Toyota Corolla Touring Sports

Stylischer Kombi mit effizienten Motoren

Wow-Wertung
8
/
10
Unsere Fachleute vergeben diese Wertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.
  • Ansprechendes Design
  • Hohe Verarbeitungsqualität
  • Sparsamer Verbrauch
  • Kofferraum unterdurchschnittlich
  • Motoraufheulen im Hybrid
  • Unübersichtliche Navi-Karte

22.930 € - 37.290 € Preisklasse

5 Sitze

3,3 - 5,5 l/100km

Aktuelle Angebote zum Toyota Corolla Touring Sports

Inhalt

Überblick

Der Toyota Corolla ist eine echte Erfolgsgeschichte. Mit mehr als 44 Millionen Exemplare ist es das meist verkaufte Auto der Welt, noch weit vor dem VW Golf. Bereits 1966 kommt die erste Reihe des Toyota Corolla auf den Markt, zunächst als zweitürige Limousine in der unteren Mittelklasse. Schon ein Jahr später folgen der Viertürer und ein Kombi mit drei Türen, ab August 1968 gibt es ein Fließheck-Coupé. Unter dem Namen Corolla baut Toyota aber auch eine Vielzahl anderer Modelle, darunter zum Beispiel ein Minivan, die aber auf Japan beschränkt bleiben. 

Für 12 Jahre wird aus dem Corolla der Auris

Eine Zäsur folgt nach 40 Jahren: 2007 gibt Toyota dem Corolla in seinen europäischen Hauptmärkten Deutschland, Frankreich, Italien und Großbritannien einen neuen Namen: Auris. Marktanalysen ergaben, dass die Käufer:innen mit dem Begriff “Corolla” ein langweiliges Auto verbinden. Im Rest der Welt heißt der Kompaktwagen, den es zu dieser Zeit als Stufenheck und Kombi gibt, weiterhin wie bisher. Nach zwölf Jahren endet das Zwischenspiel – zwar stellt Toyota 2018 noch die aktuelle Generation des Toyota Corolla auf dem Genfer Autosalon als Auris vor, gibt aber später die Einstellung des Namen bekannt. Der Toyota Corolla heißt jetzt überall wieder so, wie seit seiner Premiere 1966. Die aktuelle zwölfte Generation gibt es wieder als Fließheck und als Kombi, den Toyota Corolla Touring Sports, der in Europa ab 2019 verkauft wird.

Fahrzeugtyp

Der Toyota Corolla ist ein klassischer Vertreter der Kompaktklasse. Das heißt er bietet ausreichend Motorisierungen und Modellvarianten an, um möglichst viele Kunden zu erreichen, wobei er günstiger ist als die Mittelklasse, dieser aber kaum in Komfort, Platz und Nutzwert hinterhersteht. In der aktuellen Generation des Toyota Corolla, die 2018 eingeführt wurde, bietet der Hersteller auf dem europäischen Markt ein fünftüriges Fließheck, den Kombi Toyota Corolla Touring Sports (seit 2019) und die Toyota Corolla Limousine (seit 2019) an.

Kombi

Der Toyota Corolla Touring Sports dürfte aus diesen Modellen am variabelsten sein. Der Kombi ist der Alleskönner unter den drei Karosserieformen. Er bietet viel Platz für Reisende, genügend Stauraum, um auch größere Erledigungen zu tätigen und ist ein ideales Auto für Familien, die die Kosten im Auge behalten wollen (der Kombi startet ab 23.000 Euro). Als Motorisierungen des Touring Sports bietet Toyota einen Benzin- und zwei Hybridmotoren zwischen 116 und 184 PS an, letztere gelten als besonders sparsam. Wer mit einem SUV liebäugelt, entscheidet sich für den Toyota Corolla Touring Sports Trek, der einige Offroad-Elemente aufgreift, ohne die Vorteile eines Kombis aus den Augen zu verlieren.

Fließheck

Wem der Toyota Corolla Touring Sports zu groß ist, entscheidet sich für den fünftürigen Corolla mit Fließheck. Der ist mit 3,73 Länge deutlich kompakter als der Kombi, der fast 30 Zentimeter länger ist. Das führt aber zu weniger Stauraum und einem beengteren Sitzen auf der Rückbank. Dafür bietet das Fließheck die Vorteile dieser Karosserieform: Der kompakte Corolla punktet in der Stadt bei der Parkplatzsuche, trotzdem lassen sich noch bis zu vier Personen bequem mit ihm transportieren. Die Motorisierungen sind mit einem Benziner und zwei Mild-Hybriden identisch zum Kombi.

