Skoda Fabia im Test

Ihr nächstes Auto soll ein Skoda Fabia werden? Erfahren Sie alles Wichtige zu diesem Modell in unserem ausführlichen Testbericht!

Vergleicht man den neuen Škoda Fabia mit seinem Vorgänger, macht er beinahe alles besser im Innen- und Kofferraum, vom Komfort und mit der Sicherheits- und Infotainment-Ausstattung. Und: Das fühlt sich oft nicht mehr nach Kleinwagen an.

  • Kleinwagen in groß
  • Ein Streber im Kofferraum 
  • So sicher wie nie zuvor
  • Warum nur zwei Jahre Garantie?

Der Fabia der dritten Serie war mit 3,99 Meter noch ein Kleinwagen. Der Fabia der vierten Generation, den Škoda im Sommer 2021 präsentierte, nährt sich mit 4,11 Meter Länge schon der Kompaktklasse an.

Und das mit Wirkungstreffern: Der VW Golf aus der Kompaktklasse überragt den Škoda Fabia um 17 Zentimeter in der Länge, aber mehr Kofferraum als der Fabia aus der Kleinwagenklasse hat der Wolfsburger Primus nicht zu bieten.

Kleinwagen war einmal 

An die 380 Liter Kofferraumvolumen, die exakt auch der Golf bietet, kommt keiner im Kleinwagensegment heran. Nicht der Corsa, nicht der Fiesta und nicht mal der Polo – einen Vergleich der Kofferräume finden Sie in den technischen Daten. Bei heruntergeklappten Banklehnen wächst das Gepäckraumvolumen auf 1.190 Liter.

Und auch im Fond kommen im Fabia Kompaktwagengefühle auf. Dank dem enormen Gewinn an Länge und Radstand herrscht auf der Sitzbank mehr Kniefreiheit als bisher im Fabia, Das Fabia Ambiente macht mehr her als je zuvor.

Die Optik der Armaturenlandschaft rückt sogar dem Golf von der Wertigkeit auf die Pelle. Die Kunststoffoberflächen fassen sich gut an. Der Qualitätseindruck stimmt und dann hat der Fabia als Ambition und Style für 400 Euro Aufpreis auch noch digital anzeigende Instrumente mit an Bord.

Wer dachte im kargen Škoda Fabia der ersten Serie, als er im Jahr 1999 vorgestellt wurde, schon an eine im Winter angenehme Lenkradheizung, eine Frontscheibenheizung oder ein den Innenraum mit Licht flutendes Panoramadach? Niemand.

Die Digitalisierung des Cockpits und der abhängig von der Ausstattungsvariante und dem Ausstattungspaket 6,5, 8,0 oder 9,2 Zoll große Touchscreen in der Mitte des Armaturenbretts holen den Fabia voll und ganz in die Neuzeit.

Diese neue Zeit offenbart wie im VW Golf bei der Bedienung einige Schwächen. Etwa während des Einstellens der Temperatur über den Touchscreen, wenn das 9,2-Zoll-Infotainment Amundsen in den höheren Linien mit dabei ist. Dies erfordert mehr Konzentration als ein Drehschalter. Im Fabia Basismodell Easy geht das Bedienen und Ablesen aber auch auf die alte Tour mit Schaltern und über analog anzeigende Instrumente.

Simply clever wie jeder Škoda

Das "Simply Clever" ist man von Škoda gewöhnt. Das Bedienkonzept der vielen alltagsgerechten Lösungen kann den Ausschlag darüber geben, dem Škoda Fabia gegenüber einem VW Polo, Ford Fiesta, Opel Corsa oder Seat Ibiza den Vorzug zu geben.

Der Fabia ist auch im Detail extrem alltagsorientiert. Das bemerkt man in zahlreichen Alltagssituationen. Etwa, wenn man die Kreditkarte oder den Stift in den Halter in der Mittelkonsole steckt, das Smartphone in der Tasche an der Rückseite der Vordersitze verstaut oder den Regenschirm in der Türverkleidung.

