Mazda MX-30 2020: Preise, technische Daten & Verkaufsstart

Irene Wallner
12. März 2019

Am 11. März 2020 ist der Vorverkauf für Mazdas ersten Elektro-SUV gestartet. Wir haben alle Infos für Sie und verraten, was der Stromer kostet!

Elektroautos sind auf dem Vormarsch und nun zieht auch Mazda nach und stellte auf der Tokyo Motor Show sein erstes vollelektrisches Auto vor. Der MX-30 ist ein Kompakt-SUV und bleibt dem typischen Mazda-Design treu. 

Ab sofort ist der Mazda MX-30 in der First Edition bestellbar und dabei profitieren Sie außerdem vom Umweltbonus in Höhe von 6.000 Euro. Das kostet Mazdas Elektro-SUV:

Mazda MX-30 2020 Preisliste
Ausstattungslinie Preis
Standardausstattung 33.490 €
First Edition 33.990 €

Preise und Verkaufsstart

Verkaufsstart für den Mazda MX-30 war der 11. März 2020. Seitdem ist die First Edition des MX-30 ab 33.990 Euro bestellbar. Darauf folgt die Standardausstattung zu einem Preis von 33.490 Euro. Der MX-30 ist zudem im Rahmen der Förderung für E-Autos mit bis zu 6.000 Euro förderfähig.

Motoren und Fahrverhalten

Der MX-30 steht wie schon der CX-30 und der Mazda3 auf der Skyactive Plattform. Mit 143 Elektro-PS und einer 35,5 kWh Batterie soll der Neue 262 Kilometer weit kommen. Das können andere Elektro-SUVs besser, doch laut Mazda wurde der MX-30 für die Anforderungen eines Zweitwagens konzipiert.

Neben dem Fokus auf Elektro soll dennoch der Fahrspaß an erster Stelle stehen. Deshalb steht auch hier wieder der Fahrer im Mittelpunkt, was durch ein direktes und natürliches Fahrgefühl gewährleistet wird.

Technische Daten und Außendesign

Der elektrische Kompakt-SUV wird 4,40 Meter lang, 1,80 Meter breit und 1,57 Meter hoch und hat einen Radstand von 2,66 Metern. Ein optisches Highlight dürften die sich gegenläufig öffnenden Freestyle-Türen sein, die den Zugang zu den Rücksitzen erleichtern sollen.

Die A-Säulen sind stark angestellt, das Dach setzt sich farblich ab und insgesamt wirkt der MX-30 elegant. Das Mazda typische Kodo-Design wird auch hier umgesetzt, was bedeutet: Weniger ist mehr.

Innenraum und Kofferraum

Im Innenraum hat Mazda umweltfreundliche Materialien wie Kork aber auch vegane Leder-Alternativen eingesetzt. Eine weitere Besonderheit ist sicher das verbaute, elektronische Soundsystem, das das Motordrehmoment mit Schallfrequenz und Schalldruck synchronisiert. Vereinfacht gesagt, hört der Fahrer eine Art Motorengeräusch und soll so besser auf Geschwindigkeiten reagieren können, was ein gleichmäßigeres Fahrverhalten nach sich ziehen soll.

Nach außen ist das nicht zu hören, dort ist der MX-30 lautlos wie jedes andere E-Auto.