Limousine

Die Limousine des Toyota Corolla ist in Europa deutlich seltener anzutreffen. Diese Karosserieform stirbt vor allem in der Kompaktklasse aus, beziehungsweise konnte sich hier in Deutschland nie durchsetzen. Man denke nur an den VW Jetta, der neben dem Golf immer nur ein Schattendasein fristete. Dabei bietet die Limousine durchaus Vorteile. Der Radstand ist mit 2,70 Meter sechs Zentimeter länger als beim Fließheck, dadurch gewinnen die Reisenden Platz in der zweiten Sitzreihe. Gleichzeitig ist der Kofferraum mit 471 Litern mehr als 100 Liter größer als im kleinen Corolla.

Hybridauto

Als echter Toyota wird der Corolla Touring Sports natürlich auch als Hybridauto angeboten mit einem Vollhybridsystem. Dabei können Sie wählen, ob der 1.8 Liter mit 122 PS oder der 2.0 Liter mit 184 PS zum Einsatz kommt.

Toyota Corolla Touring Sports Farben

schneeweiß uni
kostenlos
schneeweiß uni / Dach schwarz
kostenlos
cosmic-silber metallic
Ab 690 €
cosmic-silber metallic / Dach schwarz
Ab 690 €
denimblau metallic
Ab 690 €
denimblau metallic / Dach schwarz
Ab 690 €
dynamic grey metallic
Ab 690 €
dynamic grey silber metallic / Dach schwarz
Ab 690 €
manganbronze metallic
Ab 690 €
manganbronze metallic / Dach schwarz
Ab 690 €
manhattangrau metallic
Ab 690 €
manhattangrau metallic / Dach schwarz
Ab 690 €
mysticschwarz mica
Ab 690 €
nagoyablau metallic
Ab 690 €
nagoyablau metallic / Dach schwarz
Ab 690 €
novaweiß perleffekt
Ab 690 €
novaweiß perleffekt / Dach schwarz
Ab 690 €
phantombraun metallic
Ab 690 €
phantombraun metallic / Dach schwarz
Ab 690 €
platinsilber metallic
Ab 690 €
platinsilber metallic / Dach schwarz
Ab 690 €
karminarot metallic
Ab 990 €
karminarot perleffekt / Dach schwarz
Ab 990 €
Zurück zum Überblick

Die Motorenauswahl des Toyota Corolla Touring Sports ist mittlerweile übersichtlich. Wie bei vielen Herstellern flogen mit dem neuen Modell 2018 die Diesel aus dem Programm. Die Stärke von Toyota waren aber sowieso immer die Hybridmotoren, bei denen ein Elektromotor den Benziner unterstützt. Mit dem Prius war der japanische Hersteller hier technischer Vorreiter. Für den Corolla Touring Sports stellt Toyota einen 1,8 Liter und 2,0 Liter Hybrid zur Verfügung, alternativ gibt es im Basismodell einen reinen Benzinmotor mit 1,2 Liter. Einen Plug-in Hybrid oder nur einen Elektromotor gibt es für den Toyota Corolla Touring Sports nicht. 

Die Benziner

Los geht es beim Toyota Corolla Touring Sports mit einem 1,2-Liter-Turbomotor mit vier Zylindern, der 112 PS leistet. Ein ordentliches Aggregat, das den Kombi ausreichend beschleunigt, so dass er nie untermotorisiert wirkt. Zumal es der Antrieb ist, der mit bis zu 200 km/h die höchste Geschwindigkeit für den Toyota Corolla Touring Sports bietet. Der Verbrauch geht mit 6,3 bis 6,7 Liter für ein Auto dieser Größe in Ordnung, viele Konkurrenten im Kompakt-Segment verbrauchen mittlerweile aber weniger. Den Benziner gibt es nur mit einem 6-Gang-Handschalter.

