16. Februar der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Der klassische Mercedes EQE soll Mitte 2022 auf den Markt kommen. Deshalb ist es äußerst unwahrscheinlich, dass die AMG-Version vor dem Frühjahr 2023 seinen Marktstart feiert. Was die Preise angeht, wird man sich warm anziehen können. Wir gehen davon aus, dass man für knapp unter 100.000 Euro das günstigste AMG EQE-Modell bekommen könnte. Offizielle Preise sind aber bisher noch nicht bekannt gegeben worden.