Sitzt man unter dem Panoramadach (bestellbar im Ambition und Style, Kostenpunkt: 640 Euro), entfällt zwar das Brillenfach am Dachhimmel, aber eine faltbare Sonnenblende sorgt für Schatten bei starker Sonneneinstrahlung.

Und auch am Fahrzeugende dachte man weiter. Der Ladekantenschutz lässt sich herausklappen, um die oft strapazierten Kunststoffflächen an der Ladekante vor Kratzern zu schützen. Mit der umklappbaren Beifahrersitzlehne lässt sich die Ladefläche auf der Beifahrerseite verlängern. Schade, dass die klappbare Beifahrersitzlehne nur in der Topausstattung Style zu bestellen ist (Aufpreis: faire 90 Euro).

Sicherer ging Fabia nie

Von der Sicherheit hat der Fabia heute bereits im Einstiegsmodell Easy mehr zu bieten als jeder der fünf Millionen vom Band gelaufenen Fabias in der Vergangenheit. Im Fabia Easy gehören der Frontradarassistent samt City-Notbremsfunktion, der Spurhalteassistent, der Fahrlichtassistent, die Multikollisionsbremse und die Müdigkeitserkennung mit zur Serienausstattung.

Der Spurwechsel- und Ausparkassistent kosten extra und sind erst ab dem dritten Ausstattungsgrad Ambition zu bestellen. Das gilt auch für den Fernlichtassistenten, den adaptiven Tempomat, die Rückfahrkamera und den Travelassist, der mit der Verbindung aus adaptiven Tempomat und Spurhalteassistent teilautonomes Fahren im Fabia ermöglicht.

Auch vom Fahrwerk geht im Fabia viel Fahrsicherheit aus, da es mit dem Frontantrieb und durch die Abstimmung gutmütig reagiert. Die Lenkung arbeitet leichtgängig. Die Federungsabstimmung und der lange Radstand sorgen für mehr Fahrkomfort als zuvor im Fabia und die breitere Spur dafür, dass der Fabia ruhiger und satter auf der Straße liegt und weniger Seitenneigung zulässt.

Höher oder tiefer

Wer es im Fabia sportlicher oder abseits der Straße vorangehen lassen möchte, bestellt ihn tiefer oder höher. Mit dem sportlichen Fahrwerk liegt der Fabia straffer und um 15 Millimeter tiefer auf der Straße. Nach der Höherlegung verfügt er über 15 Millimeter mehr Bodenfreiheit.

Die Motorwahl

Und wie sieht´s beim Antrieb im Fabia aus? Der 1,0-Liter-Dreizylinder leistet als Saugmotor entweder 66 oder 80 PS und als Turbomotor 95 oder 110 PS. Im nächsten Jahr, 2022, kommt auch der von anderen Škoda Modellen bekannte, 150 PS leistende Vierzylinderturbo im Fabia zum Einsatz.

Und welche Motoren empfehlen sich für wen? Der Dreizylindersauger ist, egal wie stark, ein drehmoment- und durchzugsschwacher Vernunftmotor, der mäßig Fahrfreude bereitet, aber bei der Anschaffung am wenigsten kostet.

Der kultiviert dreizylindernde 95-PS-Turbomotor, der ab dem zweiten Ausstattungslevel Active zu bestellen ist, ist eine Empfehlung wert, weil er locker und leicht hochdreht, mit 175 Nm Drehmoment gut anpackt und für 1.300 Euro Aufpreis für bessere Fahrleistungen sorgt.

Mit der ebenso empfehlenswerten 110-PS-Version liegt das Drehmoment mit 200 Nm noch etwas höher. Die Fahrleistungen sind noch ein Hauch besser und der Aufpreis gegenüber der 95-PS-Variante hält sich dafür, dass man bei Autobahnfahrt einen Gang mehr erhält, mit 1.000 Euro in Grenzen. Eigentlich braucht es, um im 1,1 bis 1,3 Tonnen leichten Fabia gut voranzukommen, nicht mehr Motor.

