IONIQ 6 2022: Preise und Verkaufsstart

Irene Wallner
11. August 2020

Hyundais neue Submarke IONIQ bringt mit dem IONIQ 6 auch eine Limousine auf den Markt. Angelehnt an das Konzeptfahrzeug Prophecy soll eine völlig elektrisch betriebene Sportlimousine auf den Elektro-Crossover IONIQ 5 folgen. Wir haben alle aktuellen Informationen für Sie!

Unter dem Namen IONIQ 6 kommt die erste elektrische Limousine der neuen Hyundai-Submarke auf den Markt. Das ikonisch-moderne aber auch traditionelle Design des an das Konzeptfahrzeug Prophecy angelehnten Modells, steht für die neue Designlinie der Marke. Wir sagen Ihnen, was Sie zum IONIQ 6 wissen müssen.

Sie möchten nicht mehr warten? Kein Problem, sehen Sie sich einfach die aktuellen Hyundai IONIQ-Modelle an:

Wenn es keine Limousine sein soll, könnte Ihnen der Crossover IONIQ 5 gefallen, der als erstes Modell der Marke auf den Markt kommen wird.

Preise und Verkaufsstart

Hyundai hat noch nicht bekannt gegeben, wie viel der IONIQ 6 kosten wird, aber es wurde angekündigt, dass das Modell 2022 auf den Markt kommen soll. Der kleinere SUV IONIQ 5 wird voraussichtlich ab etwa 42.000 Euro kosten, so dass der IONIQ 6 als Limousine wohl noch ein bisschen teurer sein dürfte. Wir gehen von einem Einstiegspreis von ca. 50.000 Euro aus.

Motoren und Fahrverhalten

Das neue Elektroauto IONIQ 6 wird mit dem gleichen E-GMP-Fahrgestell gebaut wie der IONIQ 5. Es wird voraussichtlich mit zwei Elektromotoren ausgestattet sein, was bedeutet, dass Allradantrieb zur Verfügung stehen wird. Hyundai könnte aber womöglich zu einem späteren Zeitpunkt ein billigeres Modell mit nur einem Motor und Zweiradantrieb anbieten.

Der IONIQ 6 wird genug Speicher zur Verfügung haben, um eine Strecke von knapp 480 Kilometern zurücklegen zu können, bis er wieder an die Steckdose muss. Er sollte auch mit 150kW-Schnellladegeräten kompatibel sein, so dass Sie in wenigen Minuten schon ein ordentliches Stück zusätzliche Reichweite erhalten können.

Außendesign

Der neue IONIQ 6 wird sich vom Konzept des Hyundai Prophecy inspirieren lassen. Diese gewöhnungsbedürftige Limousine wurde so aerodynamisch wie möglich gestaltet, so dass sie eine einfache geschwungene Silhouette mit einer bodennahen Karosserie und einem Minimum an Einlässen und Gittern kombiniert.
Ein verstellbarer Heckspoiler hilft zusätzlich, den Luftstrom über das Prophecy-Konzept zu steuern und sogar die propellerförmigen Räder wurden so konstruiert, dass sie die Bremsen während der Fahrt kühlen.

Wir gehen davon aus, dass sich einige Merkmale im Serienmodell IONIQ 6 wiederfinden werden.

Innenraum und Kofferraum

Während das äußere Styling des Prophecy-Konzepts das Aussehen des neuen IONIQ 6 stark beeinflussen dürfte, kann dies für das Interieur nicht gesagt werden. Zunächst einmal werden die doppelten Joystick-Bedienelemente mit Sicherheit durch ein konventionelles Lenkrad ersetzt werden und die fliesenartigen Türverkleidungen werden wohl konventionellen Griffen und Türtaschen Platz machen.

Das Wraparound-Armaturenbrett-Design könnte aber durchaus auch im Serienfahrzeug verbaut werden und wir drücken außerdem die Daumen, dass man sich dafür entscheidet, die auffälligen Tartan-Sitze ebenfalls anzubieten.