Mercedes C-Klasse 2021: Preise, Motoren & Verkaufsstart

Irene Wallner
25. April 2019

Die neue Mercedes C-Klasse wird Ende 2021 auf den Markt kommen. Preise sind bislang noch nicht bekannt.

Mercedes feilt an einer neuen C-Klasse, 2021 soll das neue Modell auf den Markt kommen. Wir haben neue Erlkönig-Bilder für Sie, hier kann man das neue Designkonzept bereits erahnen. Was die Preisgestaltung angeht, ist bisher noch nichts bekannt, günstig wird aber auch die neue C-Klasse sicher nicht werden.

Bei der optischen Gestaltung seiner Fahrzeuge setzt der Stuttgarter Herstellers schon immer stark auf Eleganz und Klassik. Das wird sich auch beim neuen C-Klasse Modell widerspiegeln – vielleicht sogar stärker als bisher. Wenn Sie nicht mehr so lange warten möchten, dann holen Sie sich schon jetzt aktuelle Mercedes C-Klasse Angebote ein.

Preise und Verkaufsstart

Die Mercedes C-Klasse Limousine wird wohl Ende 2021 auf den Markt kommen. Nach jetzigem Plan werden im darauffolgenden Jahr das T-Modell, All Terrain, Coupé, GLC und GLC Coupé folgen. 2023 wird dann voraussichtlich auch das C-Klasse Cabrio verfügbar sein.

Motoren und Fahrverhalten

Mit der neuen C-Klasse beginnt bei Mercedes ein neues technisches Zeitalter, was heißt, dass nun auch teil- bis vollautonomes Fahren möglich sein wird. Teilweise wird das mit Einparkassistent & Co. bereits umgesetzt, doch die C-Klasse soll beispielsweise in entsprechend vorgerüsteten Parkhäusern alleine einparken können oder im Falle einer Elektrovariante ohne Fahrer den Weg zur Ladestation finden.

Theoretisch hört sich das alles gut an, doch der Gesetzgeber muss in Sachen autonomes Fahren noch nachziehen. Neu entwickelte Benzin- und Dieselaggregate sollen auch in Zukunft noch auf dem neuesten Stand sein und auch für eine kommende Euro Norm 7 fit gemacht werden können. Wahrscheinlich wird man die C-Klasse mit Zweiliter-Vierzylinder-Turbodieselmotoren bestellen können, die bis zu 230 PS leisten sollen.

Außerdem ist ein neuer Zweiliter-Vierzylinder-Turbobenziner geplant, genauso wie Reihensechszylinder Benziner und Diesel. Letzterer soll bis zu 313 PS leiten und dabei sieben Prozent weniger verbrauchen als der nur 258 PS starke Vorgänger. Ein Plug-in-Hybrid ist ebenfalls geplant, mit ihm sollen mindesten 100 Kilometer rein elektrische Reichweite nach WLTP möglich sein.

Abmessungen und Außendesign

Die neue Mercedes C-Klasse Limousine behält die gleiche Grundfläche wie das aktuelle Modell, die Plattform wird allerdings auf den MRA2, die zweite Generation der aktuellen Heckantriebsarchitektur, umgestellt. Die neue Version ist leichter und teilt einige Komponenten mit der Architektur der zukünftigen Mercedes Elektrofahrzeuge.

Das Design wird wohl grundlegend überarbeitet, die C-Klasse wird eleganter. Weniger Sicken und Kanten, dafür zeitgemäßer Luxus und ein Stück Sportlichkeit sind die Zutaten, die die neue C-Klasse hoffentlich zum Liebling der Kunden werden lässt. Auch wird man keine Xenon- sondern LED-Systeme zu sehen bekommen. 

Innenraum und Kofferraum

Vor allem im Innenraum stehen die Zeichen auf Veränderung. Ein digitales Cockpit, wie erstmals in der EQ Studie präsentiert, wird wahrscheinlich auch in der neuen C-Klasse zum Einsatz kommen. Im Unterschied zur Studie wird es in der C-Klasse zwei riesige schwebende Displays geben. Ein Display ist hinter dem Lenkrad angebracht und ein mittig angeordneter Bildschirm ist für das Infotainmentsystem MBUX zuständig.

Auf dem 30 Zentimeter breiten, flachen Display sollen Informationen angezeigt werden, auch eine dreidimensionale Kartendarstellung der Navigation ist möglich. Neben dem Touch-Display in der Mittelkonsole wird es aber wohl keine Gestensteuerung geben.