VW ID.7 GTX präsentiert: Ausstattung, Preis und Verkaufsstart

04. Juni 2024 von

Dein Weg zum neuen Auto

Der kostenlose und einfache Weg, Ihr Auto online zu wechseln.
4,6/5 aus 19.034 Bewertungen

Nachdem die Kombiversion des VW ID.7 bereits als GTX vorgestellt wurde, gibt es nun endlich auch die Präsentation des ID.7 im GTX-Dress. Wir haben Bilder und Infos!

Auch die Limousine des ID.7 kommt nun endlich als GTX-Version, nachdem beim Tourer das das sportliche Upgrade bereits angekündigt wurde. Der ID.7 GTX kombiniert den Komfort und die Größe der oberen Mittelklasse mit dem klassischen Fahrspaß der GTX-Reihe.

  • 340 PS Leistung der zwei E-Maschinen
  • Akku mit 86 kWh Leistung und 200 kW Ladeleistung
  • Upgrade auf 86 kWh Akku auch für die Pro S-Varianten
  • Vorbestellbar ab 6. Juni

Der Leistungsschub für den ID.7 setzt auf die klassischen GTX-Tugenden und soll als sportliche Allrad-Limousine die Kundschaft überzeugen.

VW ID.7 GTX Seitenansicht

VW ID.7 Test lesen

Volkswagen ID.7 GTX: Außendesign

Die GTX-Variante des ID.7 folgt den anderen GTX-Modellen der Volkswagen-Familie im Design. So gibt es auch hier in der Frontpartie des Wabengrill und neuen Stoßfänger in hochglänzendem Schwarz. Zusätzlich Lüftungsschlitze unterstreichen die sportliche Ausrichtung.

VW ID.7 GTX Front

Schwarz zieht sich als Akzentfarbe durchgehend über den VW ID.7 GTX. So findet er sich auch beim Heckstoßfänger und der Dachpartie. Serienmäßig erstrahlen beim ID.7 GTX auch LED-Matrixscheinwerfer vorne und hinten. Zusammen mit den beleuchteten VW-Logos soll das Lichtdesign den ID.7 GTX gut erkennbar machen.

VW ID.7 GTX Heck

Weiteres Merkmal des neuen GTX ist die Bereifung. Mit den 20-Zoll Rädern (ebenfalls in schwarzer Lackierung) des Typs “Skagen” wird das markante zweifarbige Design des ID.7 GTX offensichtlich. Darüber hinaus gibt es auch die Option für das Panoramadach “Smart Glas”, welches zwischen blickdicht und durchsichtig wechseln kann.

Volkswagen ID.7 GTX: Motoren und Akku

Im Gegensatz zum Standard-ID.7 weist der GTX Allradantrieb und zwei Motoren auf. Einer ist für die Vorderachse zuständig, der andere treibt die Hinterachse an. Zusammen kommen diese auf 340 PS und sprinten die 0 auf 100 km/h in 5,4 Sekunden.

VW ID.7 GTX

Beim Akku setzt Volkswagen auf die größere 86 kWh-Batterie, die auch der ID.7 Pro S verwendet. Diese schafft eine Reichweite von 595 km und kann mit bis zu 200 kW geladen werden. Dadurch soll der Ladevorgang 0 auf 80 % innerhalb von 26 Minuten abgeschlossen sein.

Volkswagen ID.7 GTX: Interieur und Infotainment

Auch im Innenraum finden sich die gewohnten GTX-Designmerkmale. Die GTX-Schriftzüge an den Sitzen und anderen Stellen im Innenraum setzen die Akzente. Exklusiv für den GTX ist das Multifunktionslenkrad mit roter Mittelspange und roten Ziernähten.

VW ID.7 GTX Cockpit

Die roten Zierelemente werden durch eine serienmäßige 30-farbige Ambientebeleuchtung in Szene gesetzt und  runden mit den sportlichen Sitzen den Innenraum ab.

Beim Infotainment gibt es auch die neue “Wellness-App”, die Ambientelicht, Klimatisierung, Sitzmassage und Klangteppiche nutzt, um die gewünschte Atmosphäre im Wagen zu scahffen. Darüber hinaus ist natürlich auch der Sprachassistent IDA mit ChatGPT-Einbindung ist dabei.

VW ID.7 GTX Innenraum

Die verbesserte Augemented Reality beim Head-up Display ist ebenfalls mit am Start. Optional gibt es auch weitere Assistenzsysteme wie einen Ausstiegswarner, den Reiseassistenten sowie dem Parkassistenten, der den Parkvorgang vom Handy aus steuern kann.

VW ID.7 GTX: Preise und Verkaufsstart

Der neue Volkswagen ID.7 GTX ist ab dem 6. Juni bestellbar. Als Grundpreis nennt VW 63.155 Euro für den bereits früher vorgestellten ID.7 GTX Tourer werden 63.955 Euro fällig.

VW ID.7 GTX

Damit sind die GTX-Modelle des ID.7 deutlich teurer als die Standardvarianten.

VW ID.7 Test lesen