XPeng-Start in Deutschland: 2 Modelle und 24 Standorte

05. April 2024 von

Dein Weg zum neuen Auto

Der kostenlose und einfache Weg, Ihr Auto online zu wechseln.
4,6/5 aus 18.883 Bewertungen

Die nächste chinesische Automarke versucht ihr Glück in Deutschland. XPeng startet ab Mai mit zwei Fahrzeugen und 24 Standorten durch.

Mit XPeng kommt nun der nächste chinesische Autohersteller nach Deutschland. Mit zwei Modellen im Gepäck (P7 und P9), die sich im Premiumsegment ansiedeln hat der Hersteller große Pläne für das Deutschlandgeschäft.

  • Ab Mai startet XPeng in Deutschland an 24 Standorten
  • Angriff auf das Premiumsegment mit Limousine (P7) und SUV (G9)
  • Ziel sind 3 % Marktanteil bei alternativen Antrieben in Deutschland

Vor gerade einmal 10 Jahren wurde XPeng gegründet und hat sich nun ehrgeizige Ziele vorgenommen. Um diese zu erreichen ist der Einstieg in den deutschen Markt wenig überraschend.

E-Autos konfigurieren

XPeng greift im Premiumsegment an

Zum Start des Deutschlandgeschäfts hat sich XPeng auf das Premiumsegment konzentriert. Mit dem P7 und dem P9 kommen dezidiert etwas teurere Modelle zuerst nach Deutschland. Die elektrische Sportlimousine P7 soll mit Premiumausstattung punkten. So gibt es nicht nur zahlreiche Assistenzsysteme mit an Bord, XPeng bietet auch Panoramadach, Massagesitze und große Displays als Serienausstattung an. Darüber hinaus sollen langjährige Garantien (8 Jahre für die Batterie, 7 Jahre für das Auto) den Qualitätsanspruch unterstreichen und den deutschen Premiummarken Konkurrenz machen.

XPeng P7

Neben der Ausstattung will der P7 auch mit seinen Motoren auftrumpfen. 276 PS für eine Reichweite von 576 km und 25-minütigen Ladezeiten für die 20 – 80 % Ladung sprechen für sich. Vor allem beim Preis von “nur” 49.600 Euro.

Weitere Infos zum P7 haben wir für dich hier: XPeng P7 – Alle Infos

Das zweite Modell von XPeng deckt den so wichtigen SUV-Markt ab. Der G9 kombiniert auch in diesem Segment die Stärken der Marke und bietet viele Extras zu verhältnismäßig kleinen Preisen bei guter Leistung. Assistenzsysteme ohne Ende, zahlreiche Displays und eine stärkere Motorisierung kosten hier 57.500 Euro.

Mehr Details zum G9 gibt es hier: XPeng G9 kommt nach Deutschland

XPeng baut ein Vertriebsnetz auf

Neben seinen Fahrzeugen baut XPeng für seinen Markteintritt auch auf ein lokales Vertriebsnetz. So sollen zum Start im Mai mindestens 24 Standorte bereitstehen. Diese sollen es den Kundinnen und Kunden dann ermöglichen vor Ort nicht nur die Autos besser kennenzulernen, sondern auch ein volles Servicepaket zu beanspruchen. Ganz das klassische Geschäft also, anstatt wie andere chinesische Marken ohne lokales Vertriebsnetz in Deutschland anzutreten. Bis Ende 2026 will XPeng dieses Netz dann auf 120 Partner ausbauen, damit XPeng in allen Ecken Deutschlands verfügbar wird. Service und Ersatzteile sollten die neuen XPeng-Kunden also nicht vor zu große Schwierigkeiten stellen.

Ob XPeng seine Ambitionen erfüllen kann wird sich ab Mai zeigen. Die Konkurrenz ist auf jeden Fall wachsam.