Opel Mokka-e und Mokka 2020: Preise, Motoren und Verkaufsstart

Irene Wallner
22. September 2020

Opel legt das Erfolgsmodell Mokka zur Freude der Kunden neu auf. Der neue SUV ist kaum wieder zu erkennen und es wird auch eine elektrische Version mit dem Namen Mokka-e geben. Der Mokka und der Mokka-e sind ab sofort bestellbar. Die Preise beginnen bei 19.990 Euro.

Endlich ist es soweit und der neue Opel Mokka und sein vollelektrischer Bruder Mokka-e können bestellt werden. Neu sind neben der elektrischen Version außerdem das Opel-Markengesicht und ein neuer Modellschriftzug. Wir haben die neuesten Infos für Sie!

Wenn Sie sich für Elektro-SUVs interessieren, können Sie sich Angebote einholen und von der Innovationsprämie profitieren. Außerdem gilt bis Ende 2020 noch eine Reduzierung der Mehrwertsteuer beim Autokauf.

Preise: Was kostet der neue Opel Mokka?

Der Opel Mokka wird ab einem Einstiegspreis von 19.990 Euro verfügbar sein. Wer einen Mokka-e möchte, muss ein gutes Stück mehr investieren. Den elektrischen Mokka gibt es ab einem Preis von 32.990 Euro. Nach Abzug der Innovationsprämie liegt der Mokka-e aber in einem attraktiven Preissegment und kostet ab 23.990 Euro.

Verkaufsstart: Wann kommt der neue Opel Mokka 2020?

Die Weltpremiere des Opel Mokka und Mokka-e war am 22. September. Sowohl der neue Opel Mokka als auch der Mokka-e sind ab sofort bestellbar.

Wird der Opel Mokka nicht mehr gebaut?

Das Vorgängermodell, die erste Generation des Opel Mokka X, wurde Mitte 2019 eingestellt und seitdem nicht mehr produziert.

Zurück zur Übersicht

Motoren und Fahrverhalten

In Sachen Antrieb erübrigen sich wilde Spekulationen und die PSA-Produktpalette gibt den Ton an. Dazu zählen unter den Verbrennern verschiedene Benzinmotoren in einem Leistungsspektrum von 101 bis 131 PS aus 1.2 Litern Hubraum.

Für die Vertreter der Selbstzünder leistet ein 1.5 Liter Diesel insgesamt 131 PS, auch ein 160 PS Diesel ist zu erwarten. Jeweils die stärksten Diesel und Benziner sind optional mit einer 8-Gang-Automatik verfügbar. Allradantrieb gibt es nicht mehr.

Analog zum Geschwistermodell Peugeot 2008 wird es auch den Opel Mokka als Mokka-e in einer rein elektrischen Variante geben. Hier leistet ein 136 PS starker Elektromotor mit 260 Nm Drehmoment seine Arbeit. Die 50 kWh Batterie liefert genug Energie für eine Reichweite von bis zu 324 Kilometer.

Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 150 km/h und wer an einer Schnellladestation aufladen kann, hat in 30 Minuten wieder 80 Prozent Akkuladung. Doch auch an einer 11 kW-Ladeeinheit und an der Haushaltssteckdose kann man dem Mokka-e wieder neuen Strom einflößen, es dauert nur länger.

Zurück zur Übersicht

Technische Daten und Außendesign

Was das Design angeht, ist Opel mit dem neuen Mokka eine moderne Optik gelungen, die gefällt. Das neue Opel-Markengesicht Opel-Vizor kommt beim Mokka das erste Mal zum Einsatz und kann überzeugen. Die Proportionen sind ausgefeilt und das Design klar und dennoch etwas verspielt. Eine wirklich gute Mischung ist den Rüsselsheimern hier gelungen.

Anders als gewohnt ist der neue Mokka ganze 12,5 Zentimeter kürzer als sein Vorgänger, trotzdem wurde der Radstand um 2 Zentimeter verlängert. Mit einer Länge von 4,15 Metern ist er im sehr kompakten Segment angesiedelt und kann auch als SUV perfekt in der Stadt eingesetzt werden. Gerade der Mokka-e ist dafür sehr gut ausgelegt. Auch am Gewicht hat Opel etwas geändert, der neue Mokka hat 120 Kilogramm abgespeckt, die Steifigkeit der Karosserie wurde allerdings erhöht. So soll der Energieverbrauch verringert und der Fahrspaß erhöht werden.

Zurück zur Übersicht

Innenraum und Kofferraum

So neu wie das Außendesign ist auch der Mokka Innenraum. Die neue Instrumenteneinheit bestehend aus zwei Displays mit 10- und 12-Zoll ziehen sich weit ins Armaturenbrett hinein. Das Design ist klar und puristisch, ohne Schnickschnack und dennoch modern. Es gibt nur wenige Tasten und Schalter, alles ist sehr übersichtlich. Dank eines intelligenten Designs finden 5 Personen leicht Platz und auch der 350 Liter Kofferraum schluckt alltagstaugliche Mengen und ist vergleichbar mit dem altem Mokka.

Auch in Sachen Ausstattung kann sich der neue Mokka durchaus sehen lassen. Es gibt neben LED-Matrixscheinwerfern unter anderem beheizbare Leder-Komfortsitze, einen Abstandstempomat, einen Spurhalteassistenten und ein Navigationssystem. Auch Apple CarPlay und Android Auto sind verfügbar.

Zurück zur Übersicht