XPeng G9 kommt nach Deutschland – alle Infos zum Elektro-SUV aus China

07. September 2023 von

Dein Weg zum neuen Auto

Der kostenlose und einfache Weg, Ihr Auto online zu wechseln.
4,6/5 aus 18.741 Bewertungen

Der chinesische Hersteller XPeng startet 2024 auch in Deutschland. Eines der beiden Modelle wird der Elektro-SUV G9 sein. Wir haben alle Infos für Sie.

Der XPeng G9 ist ein großer Elektro-SUV der schon dazu konzipiert wurde, international verkauft zu werden. Nun ist es auch in Deutschland soweit, der G9 wird zusammen mit der E-Limousine P7 bald seinen Marktstart feiern. Lesen Sie weiter für alle Details.

  • Top-SUV-Modell G9 kommt nach Deutschland
  • Marktstart für 2024 geplant
  • Hohe Sicherheit nach europäischem Standard
  • 95 Prozent des G9 recycelbar
  • Modernes Design
  • Superschnelle Ladetechnik
  • Preisschätzung: ab 60.000 Euro

Chinesische E-Autos ansehen

XPeng G9: Preise und Verkaufsstart

Auf der IAA in München hat XPeng bekannt gegeben, dass Deutschland als fünftes europäisches Land nach den Niederlanden, Schweden, Norwegen und Dänemark mit der Einführung zweier Modelle des Herstellers rechnen kann. Eines davon ist der XPeng G9, der in 2024 auf den Markt kommen soll. Einen genauen Zeitpunkt hat der Hersteller bisher noch nicht angegeben.

Auch Preise für Deutschland gibt es aktuell noch nicht. Orientiert man sich am Preis, der in den Niederlanden verlangt wird, könnte der G9 bei uns ab ca. 60.000 Euro erhältlich sein.

XPeng G9: Design

XPeng hat große Ambitionen und das zeigen sie auch mit dem Design des G9. Denn optisch fügt sich der große SUV perfekt in die Designstruktur der europäischen Konkurrenzmodelle ein. Die Linienführung erinnert an Modelle von Audi, BMW & Co., was ein großer Vorteil für das Modell aus China ist. Hieran merkt man, dass man sich bewusst dazu entschieden hat, mit dem G9 auch internationale Märkte anzustreben.

Von chinesischen Sonderdesign-Elementen sieht man nichts, das Design ist zurückhaltend und wie aus einem Guss. Der schon recht wuchtige SUV wird durch die verschiedenen Rundungen ein wenig weicher, doch das nimmt ihm keinesfalls sein Selbstbewusstsein.

Die Gürtellinie ist hoch angesetzt, der Überhang ist vorne kurz, hinten länger. Die Front wird durch die schmalen, durchgehenden LED-Tagfahrlichter nochmal moderner und unter der Haubenkante hat man die Hauptscheinwerfer angebracht, natürlich auch LED.

Sieht man sich das Heck an, dann sieht man dort ebenfalls schmale Scheinwerfer, die sich um die Flanken ziehen. Auch hier gibt es ein durchgehendes Leuchtband, das die Scheinwerfer von beiden Seiten her verbindet. Das Dach beherbergt eine große Glasfläche, die den Innenraum nochmal freier und größer wirken lässt.

XPeng G9: Motoren, Akku und Reichweite

Mittlerweile hat sich der Hersteller auch zu den technischen Details geäußert. Der G9 wird mit der neuesten Technologie im Bezug auf Rechenleistung, Assistenzsysteme und auch Ladetechnik ausgestattet sein. Das bedeutet, dass das XPilot 4.0 Bordsystem mit einerRechenleistung von 508 TOPS bereitsteht. Jede Menge Kameras, 5G für schnelle Datenübermittlung und die Elektronik-Architektur X-EEA 3.0 für vollautonomes Fahren befinden sich im Inneren des G9.

Für das Elektro-SUV sollen je drei ein- und zweimotorige Varianten angeboten werden. Die drei einmotorigen Versionen verfügen über Heckantrieb und kommen mit einer Leistung von 312 PS, was den SUV in 6,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt.

Die zwei Standardversionen sollen 570 Kilometer weit kommen, die Long-Range-Version sogar 700 Kilometer. Beide Angaben basieren allerdings auf dem chinesischen Standard und noch nicht auf WLTP-Werten.

Für die drei Allradversionen soll zusätzlich zum 312 PS Heckantrieb noch ein Elektromotor an der Vorderachse kommen, der nochmal 237 PS liefert und damit eine Gesamtsystemleistung von 550 PS ermöglicht. Die Reichweite soll für alle drei Varianten bei 650 Kilometern liegen – ebenfalls nach chinesischem Standard. In nur 3,9 Sekunden soll dann von 0 auf 100 km/h beschleunigt werden können.