Mercedes-AMG EQS – Rendering und Erlkönig-Bilder: Preise, technische Daten und Verkaufsstart

Irene Wallner
Irene Wallner
19. Mai 2021

Der Mercedes EQS hat Premiere gefeiert, da warten alle gespannt auf eine Performance-Version der Elektro-Limousine. Wir haben ein exklusives Rendering für Sie, wie die Top-Version aussehen könnte – und es sind nun auch Erlkönig-Bilder geschossen worden, die den AMG-EQS schon fast ungetarnt zeigen. Neue Bilder und Infos finden Sie im Folgenden.

Eine leistungsstarke 761 PS starke AMG-Version des Mercedes EQS ist in Arbeit und wird bereits getestet. Wir haben einen Erlkönig gesichtet, der sich schon fast ohne Tarnung zeigt. Unser exklusives Rendering gibt außerdem einen Vorgeschmack darauf, wie das PS-Monster komplett ohne Tarnfolie aussehen könnte.

  • Fast ungetarnter Erlkönig des AMG EQS gesichtet
  • Rendering als Vorschau
  • Sportliche Optik mit EQ- und AMG-Elementen
  • Zwei Elektromotoren
  • 761 PS bestätigt
  • 0-100 km/h in weniger als 3 Sekunden
  • Vorstellung im Frühjahr 2022
  • Wird ca. 162.000 Euro kosten

Auto finden

Der neue Mercedes EQS wird eine AMG-Version bekommen, denn die berühmte Tuning-Sparte baut ihr erstes serienmäßiges Elektro-Performance-Auto. Dieses exklusive Rendering zeigt, wie AMGs kommende Porsche Taycan Turbo S und Tesla Model S Plaid Alternative aussehen wird.

Mercedes-AMG EQS: Außendesign

Ob man ihn liebt oder hasst, das polarisierende Design des neuen Mercedes EQS sorgt für Aufsehen. Und die AMG-Behandlung wird mit Sicherheit für noch mehr Bauchschmerzen sorgen. Auch wenn der V8-Motor nicht gekühlt werden muss, wird AMG dem neuen EQS eine Frontstoßstange mit Lufteinlässen und einen neuen Kühlergrill verpassen, der die vertikalen Gitterstäbe der heutigen AMGs imitiert.

Breitere Radkästen, ein tiefergelegtes Fahrwerk und neue Leichtmetallfelgen werden ebenso zum Einsatz kommen, wie relativ dezente AMG Schriftzüge und ein paar ausgewählte Kohlefaserteile.

Eine mittlerweile sehr moderate Tarnung verschleiert die Feinheiten des Designs des neuen AMG EQS nur noch an Heck und Front. Deutlich sichtbar sind auf den neuesten Erlkönig-Bildern Carbon-Keramik-Bremsscheiben und gelbe Bremssättel mit AMG-Logo an der Front. Ob es Designänderungen an Front und Heck geben wird, ist noch unklar – aber wenn ja, dann werden sie dezent sein, und sind noch unter Verschluss.

Das Auto könnte etwas niedriger werden – und vielleicht ein oder zwei Zentimeter breiter. Nach der Vorstellung wird der neue AMG EQS mit breiteren Radkästen, tiefergelegtem Fahrwerk und neuen Leichtmetallrädern ausgestattet sein, dazu kommen dezente AMG Schriftzüge und ein paar ausgewählte Kohlefaserteile.

Mercedes-AMG EQS: Leistung

Die derzeit stärkste Version des Mercedes EQS ist der 580 4Matic (siehe Bild oben). Dieser nutzt zwei Elektromotoren (einen pro Achse), um 523 PS und 855 Nm Drehmoment zu erzeugen. Das reicht aus, um ihn in rund 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen.

Diese neue, von AMG getunte Version erhält einen Satz leistungsstärkerer Motoren, um 761 PS zu produzieren – das ist genau die gleiche Leistung wie die eines Porsche Taycan Turbo S mit aktiviertem “Boost-Modus”. Damit schafft der neue AMG EQS den Spurt von 0 auf 100 km/h genauso schnell wie der Porsche Taycan Turbo S in rund 2,8 Sekunden, und ist damit der schnellste AMG auf dem Markt.

Mercedes-AMG EQS: Akku und Reichweite

Es ist wahrscheinlich, dass der neue AMG EQS die gleiche 108-kWh-Batterie wie die Top-Versionen des Standard-EQS verwenden wird. Diese reicht aus, um den EQS mit einem Motor und Hinterradantrieb bis zu 770 Kilometer weit zu fahren.

Das neue AMG-Modell wird allerdings mit zwei Motoren und Allradantrieb ausgestattet sein, so dass diese Reichweite nicht ganz erreicht werden kann. Dennoch sollte er die angegebene Reichweite von 645 Kilometern schaffen – möglicherweise sogar mehr, wenn AMG sich entscheidet, eine neue, leistungsstärkere Batterie einzubauen.

Was das Aufladen betrifft, so ist zu erwarten, dass der neue AMG EQS mit öffentlichen 200-kW-Ladesäulen kompatibel ist – genau wie der Standard-EQS. Diese können Ihrem Auto in nur 15 Minuten eine Reichweite von 300 Kilometer verschaffen.

Wenn der neue AMG EQS mit den gleichen Ladegeräten ausgestattet ist wie der normale EQS, dauert eine Vollladung an einer Wallbox 10 Stunden. Sie können jedoch das Ladegerät des Fahrzeugs von 11 kW auf 22 kW aufrüsten, um diese Ladezeit zu halbieren.

Mercedes-AMG EQS: Preise und Verkaufsstart

Der neue Mercedes EQS wurde gerade erst vorgestellt und wird erst im Sommer 2021 in den Verkauf gehen. Die Entwicklung eines neuen Elektroantriebs mit deutlich mehr Leistung wird einige Zeit in Anspruch nehmen, sodass der fertige AMG EQS frühestens Ende 2022 auf den Markt kommen wird.

Wenn er dann in den Verkaufsräumen steht, wird er wahrscheinlich ungefähr so viel kosten wie ein Porsche Taycan Turbo S oder Tesla Model S Plaid Plus. Für beide muss man ungefähr 162.000 Euro auf den Tisch lagen.

Sie können nicht so lange warten? Schauen Sie sich die neuesten Elektroauto-Angebote an oder vergleichen Sie die besten Mercedes-Angebote, die jetzt über carwow verfügbar sind.

Auto finden