Neuer Mitsubishi Colt – 2000 € Frühbestellerbonus sichern

09. August 2023 von

Dein Weg zum neuen Auto

Der kostenlose und einfache Weg, Ihr Auto online zu wechseln.
4,6/5 aus 19.034 Bewertungen

Der Mitsubishi Colt kommt in seiner neuen Generation zurück nach Europa. Der Verkaufsstart beginnt im Oktober – wer jetzt schon bestellt, spart sich 2.000 €. Alle Infos!

Der japanische Hersteller Mitsubishi bringt den beliebten Kompaktwagen Colt wieder nach Europa. Die Produktion beginnt im September, im Oktober 2023 soll dann der Verkauf starten. Wer sich schon jetzt für den Kleinwagen entscheidet, kann dank Frühbestellerbonus sparen. Lesen Sie weiter für alle Details.

  • Rückkehr des Mitsubishi Colt nach Deutschland
  • Verkaufsstart im Oktober 2023
  • Gute Ausstattung
  • Moderne Motoren
  • Preise ab 17.590 € – mit Bonus ab 15.590 €

Mitsubishi-Modelle ansehen

Ein wenig gedulden müssen wir uns noch, bis der Mitsubishi Colt wieder auf deutschen Straßen zu sehen ist, doch nun ist wenigstens klar, wann es soweit sein wird.

Mitsubishi Colt: Preise und Verkaufsstart

Der Mitsubishi Colt wurde in seiner neuen Version Anfang Juni vorgestellt. Somit baut der Hersteller seine Präsenz in Europa weiter aus und setzt auf einen Kleinwagen. Der Produktionsstart ist für September geplant, im Oktober soll der Colt dann in den Verkaufsräumen stehen.

Wer sich bis spätestens 31. Oktober für den Colt entscheidet und eine Vorbestellung aufgibt, profitiert vom Frühbestellerbonus. 2.000 Euro können Sie sparen – der Colt kostet dann statt den regulären 17.590 € nur 15.590 €.

Mitsubishi Colt: Außendesign

Im Colt steckt viel Technik von Renault, doch auch optisch hat man sich an den Kleinwagen des französischen Herstellers angelehnt. Einfach eine Kopie des Clio ist der Colt aber auf keinen Fall. Schon beim Blick auf die Front fallen die Unterschiede klar ins Auge. Der Colt kommt mit einem neuen Grill-Layout, das Dynamic Shield genannt wird.

Auch das Tagfahrlicht hat eine neue Signatur bekommen. Es finden sich keine zwölf horizontale, flache Streifen mehr, sonder nur noch sieben, die etwas pfeilförmig nach vorne gezogen sind.

Seitlich wird die Ähnlichkeit zum Clio dann schon deutlicher. Was die Abmessungen angeht, liegt der Colt bei 4,05 Metern Länge, 1,80 Metern Breite und 1,44 Metern Höhe – das ist identisch mit dem Clio. Gut, dass es den Mitsubishi Schriftzu am Heck gibt, sonst könnte man die beiden Modelle glatt verwechseln.

Es wird kein großes Logo auf der Heckpartie verwendet, man hat schon beim ASX darauf verzichtet. Stattdessen ist dort die Rückfahrkamera angebracht.

Mitsubishi Colt: Motoren und Leistung

Die Motoren stammen alle von Renault. Da hat man sich aus dem Regal bedient und bietet zum Marktstart drei Motoren für den Colt an. Einmal als Einstieg einen 1-Liter-Dreizylinder-Saugmotor mit 67 PS, dann einen 1-Liter-Dreizylinder mit Turboaufladung und 91 PS und als Topmodell der Vollhybrid als 1,6-Liter-Vierzylinder mit einer Systemleistung von 143 PS.

Mitsubishi Colt: Innenraum

Auch im Inneren erkennt man Parallelen zum Clio. Das Touchdisplay kann wahlweise mit 7 oder 9,3 Zoll gewählt werden, das Digitalcockpit ist hinterm Lenkrad zu finden, und misst 10 Zoll. Der Mitsubishi Colt hat einiges zu bieten, unter anderem eine kabellose Smartphone-Anbindung via Apple CarPlay und Android Auto, zwei USB-Ladebuchsen und sogar eine induktive Ladestation für das Smartphone.

Was den Platz angeht, sitzt man eben in einem Kleinwagen. Hier sollte man also nicht allzu groß gewachsen sein, sonst wird es eng für den Kopf. Als Fahrer oder Fahrerin hat man allerdings keine Probleme, hier steht genug Raum zur Verfügung.

Der Kofferraum bietet 391 Liter, was für dieses Segment wirklich gut ist. wer die Rücksitze umklappt, bekommt sogar bis zu 1.069 Liter Ladevolumen.