Xiaomi SU7: Neues Turbo-Modell auf dem Nürburgring gesichtet

11. Juni 2024 von

Dein Weg zum neuen Auto

Der kostenlose und einfache Weg, Ihr Auto online zu wechseln.
4,6/5 aus 19.036 Bewertungen

Noch gibt es offiziell keine Pläne den SU7 nach Europa zu bringen. Aber ein Erlkönig des Smartphone-Autos von Xiaomi ist nun auf dem Nürburgring gesichtet worden.

Xiaomi hat als neue Marke den chinesischen Markt ordentlich durchgewirbelt. Der Xiaomi SU7 fordert zu Kampfpreisen den Porsche Taycan heraus und verzeichnet in China Rekordbestellungen. Auch Pläne für einen SUV und ein Einstiegsmodell sind beim chinesischen Weltkonzern bereits in der Schublade. Nun ist eine neue SU7-Variante als Erlkönig auf dem Nürburgring gesichtet worden.

  • Hochgeschwindigkeitstests auf dem Nürburgring
  • Leichte Designänderungen
  • Neue Konkurrenz für Model S Plaid und Taycan Turbo GT?

Xiaomi SU7 auf Testfahrt - Frontansicht

Als Newcomer auf der Bühne der Autohersteller hat sich Xiaomi das Ziel gesetzt zu den Top-Marken aufzusteigen. Langfristig wird Xiaomi also auch den europäischen Markt ins Visier nehmen. Hier alle Infos zur neuen stärkeren SU7-Variante.

E-Auto konfigurieren

Stärkerer Xiaomi SU7 auf Testfahrt: Außendesign

All zu viele Details lassen sich auf den Bildern noch nicht ausmachen, schließlich ist der Testwagen gut getarnt. Dennoch fällt der zusätzliche freistehende Heckspoiler sofort ins Auge.

Xiaomi SU7 Testfahrt Seitenansicht

Auch die Lufteinlässe direkt unter den Scheinwerfern scheinen schmaler auszufallen als beim bekannten Modell. Das durchgezogene Leuchtband am Heck scheint es auch bei dieser stärkeren Variante zu geben

Xiaomi SU7 auf Testfahrt - Ansicht von schräg hinten

Weitere Anpassungen für diese neue Variante scheinen wahrscheinlich, lassen sich aber noch nicht mit Bestimmtheit sagen.

Stärkerer Xiaomi SU7 auf Testfahrt: Antrieb und Reichweite

Der SU7 wird bereits in drei verschiedenen Motorisierungen angeboten: Basismodell, Pro und Max. Das bisherige Spitzenmodell SU7 Max hat jeweils einen Motor auf jeder Achse und weist damit 495 kW Leistung auf. Die 0 auf 100 km/h legt der SU7 Max in 2,78 Sekunden zurück, während die Höchstgeschwindigkeit bei 265 km/h liegt. All das kombiniert mit einem 101 kWh Akku auf 800 Volt-Basis führt zu einer Reichweite von 800 km und Ladezeiten (0 bis 80 %) von 19 Minuten.

Xiaomi SU7 auf Testfahrt - Seitenansicht

Der gesichtete Testwagen dürfte vor allem bei der Leistung diese Werte noch übertreffen. Zwar wird dadurch die Reichweite mit hoher Wahrscheinlichkeit sinken, aber Xiaomi könnte durchaus an einem Modell arbeiten, welches in Reichweite von Modellen wie dem Tesla Model S Plaid oder dem Porsche Taycan Turbo GT mit mehr als 1.000 PS wäre.

Stärkerer Xiaomi SU7 auf Testfahrt: Name und Verkaufsstart

Wie genau diese neue stärkere SU7-Variante heißen wird ist noch unklar. Falls sich Xiaomi weiterhin am Porsche orientieren will, könnte die Bezeichnung Xiaomi SU7 Max GT oder Max Turbo gewählt werden.

Xiaomi SU7 auf Testfahrt - Heckansicht

Wann und ob dieses Modell dann in den Markt eingeführt wird ist auch noch unsicher. Es kann davon ausgegangen werden, dass Xiaomi auch die stärkere Variante zunächst in China einführen wird, bevor der Hersteller den Sprung nach Europa mit seinen Autos wagt.

Sobald es weitere Informationen zu dieser neuen Variante des SU7 gibt oder konkrete Pläne von Xiaomi seine Autos in Europa anzubieten, halten wir euch natürlich auf dem Laufenden.