1.2 Turbo
Hubraum [ccm] 1.197
Zylinderzahl 4
Leistung [PS] 112
Getriebe 6-Gang-Schaltgetriebe
0-100 km/h [s] 9,6
Vmax [km/h] 196 – 200
CO2 [g/km] 132 -128
Komb. Verbrauch [l/100km] 6,7 – 6,3
Kraftstoff Benzin
Effizienzklasse C
Abgasnorm Euro 6d

Benziner konfigurieren

Die Hybridmotoren

Bei den Hybriden macht Toyota keiner etwas vor. Der Prius war das Modell, das diese Antriebsart, bei dem Elektro- und Benzinmotor zusammenarbeiten, erst massenmarkttauglich machte. Auch beim Toyota Corolla Touring Sports ist es die bevorzugte Motorenwahl – der Hersteller gibt an, dass mehr als 90 Prozent seiner Autos so geordert werden. Für den Touring Sports haben Kund:innen die Wahl zwischen zwei Varianten: Der 1,8 Liter kommt auf eine Systemleistung von 122 PS, der 2,0 Liter auf 184 PS. Beide Motoren gibt es nur mit einer einstufigen Automatik. Der Verbrauch pendelt sich um die fünf Liter Benzin ein.

1.8 VVT i 2.0 VVT i
Hubraum [ccm] 1.798 1.987
Zylinderzahl 4 4
Leistung [PS] 122 184
Getriebe 1-Gang-Automatik 1-Gang-Automatik
0-100 km/h [s] 11,1 8,1
Vmax [km/h] 180 180
CO2 [g/km] 85 – 76 89 – 85
Komb. Verbrauch [l/100km] 5,0 – 4,6  5,3 – 4,9
Kraftstoff Benzin / Elektro Benzin / Elektro
Effizienzklasse A+ A+
Abgasnorm Euro 6d Euro 6d

Hybrid konfigurieren

Wenn Sie sich für weitere Spezifikationen interessieren, können Sie sich die technischen Daten des Toyota Corolla Touring Sports ansehen.

Zurück zum Überblick

Bei den Ausstattungslinien hat Toyota ziemlich aufgestockt. Mittlerweile ist der Corolla Touring Sports in insgesamt sechs verschiedenen Ausführungen erhältlich. Zur Standardausstattung, dem Comfort und dem Lounge kommt das Sondermodell Team Deutschland hinzu. Außerdem gibt es noch den dynamischen GR Sport und die Variante mit Offroad-Optik namens Trek.

Standardausstattung

Serienmäßig ist der Corolla mit 15-Zoll-Stahlfelgen, LED-Scheinwerfern, einem Tempomat, einem 8-Zoll-Multimediadisplay, einem Radio mit CD und MP3 sowie einer manuellen Klimaanlage ausgestattet.

Comfort

Beim Comfort erhält man 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, einen adaptiven Tempomat, eine Rückfahrkamera, das Multimedia-Audiosystem Toyota Touch, eine Sprachsteuerung und eine 2-Zonen-Klimaautomatik.

Team Deutschland

Die Team Deutschland Edition kommt serienmäßig mit einem 7-Zoll-Multi-Info-Display, einer Sitzheizung vorn, elektrisch verstellbaren Lendenwirbelstütze, Bi-LED-Scheinwerfern und 17-Zoll-Leichtmetallrädern.

Trek

In der Trek-Variante sind unter anderem ein DAB-Radio, eine elektrisch verstellbare Lendenwirbelstütze, Parksensoren vorne und hinten, eine Fahrwerkhöherlegung sowie 17-Zoll-Leichtmetallfelgen serienmäßig an Bord.

Lounge

Die Topversion Lounge ist mit 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, schlüssellosem Einstieg, Einparkhilfen vorne und hinten, Matrix-LED-Scheinwerfern, dem JBL Premium Sound System sowie Sportsitzen ausstaffiert.

GR Sport

Die Topversion GR Sport wartet mit JBL-Lautsprechern, GR Sport Teilledersitzen vorne, einer Ambientebeleuchtung, einem adaptiven Fahrwerk Drive Control, Matrix LED-Scheinwerfern und 18-Zoll-Leichtmetallfelgen auf.

Zurück zum Überblick

Suchen Sie die besten Toyota Corolla Touring Sports Angebote?

Auf carwow vergleichen Sie einfach die besten Neuwagen-Angebote von lokalen Händlern und Top-Händlern deutschlandweit. Erhalten Sie großartige Corolla Touring Sports Angebote ohne den üblichen Stress.

Corolla Touring Sports Angebote vergleichen Sparen Sie im Schnitt 5.144 €