Ob er für 1.500 Euro extra mit der 7-Gang-Doppelkupplungsautomatik oder dem manuellen 6-Gang-Schaltgetriebe ausgerüstet ist, hängt von den eigenen Wünschen und Vorlieben ab. Die Entscheidung für den 150-PS-Motor, der den Fabia 225 km/h schnell laufen lässt, ebenso.

Kein Hybrid, kein Diesel

Ein Hybrid, der in einem Ford Fiesta oder Renault Clio zum Motorenrepertoire zählt, fehlt im neuen Fabia. Er kommt vielleicht erst zum Facelift. Die durch ihr gutes Verhältnis von Kraft zu Verbrauch überzeugenden Dieselmotoren hat Škoda just in dem Moment ausgemustert, in dem sich der Fabia von seinem Platzangebot und Komfort mehr denn je als Reisefahrzeug eignet.

Gute Aerodynamik, weniger Verbrauch

Die Verbrauchswerte der Benziner fallen trotzdem niedrig aus, weil der cw-Wert der Fabia Karosserie verbessert wurde. Der so genannte Luftwiderstandsbeiwert liegt dank dem glatten Fahrzeugunterboden, dank der Lamellen vor dem Kühler und der aerodynamisch optimierten Außenspiegel bei 0,28. Der Fabia III von 2014 bis 2020 segelte mit einem cw-Wert von 0,32 gegen den Wind.

Das macht sich im Verbrauch bemerkbar. 4,4 bis 4,8 Liter Super sollen im Schnitt alle 100 Kilometer aus dem 40 Liter großen Tank des Fabia fließen. In der Praxis kann man, abhängig von der Fahrweise und dem Fahrgebiet, mit ein, zwei Liter mehr rechnen.

Rechnen macht auch bei der Wahl von Motor und Ausstattungslinie Sinn, denn richtig günstig ist der Škoda Fabia mit seinem Preis von 13.990 Euro nur noch als Einstiegsmodell. Schon mit der auf 110 PS erstarkten Motorenbasis kann der Preis mit mehr Ausstattung fast 10.000 Euro höher liegen. Und der 150-PS-Benziner ist noch etwas kostspieliger.

Ein Zweitwagen als Erstwagen

Seinen Preis rechtfertigt der neue Škoda Fabia jeden Meter, denn er fühlt sich heute nicht mehr nach Klein- und Zweitwagen an. Nicht nur wegen seinem Raumangebot, Ambiente und Komfort. Mit seiner verbesserten Infotainment- und Sicherheitsausstattung sowie vielen alltagsgerechten Lösungen liefert der Fabia handfeste Vorteile mit, die über einen Autokauf entscheiden können.

9/10 Wow-Wertung

Unsere Fachleute vergeben diese Bewertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.

Vergleichen Sie den Fabia mit Alternativen

Auf carwow haben Sie eine große Auswahl an Fahrzeugen, die Sie einfach miteinander vergleichen können. So finden Sie stressfrei und einfach genau das Auto, das am besten zu Ihnen passt und können sich Angebote unserer Partnerhändler aus Ihrer Region und ganz Deutschland zukommen lassen.

Modell vergleichen

Vergleichen Sie die besten Angebote – ganz ohne Verhandeln

Skoda Finanzierung

  • Lieferung Ihres Neuwagens nach Hause möglich
  • Erhalten Sie Ihr individuelles Finanzierungsangebot
  • Sie entscheiden, ob Sie eine Anzahlung möchten
carwow Preis ab
128 € / Monat
Finanzierungen anzeigen

Skoda Tageszulassung

  • Finden Sie Ihr passendes Fahrzeug aus einer großen Auswahl an Tageszulassungen
  • Sparen Sie mehr mit Tageszulassungen
  • Nehmen Sie Ihr neues Auto sofort mit nach Hause
carwow Preis ab
13.940 €
Tageszulassungen anzeigen

Skoda Jahreswagen

  • Jahreswagen von top bewerteten Vertragshändlern
  • Eine große Auswahl sofort verfügbarer Fahrzeuge
  • Keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte
carwow Preis ab
13.480 €
Jahreswagen anzeigen